1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

News Hartz IV Aufstocken in den Daimler-Werken

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 20. Mai 2013.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    [​IMG]


    Niedriglöhne von Daimler-Werken müssen durch Hartz IV aufgestockt werden


    Nachdem vor drei Monaten das Online-Unternehmen Amazon wegen Missständen bei der Beschäftigung von Leiharbeitern in die Kritik geraten war, stehen nun die Daimler-Werke im Fokus der Öffentlichkeit. Grund ist der Einsatz von Billigst-Arbeitskräften, die nicht von ihrem Lohn leben können und deshalb mit Hartz IV aufstocken müssen. Ein Film des SWR unter dem Titel „Hungerlohn am Fließband“ zeigt die wenig glamouröse Seite des Nobelkarossen-Herstellers.

    Lohnaufstockung mit Steuergeldern

    Eigentlich hatte sich Daimler viel Presse zur neuen luxuriöse Mercedes-S-Klasse in diesem Tagen gewünscht. Stattdessen steht das Unternehmen derzeit mit einem wenig glamourösen Thema in Fokus der Öffentlichkeit. Ein Film des SWR mit dem Titel „Hungerlohn am Fließband“ zeigt den Einsatz von Billigst-Arbeitskräften in den Daimler-Werken, deren Leistungen durch Werkverträge eingekauft werden. Die Löhne sind laut dem SWR jedoch so niedrig, dass die Betroffenen ergänzend auf Hartz IV angewiesen sind. Bei diesen Gehältern handele es sich um einen Bruchteil dessen, was die Stammbelegschaft von Daimler erhalte, so der Sender.

    Der SWR-Reporter Jürgen Rose hatte sich zu Recherchezwecken von einer Leiharbeitsfirma anstellen lassen. Diese verlieh ihn an eine Logistikfirma, deren Mitarbeiter auch im Mercedes-Werk Untertürkheim eingesetzt wurden. Rose erhielt für seine Tätigkeit am Fließband einen Stundenlohn von 8,19 Euro, was einem Monatseinkommen von 1220 Euro brutto oder 990 Euro netto entspricht. Da der Inkognito-Reporter für vier Kinder sorgen müsse, hätte er laut dem SWR einen monatlichen Hartz IV-Anspruch in Höhe von 1.550 Euro. Zurecht fragt der Sender in seinem Beitrag, ob auf diese Weise nicht immer mehr Arbeitsplätze durch Steuergelder statt durch Lohn finanziert würden. Zum Vergleich: Ein Mitarbeiter der Stammbelegschaft erhält Angaben des SWR zufolge selbst in der niedrigsten Lohnstufe 3.400 Euro pro Monat.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Quelle: gegen-hartz
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Fisher
    Offline

    Fisher Chef Mod Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    7.025
    Zustimmungen:
    17.048
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Hartz IV Aufstocken in den Daimler-Werken

    Das war ein interessanter Beitrag, wer ihn noch nicht gesehen hat....lohnt sich

    [video=youtube;w37sGMB3pE0]http://www.youtube.com/watch?v=w37sGMB3pE0[/video]

    Inzwischen scheint sich gegen Daimler allerdings etwas zu tun:

    "...Der Staatsanwaltschaft Stuttgart liege eine Strafanzeige wegen des Vorwurfs der illegalen Arbeitnehmerüberlassung vor, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Stuttgart. Konzernkreisen zufolge richtet sich die Anzeige gegen Daimler-Chef Dieter Zetsche, Daimler-Gesamtbetriebsratschef Erich Klemm und eine von Daimler beauftragte Logistikfirma. Ein Daimler-Sprecher wies die Vorwürfe zurück: "Uns liegt die Anzeige nicht vor. Wir haben davon keine Kenntnis. Selbst wenn das so wäre, würden wir das entschieden zurückweisen".Unabhängig von der Strafanzeige prüft die Staatsanwaltschaft Stuttgart zudem, ob es einen Anfangsverdacht für eine Straftat gibt, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte. Sollte es diesen geben, werde die Behörde Ermittlungen einleiten. Sie ließ offen, wann mit einem Ergebnis der Prüfung zu rechnen ist...."

    Qualle: NTV
     
    #2
    Nightmare66, claus13, josef.13 und 2 anderen gefällt das.
  4. claus13
    Offline

    claus13 Elite Lord

    Registriert:
    10. April 2009
    Beiträge:
    4.224
    Zustimmungen:
    4.006
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Hartz IV Aufstocken in den Daimler-Werken

    Der schwarze Peter wird später die Zeitarbeitsfirma haben, Daimler redet sich damit raus, dass er für die Löhne der Z-Firma nicht verantwortlich ist. Es sind ja immer nur Einzelverträge gewesen, die einen Ausreisser der Löhne nach unten hatten. Einzelfall-Ausrede nenne ich das mal. Und die SA äh Staatsanwaltschaft wird doch beim größten Zuliefer für Bonzenwägen mal auf dem rechten Auge ein wenig blind sein.

    Gruß
    claus13
     
    #3

Diese Seite empfehlen