1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heino gibt Bambi zurück - Wegen Auszeichnung von Bushido

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 15. November 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.870
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Fein säuberlich verpackt steckte der Volksmusik-Sänger Heino seinen Bambi am Freitag in ein Paket – Empfänger: Burda-Verlag. Diesen hatte er 1990 erhalten, aber nach der Auszeichnung von Rapper Bushido, will er die Trophäe nicht mehr haben.

    [​IMG]

    Am Donnerstag wurden wieder einmal die Bambis verliehen, unter den Preisträgern war auch der Rapper Bushido, der einen “Integrations“-Preis erhielt. Mit dieser Auszeichnung stand er in der Kritik, viele konnten nicht verstehen wie man einen Musiker auszeichnen kann, der früher frauen- und schwulenfeindliche Lieder gesungen hat. So äußerte sich auch Volksmusiker Heino zu den Ereignissen:

    “Ich bin zutiefst empört, dass man einem gewalttätigen Kriminellen wie Bushido den Bambi verleiht. Mit diesem Mann möchte ich nicht auf eine Stufe gestellt werden“, so der Sänger in einem Statement auf seiner Facebook-Seite.

    “Ich bin oft beschimpft und unberechtigt in die rechte Ecke gestellt worden, weil ich deutsche Volkslieder singe, die ein Teil unseres Kulturgutes sind. Und dieser Kerl, der offen menschenverachtende Lieder singt, bekommt auch noch einen Preis? Wo leben wir denn eigentlich?“ Will Heino wirklich etwas bezwecken mit seiner Rückgabe des Preises oder möchte er einfach nur im Gespräch bleiben?

    Peter Maffay hingegen, der Bushido den Preis überreichte, stellte sich auf seine Seite und erklärte in einer Mitteilung am Freitag, dass er nicht für genau diese Texte ausgezeichnet worden sei: “(...) Im Gegenteil: Bushido hat sich ganz klar von seinen Aussagen von vor zehn Jahren distanziert.“

    Wie auch immer, Heinos “Bambi“ hat inzwischen de Reise zurück zum Burda-Verlag angetreten.

    Quelle: OK-Magazin
     
    #1
    EnricoPalazzo und xetic gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Heino gibt Bambi zurück - Wegen Auszeichnung von Bushido

    L - O - L Bushido und Integrationspreis? Demnächst vielleicht auch eine Seligsprechung von Adolf Hitler? Dieser Typ hat es nicht verdient mit dem Arsch angeguckt zu werden. Bushido ist eine falsche Schlange der auf "privat bin ich eigentlich ganz nett" macht, in Wirklicheit ist seine Seele genauso im Arsch wie sein früheres Liedgut. Wenn's einen Bambi für Asoziale gäbe...ja dann...da hätte er bereits das Bundestverdienstkreuz verdient. ^^
     
    #2
  4. luckybyte
    Offline

    luckybyte Power Elite User

    Registriert:
    16. August 2010
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    1.067
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    zu Hause
    AW: Heino gibt Bambi zurück - Wegen Auszeichnung von Bushido

    Hi

    Ich bin eigentlich sehr tolerant, aber zu Bushido habe ich eine eindeutig negative Meinung: Arschloch!
    Sry, aber jemand der selber wegen Rechteinhaber vor Gericht angeklagt ist und gleichzeitig über dubiose Anwaltskanzleien säckeweise Abmahnungen verschicken lässt, mag in Deutschland Recht haben, muss aber moralisch in meinen Augen eben Arschloch sein. Schätzungen zufolge setzt sich sein derzeitiges Einkommen zu 70% aus Einnahmen seiner Abmahnungen zusammen. Quellen hierzu könnte ich nennen, vermeide ich aber, weil ich dann eventuell seinen mitlesenden Anwälten rechtlich angreifbar wäre.

    Ganz zu schweigen von anderen Geschichten, dem Mädchen welches über Ebay sein Kuscheltier Namens "Bushido" verkaufen wollte und er auch hier eine Klage wegen Urheberrechtsverletzung angestrengt hat. Fälle dieser Art gibt es massenweise nachzulesen im Netz:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Viel Spaß beim Lesen. Bildet Euch ne eigene Meinung zu dem Kerl, ich habe meine!

    Hoch lebe HEINO! Ein Mann mit Moral!

    Lucky
     
    #3
  5. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Heino gibt Bambi zurück - Wegen Auszeichnung von Bushido

    Habe neulich zufällig die neue(?) Werbung gesehen und frage mich nur, was in Peter Maffay gefahren ist mit Sido und Bushido gleichzeitig auf musikalischen Pfaden zu wandern? Die zwei sind keine, eigentlich lieben, kleine Jungs die mal nen Schein aus Mama's oder Papa's Portemonnaie gestohlen haben, sich nun schämen und jetzt "Onkel Peter" freundlich ins Gewissen redet und nun stolz auf die Kleinen ist weil sie alles brav gebeichtet haben und versprechen sowas nie wieder zu tun. Aber so macht es auf mich den Eindruck. Wenn man aber bedenkt, das es abgebrühte Typen und knallharte Geschäftsmänner (Verbrecher im Geiste trifft es eher) sind, die ganz genau wissen was sie tun, kommt mir das Kotzen! Lieber Onkel Peter, überleg dir gut was und mit wem du dich da abgibst, nimm dir ein Beispiel an Onkel Heinz, über den man ungerechtfertigt wettert er wolle sich mit seinem Verhalten mal wieder in Szene rücken wollen. Verkehrte Welt.
     
    #4
  6. luckybyte
    Offline

    luckybyte Power Elite User

    Registriert:
    16. August 2010
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    1.067
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    zu Hause
    AW: Heino gibt Bambi zurück - Wegen Auszeichnung von Bushido

    @EnricoPalazzo: Es gibt Hoffnung, zumindest was Peter Maffay angeht:

    Bushido kann bekehrt werden

    Peter Maffay hat mit Gangsterrapper Bushido gebrochen. Öffentlich, in der "Bild"-Zeitung. Begründung: Er habe sich in Bushido getäuscht. Gut, das hätte jedem passieren können. Bushidos Oeuvre ist ja bekannt für seine Missverständlichkeit. Der Rapper wird zum Beispiel seit Jahren verdächtigt, er sei frauenfeindlich, weil er immer nur von "Nutten" spreche. Im Interview mit der "Emma" hat Bushido dagegen klargestellt: Mit "Nutte" seien nicht alle Frauen gemeint, sondern "nur die echten Schlampen". Beruhigend. Verse wie "Wer von euch Nutten will als erste an meinem Schwanz sein?" verlieren vor diesem Hintergrund ihre Schärfe. In seinem Song "Berlin" dichtet Bushido: "Wir verkloppen jede Schwuchtel." Schwulenfeindlich? Ach was. Immerhin ist der Autor aktueller Integrations-Bambi-Preisträger. In der Begründung der Jury hieß es, Bushido leiste "einen wertvollen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis sozialer Gruppen".

    Der Fall Bushido ist kompliziert. Ständig erzählt der Rapper, wen er alles hasst und verprügeln will, und dafür wollen ihn immer alle in den Arm nehmen. So ging es auch Peter Maffay. Der wählt in seinen Texten meistens eine sanftere Damenansprache ("Liebe, tief wie das Meer und so ewig wie Zeit, fühle ich zu dir"). Das passt nicht zu Bushido. Aber Peter Maffay fand, dass Bushido eine zweite Chance verdient. Deshalb hat der Veteran beim Bambi die Laudatio auf den jüngeren Kollegen gehalten. Die beiden nahmen sogar ein Lied zusammen auf, "Erwachsen sein". Bushido hatte Maffay versprochen, sich zu ändern. Im gemeinsamen Song rappt er: "Adieu, altes Leben, mach's gut!" Nutten und Schwänze schienen vergessen.

    Doch nun hat die junge Künstlerfreundschaft ein trauriges Ende genommen. Es kam heraus: Bushido hat sich gar nicht geändert. Der Rapper hat, für Maffay offenbar überraschend, seine bösen alten Platten nicht vom Markt genommen. Schlimmer noch: Bushido habe sich geweigert, künftig "auf Veröffentlichungen dieser Art" zu verzichten. So hat es Maffay jetzt erklärt. Und hinzugefügt: "Die Entwicklung der letzten Tage, die Positionierung und die Argumentation von Bushido ..., zwingt mich, aus dem gemeinsamen Projekt ,Erwachsen sein' auszusteigen." Maffay-Fans und Bushido-Fans reagierten erleichtert.

    Und doch bleibt das ungute Gefühl, dass Maffay zu früh aufgegeben hat. Bushido kann bekehrt werden, und wenn Maffay das wichtig genug gewesen wäre, hätte er nachverhandeln sollen: Vielleicht verzichtet Bushido auf neue Aggro-Texte, wenn Maffay dafür keine Tabaluga-Lieder mehr singt. Und nächstes Jahr stehen sie beide wieder gemeinsam auf der Bambi-Bühne, dann als Preisträger. Kategorie: "Stille Helden".

    Quelle: welt.de

    Lucky
     
    #5

Diese Seite empfehlen