1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hausdurchsuchung für ein verbreitetes Album

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 5. September 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    In Finnland ist ein 34-Jahre alter Mann zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt worden. Das Copyright Information and Anti-Piracy Center (CIAPC) hatte ihn dabei ertappt, wie er ein urheberrechtlich geschütztes Album im Netz verbreitet. Die Polizei schätzte den Fall als schwerwiegend ein und führte eine Hausdurchsuchung durch.

    [​IMG]

    In Finnland kann Filesharing schwerwiegende Folgen haben, wie aktuell der Fall eines 34-Jahre alten Filesharers zeigt. Dieser hatte via BitTorrent ein urheberrechtlich geschütztes Musikalbum verbreitet. Das Copyright Information and Anti-Piracy Center (CIAPC) kam ihm dabei auf die Schliche. Mit den erhobenen Daten wandte man sich an die Polizei. Diese teilte die Ansicht des CIAPC, dass es sich hier um eine schwere Straftat handele. Man beantragte eine Hausdurchsuchung, um weitere Beweise sicherzustellen. Diese wurde auch genehmigt und durchgeführt.

    Im Zuge der Hausdurchsuchung wurde der PC sowie dazugehöriges Equipment sichergestellt. Die anschließende Anyalyse belastete den Mann schwer. Vor Gericht wurde ein Verfahren eröffnet, bei dem der Mann zu einer Geldstrafe von 10 Tagessätzen verurteilt wurde. Parallel ließ er sich auf eine Übereinkunft mit der CIAPC ein. Diese ließen eine zivilrechtliche Klage fallen, wenn der Betroffene 900 Euro Schadensersatz leisten würde.

    Nach dem Urteil gab es natürlich auch Einschätzungen der verschiedensten Seiten. Die Piratenpartei zeigte sich deutlich entsetzt. Das Rechtssystem sei als Bluthund der Piratenjagd verwendet worden. Darüber hinaus sei die Beschlagnahmung seines PC maßlos überzogen gewesen. Beim CIAPC sieht man das selbstverständlich völlig anders. Man zeigte sich erfreut, dass auch eine derart kleine Rechtsverletzung so schwerwiegende Folgen haben kann. Selbst ein verbreitetes Werk könne zu mehreren Hundert Euro Schadensersatz führen. Die Botschaft solle klar sein: Wer Filesharing betreibt, kann dafür sanktioniert werden.

    Quelle: Gulli
     
    #1
    Rabevater gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Hausdurchsuchung für ein verbreitetes Album

    Der wahre Verbrecher ist dieses kranke System. :emoticon-0149-no:
     
    #2
    Nautilus666 und Rabevater gefällt das.
  4. Dreamer21
    Offline

    Dreamer21 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    16. November 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Hausdurchsuchung für ein verbreitetes Album

    Produziere und Entwickel du selbst mal für Geld, Musik, Film oder ein Spiel.

    Dann verbreitet es irgendjemand kostenlos im Netz!

    Bin mal gespannt ob du dann noch genauso darüber denken würdest?

    Immer erstmal selbst betroffen sein, aber sich nie mal vorher in die Lage des andere versetzen.

    Ihr müsst als Künstler, Entwickler etc. mal selbst betroffen sein, dann würdet ihr das auch wollen das man diese Leute verfolgt und das die dafür bestraft werden (Schadensersatz).

    Es ist zu einfach Sachen übers Netz zu verbreiten und das auch noch anonym.
     
    #3
  5. Dexterio
    Offline

    Dexterio Newbie

    Registriert:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    127.0.0.1
    Homepage:
    AW: Hausdurchsuchung für ein verbreitetes Album

    Wenn man der Mär glauben schenkt, dass alle heruntergeladenen Werke andernfalls gekauft worden wären, mag das so erscheinen.

    Leider funktioniert das in der Praxis anders.
     
    #4
    Nautilus666 und Neohaki gefällt das.
  6. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Hausdurchsuchung für ein verbreitetes Album

    Schon mal was von dem Spruch "Mit Kanonen auf Spatzen schießen" gehört? Hausdurchsuchung, Beschlagnahmungen, Beweismittelsicherung...wo bleibt mein Privatrecht? Nur weil jemand ein popliges Album von nem Typen der sowieso schon fett auf Kohle sitzt verbreitet dürfen wildfremde Menschen in mein Haus eindringen und mich wie einen Schwerverbrecher behandeln?

    Heute darf sich sowieso keiner mehr "Künstler" nennen, diese Sorte von Mensch ist fast tot und die wären mit Sicherheit nicht die ersten die ihr Gejammer kund tun aufgrund von "einbrechenden Verkaufszahlen durch illegale Downloads." Echte Künstler haben auch echte Fans, alles andere hätte sowieso keine Sau gekauft. Think about that.
     
    #5
  7. dog_holiday
    Offline

    dog_holiday Ist oft hier

    Registriert:
    22. März 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    93
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Hausdurchsuchung für ein verbreitetes Album

    Es gibt den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit.
    Und von dem hat das betreffende Gericht entweder noch nichts gehört oder es war befangen.
    Befangene Gerichte stehen häufig unter dem Druck von Politikern, die wiederum vor einer Lobby eingeknickt sind.
     
    #6
    Nautilus666 gefällt das.
  8. Mogelhieb
    Offline

    Mogelhieb Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. November 2008
    Beiträge:
    12.055
    Zustimmungen:
    16.483
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Counselor
    Ort:
    Bayern
    AW: Hausdurchsuchung für ein verbreitetes Album

    Wer heutzutage immer noch einen Torrent- Klienten nutzt ist selbst Schuld. Schon vor 10 Jahren wurde auf die Gefährlichkeit hingewiesen. Jedem Internetanfänger wird das eingetrichtert.
     
    #7
  9. dog_holiday
    Offline

    dog_holiday Ist oft hier

    Registriert:
    22. März 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    93
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Hausdurchsuchung für ein verbreitetes Album

    Gefährlichkeit im Bezug auf was? Erwischt zu werden?
     
    #8

Diese Seite empfehlen