1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos iMac, MacBook Pro und Co. werden nie mit Blu-ray ausgestattet

Dieses Thema im Forum "Mac News und Gerüchte" wurde erstellt von mariomoskau, 29. Oktober 2012.

  1. mariomoskau
    Offline

    mariomoskau Elite Lord Supporter

    Registriert:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    5.135
    Zustimmungen:
    4.516
    Punkte für Erfolge:
    113
    iMac, MacBook Pro und Co. werden nie mit Blu-ray ausgestattet

    Heutige Dateien sind auf Grund ihrer Komplexität oder Qualität deutlich größer als noch vor einigen Jahren. Aus diesem Grund löste die Blu-ray vor allem in der Filmindustrie die DVD schnell ab. Apple will allerdings nicht auf dieses Pferd setzen. Sie gehen sogar noch einen deutlich radikaleren Weg und entfernen jegliche optische Laufwerke aus ihren Geräten. Stattdessen soll der Käufer zur Nutzung von Internet-Plattformen gezwungen werden.

    Phil Schiller, Apples Marketing-Chef, gab in einem Interview mit der Tageszeitung Time bekannt, dass Apple auch in den kommenden Jahren nicht auf Blu-ray setzen wird. Das komplette Mac-Lineup wird künftig also wohl ohne optische Laufwerke auskommen müssen. Die einzige Alternative wird ein externes Blu-ray Laufwerk sein. Ein DVD-Laufwerk bietet Apple schon jetzt an, ob ein Blue-ray fähiges Gerät folgen wird, bleibt abzuwarten.

    Schiller empfindet die Blu-ray nicht nur als unnötige, sondern zugleich auch schlechte Technologie: “Blu-ray has come with issues unrelated to the actual quality of the movie that make [it] a complex and not-great technology. So for a whole plethora of reasons, it makes a lot of sense to get rid of optical discs in desktops and notebooks.”

    Fakt ist: Apple setzt auf seine iCloud bzw. iTunes-Kaufoptionen. Wann muss man heutzutage noch CD´s oder DVD´s in seinen PC einlegen? Fast alles wird online gekauft. Mit den Ausbau unserer DSL-Leitungen wird sich dieser Trend stetig ausbauen. Egal ob Musik, Video, Anwendungen oder sogar Spiele – alles ist über Online-Portale download- oder streambar.

    Das Statement von Phil Schiller erinnert mich an einstige Flash-Diskussionen. Apple war seit Beginn an ein Gegner von Flash und wollte die Technologie nicht unterstützen. Die bald darauffolgende Ablöse von Flash durch HTML5 gab dem Konzern recht und beendete die Diussionen abrupt.

    handy-tests
     
    #1
    Anderl gefällt das.

Diese Seite empfehlen