1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Huck verhöhnt Klitschko

Dieses Thema im Forum "Sport" wurde erstellt von Borko23, 1. November 2012.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    [h=1]Huck verhöhnt Klitschko[/h]
    Box-Weltmeister Marco Huck hat Schwergewichts-Champion Wladimir Klitschko verhöhnt und sich mit geschmacklosen Kommentaren erneut selbst für einen Mega-Kampf ins Gespräch gebracht.
    Der 27 Jahre alte Berliner bezeichnete den Ukrainer in der "Sport Bild" als "seine Freundin" und lieferte den Grund hinterher:
    "Ja, sein Bruder ist ein Mann, der echte Schlachten geschlagen hat. Wladimir hat seine kläglich verloren und sich dann nie wieder welchen gestellt."
    Vor seiner Titelverteidigung im Cruisergewicht am Samstag gegen den ehemaligen WBA-Champion Firat Arslan in Halle/Westfalen scheint Huck erneut nur die Klitschkos im Kopf zu haben.
    Sein großes Ziel sei ein WM-Fight im vollbesetzten Berliner Olympiastadion: "Huck gegen Klitschko ist der Kampf, den alle sehen wollen."
    Eigentlich wolle er lieber gegen den 41 Jahre alten Witali boxen, doch das sei aufgrund des fortgeschrittenen Alters des WBC-Weltmeisters wohl fast nicht mehr möglich.
    "Witali wird aber leider Geschichte sein. Jetzt, wo er im ukrainischen Parlament mit seiner Partei sitzt, macht er vielleicht noch einen Kampf gegen Haye", sagte "Käpt'n" Huck der Welt: "Wenn nicht, dann stehe ich bereit."
    Auch die Verträge mit verschiedenen TV-Anstalten - Huck ist an die ARD, Klitschko an RTL gebunden - seien kein Problem.
    "Ganz einfach, der Kampf läuft auf beiden Sendern. Oder aber ich kämpfe gegen den einen Klitschko bei RTL und der andere Klitschko kämpft gegen mich in der ARD. Oder wir vereinbaren Rückkämpfe, sodass jeder Sender einen Kampf übertragen kann", sagte Huck, der von `einer riesigen Einschaltquote" überzeugt ist.
    Ob und wann Huck ganz ins Schwergewicht wechseln wird, steht unterdessen noch nicht fest. Zunächst will er seinen Titel nach Version der World Boxing Organization (WBO) gegen Routinier Arslan zum zehnten Mal erfolgreich verteidigen.
    Gegen den 42-Jährigen erwartet der gebürtige Serbe keinen einfachen Kampf. "Arslan ist ein Konditionswunder, für den es egal ist, ob die erste oder die zwölfte Runde läuft. Er marschiert", sagte Huck.

    sport1.de
     
    #1
    wowan79 und josef.13 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. rowdy76
    Offline

    rowdy76 Board Guru

    Registriert:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    344
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Huck verhöhnt Klitschko

    der hat seine letzten beide kämpfe nur mit mühe und not gewonnen, wobei diese entscheidungen zugunsten hucks gefallen sind.. jetzt will der gegen einen klitschko (ich mag diese brüder wahrlich nicht) kämpfen? lol
     
    #2
  4. Muppet12345
    Offline

    Muppet12345 Ist oft hier

    Registriert:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Huck verhöhnt Klitschko

    Und sowas von unsympathisch und arrogant, der Typ.
    Wenigstens hat der "Dingeling Man" Wilson danach im Schwergewichtskampf ne gute Show geliefert.
     
    #3
  5. wowan79
    Offline

    wowan79 Spezialist

    Registriert:
    10. März 2011
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1.074
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Huck verhöhnt Klitschko

    Hi..
    soll er doch mal machen::: gegen einen von beiden Klitschko's zu kämpfen (da kriegt er eine Lektion erteilt vom aller feinsten, was eigentlich *Boxen* ist) oder noch ein paar Jährchen fleißig an der Technik arbeiten ...mit so einem Straßenboxen kommt er gegen die Klitschkos nicht weit. :emoticon-0125-mmm:
     
    #4

Diese Seite empfehlen