1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

i’mWatch: Luxus-Uhr, die sich mit dem iPhone verbindet

Dieses Thema im Forum "Apple News und Gerüchte" wurde erstellt von chris, 30. Juni 2011.

  1. chris
    Offline

    chris VIP

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    8.344
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Italiener haben sich Gedanken darüber gemacht, wie sich das Smartphone noch angenehmer in den Alltag integrieren lässt. Entstanden ist die i’mWatch, eine Uhr mit Touchscreen, die per Bluetooth mit dem iPhone verbunden wird. Telefonate, SMS und E-Mails lassen sich damit am Handgelenk empfangen. Das Smartphone schlummert derweil in der Tasche und wird nur noch in dringenden Fällen gezückt.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Statt der Apple iWatch nun also die i’mWatch. Das Gadget basiert auf dem Android-Betriebssystem, versteht sich aber laut Angabe des Herstellers auch mit dem iPhone 4. Per Bluetooth lässt es sich mit dem Smartphone verbinden und wird so zu einer praktischen Kontroll-Instanz, mit der sich Anrufe, E-Mails und SMS empfangen lassen. Anrufe können dank integriertem Mikrophon und Lautsprecher direkt entgegengenommen oder auch abgelehnt werden. Textnachrichten werden mit Sender und Betreff, beziehungsweise Vorschau, angezeigt. Zum Weiterlesen kann man das iPhone zücken – oder eben auch nicht, wenn es nicht so wichtig ist.

    Im Design scheint die i’mWatch stark an den iPod nano angelegt. Wie Apples Musikspieler weist sie einen 1,54 Zoll Farb-TFT-Bildschirm mit*240 x 240 Auflösung auf. Auch die seitlichen Bedienknöpfe für Lautstärkeregelung und zum Ein- und Ausschalten sind fast identisch. Dafür muss das Gerät im Gegensatz zum iPod nano mit nur 4 Gigabyte Speicherplatz auskommen. Aufgeladen wird es per USB-Kabel am Rechner. Der eingebaute Akku soll bei aktiver Bluetooth-Verbindung bis zu 30 Stunden halten.

    Natürlich kann die Uhr auch die Uhrzeit, das Wetter oder Aktienkurse anzeigen und informiert des Weiteren über Termine und Benachrichtigung von Facebook, Twitter & Co. Fotos und Musik lassen sich speichern. Einige Apps sind auf dem Gerät bereits vorinstalliert. Weitere sollen sich im sogenannten i’m store herunterladen lassen.

    Die i’m watch wird in zwei verschiedenen Serien ab Ende September erhältlich sein. Für die mit 299 Euro etwas günstigeren Modelle aus der i’mColor-Serie werden knallbunte Armbänder, wahlweise in den Farben Weiß, Gelb, Pink, Hellblau, Grün, Rot und Schwartz und Aluminium verwendet. Die Luxus-Serie i’mJewel enthält verschiedene Modelle aus edlem Gelbgold, Weißgold mit Diamanten, Titan und Schwarzgold. Die Luxus-Uhren kosten zwischen 599 und 14.999 Euro. Noch bis zum 30. Juni, also heute, lassen sich jedoch alle Modelle zu einem etwas günstigeren Preis vorbestellen. Die i’mColor-Serie wird dadurch mit 249 Euro fast schon erschwinglich. 20 Prozent Anzahlung werden allerdings verlangt.

    Quelle: MacNews
     
    #1

Diese Seite empfehlen