1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

News Hauptgrund für Überschuldung: Arbeitslosigkeit

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 17. Januar 2013.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    17.01.2013

    [​IMG]

    Überschuldung: Grund ist oft Arbeitslosigkeit

    Laut einer Umfrage unter Beratern in Schuldnerberatungsstellen in Deutschland ist der häufigste Grund für eine Überschuldung eines privaten Haushalts die eintretende Arbeitslosigkeit. Erst danach rangieren weitere Gründe wie Tod, Trennung oder Scheidung vom Ehepartner auf den hinteren Plätzen.

    Die meisten Menschen die sich überschulden, wurden zuvor arbeitslos. „Arbeitslosigkeit ist noch immer der häufigste Grund für eine Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland“, heißt es in dem Resümee einer Studie unter Mitarbeitern in Deutschlands Schuldnerberatungsstellen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. Demnach gab mehr als jeder vierte Schuldner (27 Prozent) während eines Gesprächs an, dass für die Verschuldung der Verlust des Arbeitsplatzes verantwortlich war. Weitere Gründe für überhäufende Schulden waren laut des Bundesamtes Scheidung, Trennung oder der Tod des Partners. Alle drei Gründe zusammen nehmen etwa 14 Prozent ein.

    Zwölf Prozent der Betroffenen sagten, ihre Erkrankung, ein Unfall oder eine Kauf- bzw. Alkoholsucht hätte zur finanziellen Notsituation geführt. 11 Prozent gaben an, über die „eigenen Verhältnisse“ gelebt zu haben. Bei ihnen sei die „unwirtschaftliche Haushaltsführung“ Schuld an der Misere. Acht Prozent sagten, der gescheiterte Versuch einer Selbstständigkeit hätte eine Überschuldung verursacht.

    Bei Kontaktaufnahme mit einer Schuldnerberatungsstelle litten die Betroffenen im Jahre 2011 im Schnitt unter einer Schuldenlast von 35.000 Euro. Etwa 56 Prozent der Gelder wurden einer oder mehreren Banken geschuldet. Schuldner unter dem 25 Lebensjahr hatten am Häufigsten Schulden bei Telefonkonzernen. Durchschnittlich waren hier die Schulden sogar höher als bei Bank- oder Kreditinstituten.

    8 Prozent der Schuldner waren zu Beginn der Schuldnerberatung unter 25 Jahre alt. Im Gegensatz zu den anderen Altersgruppen war bei den unter 25-Jährigen überdurchschnittlich häufig eine „unwirtschaftliche Haushaltsführung der Auslöser für die finanzielle Notsituation“. Etwa jede fünfte Überschuldung dieser jungen Erwachsenen (21 %) war darauf zurückzuführen. Hauptauslöser der Überschuldung war aber auch hier die Arbeitslosigkeit (29 %).

    Menschen, die im Jahr 2011 von einer Schuldnerberatungsstelle betreut wurden, hatten zu Beginn ihrer Beratung durchschnittlich fast 35 000 Euro Schulden. Bei den unter 25-jährigen führten bereits deutlich niedrigere Schulden zum Gang zur Schuldnerberatungsstelle. Die durchschnittliche Schuldenhöhe lag hier bei 7 700 Euro. Je älter die beratene Person war, desto höher waren im Durchschnitt ihre Schulden. Bei den über 65-jährigen lag die durchschnittliche Schuldenhöhe bei über 54 100 Euro.

    Kreditinstitute waren die bedeutendsten Gläubiger der Schuldner. Von den durchschnittlich 35 000 Euro Schulden entfielen 56 % auf Kreditinstitute. Einen Anteil von jeweils 10 % machten Inkassobüros und öffentliche Gläubiger aus. Bei den unter 25-jährigen waren allerdings die Schulden bei Telefongesellschaften (19 %) noch höher als bei Kreditinstituten (18 %).

    Die Statistik basiert auf Angaben von 220 der rund 1.100 Schuldnerberatungsstellen hierzulande und berücksichtigt anonymisierte Daten von rund 74.000 Rat suchenden Schuldnern.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Quelle: gegen-hartz
     
    #1
    Pilot und josef.13 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Derek Buegel
    Online

    Derek Buegel VIP

    Registriert:
    11. September 2010
    Beiträge:
    9.529
    Zustimmungen:
    10.032
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Hauptgrund für Überschuldung: Arbeitslosigkeit

    Diese Aussage, sollten diese Leute noch mal überdenken! Haben Die keine Augen im Kopf?
    Schwachsinn und gleichzeitig wollkommen logisch. Wenn ich arbeitslos werde, kann ich natürlich, nicht so weiter machen wie bisher. Unabhängig, ob berechtigt oder nicht. Der Grund (einer davon) ist, der masslose Konsum, nach dem Motto, was Herr Grösus hat, muss ich auch haben.
    Wollt ihr wirklich, das einer der nichts zum BSP (Bruttosozialprodukt) beiträgt, das derjenige genau das Gleiche bekommt, wie der, Der es erwirtschaftet?
    Sorry, für alledie, die in eine solche Situation gekommen sind, ohne was dafür zu können, leider kenne ich Keinen.
    Für alle glauben, das Sie alles in den Arsch geschoben bekommen, dann sollten Sie Politiker werden. Dann können Sie ihre Diäten selber, nach gut Dünken erhöhen. (Ich wähl Die Anderen)
    Ich bin leider nicht in dieser Posittion, und muss jeden Tag früh raus, und für meinen Lebensunterhalt schwer arbeiten.
    (ich bin über 50, und weis nicht wie das AA vo innen aussieht und will es auch nicht wissen, falls ihr eine Disskusieon anfangen wollt)

    MfG
     
    #2
    Mogelhieb und Easyduck gefällt das.
  4. wazzup
    Offline

    wazzup Ist oft hier

    Registriert:
    20. November 2012
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Hauptgrund für Überschuldung: Arbeitslosigkeit

    @derek schön für dich aber du bist ein guter Kandidat dafür selbst in die falle zu rutschen.. über 50 schwer vermittelbar und wahrscheinlich noch ein Kredit fürs Haus am laufen ;) aber nein dir passiert sowas nicht du bist der Fels in der Brandung bist der Schlaganfall kommt.
     
    #3
  5. Easyduck
    Offline

    Easyduck Hacker

    Registriert:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    146
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Hauptgrund für Überschuldung: Arbeitslosigkeit

    welche Falle??, er hat es doch oben gut erklärt.
    Und wenn wir schon bei extremen Bsp. sind die Du anführst.
    Was passiert denn wenn er bei sowas er eine super BU und oder Versicherungen hat. Denn die sollte man haben, wenn man noch sein Häusle abbezahlt.

    Fakt ist der Punkt den er angesprochen hat. Der masslose Konsum, der oft dazuführt. Unabhängig nun von diversen Einzelfällen. Denn an sowas kann man das Thema in jede gewünschte Richtig bis zum erbrechen ziehen.
     
    #4
  6. Mogelhieb
    Offline

    Mogelhieb Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. November 2008
    Beiträge:
    12.055
    Zustimmungen:
    16.482
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Counselor
    Ort:
    Bayern
    AW: Hauptgrund für Überschuldung: Arbeitslosigkeit

    Ich würde nicht mal sagen "maßloser Konsum"! Man muss einfach seine Lebensumstände an die veränderte Situation anpassen.
    Oftmals hilft ein einfacher Haushaltsplan. Wenn die Einnahmen den Ausgaben direkt gegenübergestellt werden, gehen einem erst einmal die Augen auf.
    Eine einfache Exeltabelle hat mir geholfen heraus zu finden, wohin mein ganzes Geld "verschwindet" und was ich am Ende real zur Verfügung habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2013
    #5
    Pilot und Easyduck gefällt das.
  7. Easyduck
    Offline

    Easyduck Hacker

    Registriert:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    146
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Hauptgrund für Überschuldung: Arbeitslosigkeit

    super Tabelle.. habe es gleich mal "Pi x Daumen" eingetragen.
    Danke
     
    #6

Diese Seite empfehlen