1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk Huawei vermeldet Geschwindigkeitsrekord bei HSUPA

Dieses Thema im Forum "Allgemeiner Talk und Tarifberatung/Empfehlung" wurde erstellt von TV Pirat, 6. Juli 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    06.07.2012

    Chinesischer Hersteller will Upload-Wert von 20 MBit/s erreicht haben

    [​IMG]
    Huawei hat nach eigenen Angaben einen neuen Upload-Rekord beim Mobilfunk-Standard HSUPA erzielt. Durch die Technologien Dual Carrier (DC) und Quadrature Amplitude Modulation (16QAM) sei eine maximale Datenübertragungsrate von 20 MBit/s im Upload bei einem Einzelnutzer registriert worden. Der Rekord-Uplink mit 16QAM- und DC-Convergence-Technologie basiert auf Huaweis UMTS-Algorithmen. Weitere Werte sind bislang nicht bekannt.

    Die typischen Raten bei HSUPA liegen derzeit bei 2 MBit/s oder 5,76 MBit/s, je nach Nutzungsort und Mobilfunkanbieter. Der Netzwerkausrüster Ericsson hat bereits Anfang des Jahres Technologien vorgestellt, mit denen die verfügbaren Uploadraten in einer Funkzelle bei gleichzeitig aktiven Geräten von 4 MBit/s auf über 12 MBit/s gesteigert werden konnten.

    Ericsson nutzte nach eigenen Angaben für diesen Versuch ein 5-MHz-Frequenzspektrum in Kombination mit gewöhnlicher Ericsson-Empfangstechnologie, welche mit einem Stör*unterdrückungssystem versehen wurde. Zudem wurden Basisstationen mit 4-Antennen-Technik genutzt.

    Breitbandbedarf der Nutzer steigt immer weiter

    Der Bedarf an höheren Download- und auch Uploadgeschwindigkeiten steigt weiterhin an. Besonders in Zeiten der Smartphone-Nutzung laden die Anwender vermehrt Fotos und Videos in höherer Auflösung auf diversen Portalen und sozialen Netzwerken hoch. Zudem nimmt die Nutzung von Cloud-Diensten zu, um beispielsweise Dateien in einem Online-Speicher im Internet abzulegen.

    Hier würden sich höhere Upload-Geschwindigkeiten positiv auswirken. Jedoch müssen die verwendeten Endgeräte ebenfalls solche Höchstgeschwindigkeiten von beispielsweise 20 MBit/s ermöglichen. Derzeit unterstützen viele auf dem Markt verfügbaren Endgeräte den üblichen HSUPA-Wert von maximalen 5,76 MBit/s.

    Quelle: teltarif.de
     
    #1
    Pilot, chris und scorpi gefällt das.

Diese Seite empfehlen