1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelöst Im Test: Nintendos neuester Spiele-Handheld DSi

Dieses Thema im Forum "Nintendo DSi" wurde erstellt von TheUntouchable, 13. April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TheUntouchable
    Offline

    TheUntouchable Board Guru

    Registriert:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    München
    Da ich mir selber nicht vorhabe einen DSi zu kaufen, da das ganze für mich 0 Sinn macht bis jetzt, Poste ich mal hier einen Test von winfuture.de für alle die Interesse haben:

    Fast pünktlich zum 20. Geburtstag des Game Boy hat Nintendo Ende 2008 die neueste Version seines Spiele-Handhelds in Japan veröffentlicht. Am 3. April ist der Nintendo DSi schließlich auch in Europa veröffentlicht worden und wir hatten die Chance, uns das Gerät einmal genauer anzusehen.

    Wer beim Nintendo DSi einen komplett neuen Spiele-Handheld erwartet, dürfte etwas enttäuscht werden, handelt es sich beim DSi doch eher um einen überarbeiteten DS Lite. Dennoch sind die Neuerungen bei Nintendos drittem Modell aus der DS-Reihe bereits auf den ersten Blick zu erkennen - und auch unter der Haube wurde das jüngste Mitglied der DS-Familie aufgefrischt.


    Veränderungen im Überblick
    Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem DS Lite, fällt der Nintendo DSi durch sein schlankeres Design auf. Insgesamt ist das Gerät etwa 12 Prozent dünner geworden, die beiden Bildschirme sind jedoch von 3,0 auf 3,25 Zoll gewachsen. Ebenfalls neu ist das Aussehen des DSi an sich. Kam der DS Lite noch in Hochglanz-Optik daher, kann man die Neuauflage in matt-schwarz und matt–weiß erwerben.

    Was einem beim Auspacken des DSi ebenfalls sofort ins Auge fällt, sind die beiden Kameras, die Nintendo dem Handheld verpasst hat. Sowohl auf der Außen- als auch auf der Innenseite des Geräts finden sich Digitalkameras mit einer Auflösung von 0,3-Megapixeln, die nicht nur in Spielen zum Einsatz kommen, sondern auch im entsprechenden DSi-Kanal verwendet werden können.

    Geringe Veränderungen lassen sich beim DSi auch im aufgeklappten Zustand erkennen. Zum einen bemerkt man sofort die bereits genannte Kamera auf der Innenseite des Geräts, zum anderen hat Nintendo die Lautsprecher des DSi überarbeitet und verbessert. Der Start- und Select-Knopf sind darüber hinaus ein bisschen größer geworden und der Power-Knopf ist auf die linke Seite des Displays gewandert.

    Kleine Veränderungen gibt es auch bei den Anzeigen für Akkufüllstand, WLAN-Verbindung und der Anzeige für ein angeschlossenes Ladegerät. Fans älterer Spiele dürften enttäuscht sein, dass Nintendo den Slot für GBA-Spiele entfernt hat. Dafür verfügt der DSi jedoch über einen SD-Karten-Slot, der auch SDHC-Karten mit bis zu 32 GB liest. Eine weitere Neuerung soll der Prozessor darstellen, der nun nicht mehr mit 66 MHz, sondern mit 133 MHz getaktet sein soll.


    Veränderungen der System-Software
    Nicht nur was das äußere Erscheinungsbild des DSi angeht hat Nintendo dem Spielehandheld eine Frischzellenkur spendiert, auch die Systemsoftware wurde modernisiert. Ähnlich wie bei der Wii gibt es nun verschiedene Kanäle für Systemeinstellungen, die Nintendo DSi-Kamera, Soundaufnahme und -wiedergabe, den DSi-Shop...die Liste lässt sich hier beliebig erweitern, da neue Inhalte, die über den DSi-Shop heruntergeladen werden, ebenfalls als Kanal im Menü erscheinen.

    Befindet man sich im Hauptmenü, lassen sich über den L- oder R-Button auf der Rückseite des Geräts die Kameras starten und Fotos schießen. Befindet man sich in einem Programm oder einem Spiel, fungiert der Power-Knopf als "Home"-Button, was bedeutet, dass man durch einen kurzen Druck auf den Knopf zurück ins Hauptmenü des DSi kommt - hält man den Power-Button etwas länger gedrückt, schaltet sich der DSi aus.

    Ebenfalls neu in der überarbeiteten System-Software ist die Unterstützung des DSi für WLAN-Netzwerke, die mit WPA2 gesichert sind. Legt man allerdings ein Spielmodul der bisherigen DS-Generation ein und möchte über das Internet spielen, muss man auf eine weniger stark gesicherte WLAN-Verbindung zurückgreifen, da der Zugriff auf WPA2-geschützte Netzwerke blockiert wird.


    Der Nintendo DSi-Shop
    Was Nintendo bereits 2006 für die Wii eingeführt hat, hält mit dem DSi nun auch auf der tragbaren Konsole des japanischen Unternehmens Einzug - ein Shop zum Herunterladen von Spielen und Software. Über den DSi-Shop, der nicht nur vom Aussehen, sondern auch von der verwendeten "Fahrstuhlmusik" an seinen großen Bruder angelehnt ist, stehen Downloads in verschiedenen Preisklassen zur Verfügung.

    Downloads über DSi-Ware kosten größtenteils 200 oder 500 Nintendo-Points. Wenige Downloads, beispielsweise der Opera-Browser für den DSi werden kostenlos angeboten. Darüber hinaus gibt es ein Premium-Segment, in dem Spiele und Software für 800 oder noch mehr Nintendo-Points angeboten werden.

    Was beim DSi-Shop störend auffällt, ist die Tatsache, dass er selbst mit einer schnellen Breitbandverbindung sehr langsam ist. Anwender, die sowohl eine Wii, als auch einen DSi besitzen, dürften sich darüber hinaus ärgern, dass die Nintendo-Points-Karten, wenn sie einmal eingelöst wurden, entweder nur für den DSi oder die Wii benutzt werden können, nicht jedoch für beide Nintendo-Konsolen.

    Wie bereits eingangs erwähnt, verfügt der DSi genau wie die Wii über ein Kartenlesegerät für SD- und SDHC-Karten. Was bei der Wii seit dem Firmwareupdate auf Version 4.0 funktioniert, nämlich dass Spiele direkt von der Speicherkarte aus gestartet werden können, ist beim DSi leider (noch) nicht möglich. Spiele lassen sich zwar auf der Speicherkarte ablegen, müssen um gespielt werden zu können jedoch auf den internen, 256 MB großen Systemspeicher, kopiert werden.


    Weitere Funktionen des DSi im Überblick
    Die beiden im Nintendo DSi verbauten Kameras bieten mehr Möglichkeiten, als man auf den ersten Blick vielleicht denken könnte. Diese finden nämlich nicht nur in Spielen, beispielsweise dem über DSi-Ware verfügbaren "Wario Ware: Snapped" Anwendung und eignen sich auch nicht nur für Schnappschüsse. Über den Kamera-Kanal kann man die Bilder auch bearbeiten.

    Dabei hat man die Möglichkeit, zahlreiche verschiedene Filter, beispielsweise für Morphing, Kaleidoskop oder Graffiti auf die selbst geschossenen Bilder anzuwenden, um diese zu verändern. Ähnliches gilt auch für den DSi Sound-Kanal, nur dass dort nicht Bilder, sondern Tonaufnahmen und Musikstücke verändert werden können. Die geänderten Bild- und Tonaufnahmen lassen sich dann auf der SD-Karte speichern und am PC oder Laptop ansehen. Schade ist, dass die Lieder (sowohl zum Anhören, als auch zum Bearbeiten) im AAC-Format vorliegen müssen - MP3-Dateien werden nicht unterstützt.

    Der im DSi-Shop kostenlos erhältliche Opera-Browser bietet die Möglichkeit, über Nintendos neuesten Spiele-Handheld auch im Internet zu surfen. Während der obere Bildschirm des Nintendo DSi eine Gesamtübersicht über die besuchte Seite gibt, stellt der untere Bildschirm jeweils nur einen Ausschnitt der Website dar. Flash-Unterstützung sucht man beim DSi-Opera-Browser aber leider vergebens.




    Fazit:
    Mit dem DSi hat Nintendo einen würdigen Nachfolger seiner DS-Plattform auf den Markt gebracht, der im Vergleich zum Vorgänger einige neue Funktionen bietet und auch vom Design her ausgereifter wirkt. Für Besitzer des DS Lite ist der Kauf der neuen DS-Generation jedoch nur bedingt empfehlenswert.

    Positiv ist dem DSi neben den neuen Features und dem überarbeiteten Design die allgemein gute Verarbeitungsqualität anzurechnen. Die Knöpfe und das Steuerkreuz reagieren etwas präziser als beim Vorgänger und auch die beiden Bildschirme sind größer geworden, obwohl das Gerät an sich etwas geschrumpft ist. Sehr gut hat uns auch das neue Menü des DSi gefallen, welches deutlich moderner und übersichtlicher wirkt als beim Vorgänger.

    Wer bereits einen DS Lite besitzt und auf erweiterte Internet-Funktionen, beispielsweise den DSi-Shop und die WPA2-Unterstützung verzichten kann, muss nicht zwingend auf die neue Generation umsteigen. Zudem ist der GBA-Slot weggefallen, sodass sich Spiele des Game Boy Advanced nicht mehr auf dem neuen Gerät spielen lassen. Negativ ist zudem, dass Lieder im AAC-Format vorliegen müssen, um vom DSi abgespielt werden zu können.

    Wer schon immer einen Spiele-Handheld sein Eigen nennen wollte und mit den genannten Mängeln leben kann, ist mit dem Nintendo DSi gut bedient, auch wenn die unverbindliche Preisempfehlung von 169,99 Euro einige potenzielle Käufer abschrecken könnte.


    Mein Fazit:
    Für alle Leute die im Moment ein "Backupmodul" ala M3 und Co verwenden: Für den DSi gibt es noch kein solches Modul und eure alten werden damit auch nicht funktionieren! Das ist wohl der größte Grund für mich gegen den Kauf eines DSis. Jedoch seh ich auch nicht ein für die neuen Funktionen nochmals Geld auszugeben, mein DS Lite kann alles was ich brauche. Das Einzige was mir stinkt ist die WPA2 Unterstützung dies ja beim DS Lite nicht gibt.. Naja man kann nicht alles haben :D

    Weitere Informationen:

    Quelle, Video, Screenshots:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2009
    #1
    samier und zwerg14 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Bastisdad
    Offline

    Bastisdad VIP

    Registriert:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    1.896
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    in der Nähe von
    AW: Im Test: Nintendos neuester Spiele-Handheld DSi

    HTML:
    Mein Fazit:
    Für alle Leute die im Moment ein "Backupmodul" ala M3 und Co verwenden: Für den DSi gibt es noch kein solches Modul und eure alten werden damit auch nicht funktionieren! Das ist wohl der größte Grund für mich gegen den Kauf eines DSis.

    Das hat sich ja dann wohl

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    und

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    erledigt! Kannst dir ja jetzt eine kaufen und für uns alle testen. :DDD:DDD:DDD

    Bin auf die Ergebnisse gespannt, da mein Junior so ein Teil haben möchte!!!
     
    #2
  4. 1380kay
    Offline

    1380kay MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    5.874
    Zustimmungen:
    3.044
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    geht niemanden was an
    Ort:
    mehr im Board a
    AW: Im Test: Nintendos neuester Spiele-Handheld DSi

    Also ich bin da günstig an einen gekommen LOL

    ich muß sagen der ist sein geld im mom noch nicht wert. meiner ist schon das 2. mal zur rep bei nintendo (kann aber auch an meiner bastelleidenschaft liegen).fakt ist allerdings das er noch sehr anfällig ist.ich würde da mit den kauf noch ein halbes jahr mindestens warten.
     
    #3
  5. TheUntouchable
    Offline

    TheUntouchable Board Guru

    Registriert:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    München
    AW: Im Test: Nintendos neuester Spiele-Handheld DSi

    Allein schon weil ichs Geld nich hab werd ich mir den auch so schnell nich kaufen :D Muss im Moment fürn Auto sparren, das is wichtiger :)
     
    #4
  6. sergy
    Offline

    sergy Newbie

    Registriert:
    29. März 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Im Test: Nintendos neuester Spiele-Handheld DSi

    danke.............
     
    #5
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen