1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gurkentruppe will Stasi ..Satire..

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von winnipu, 22. Mai 2012.

  1. winnipu
    Offline

    winnipu Board Guru

    Registriert:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    1.530
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Hessen
    [h=2]

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    [/h]
    Ein Brief an einen Blockwart wegen einer Gurke in der linken Auerbachstraße und vom Westen und vom Süden. (Rechtsgründe empfehlen sehr, diesen Beitrag Satire zu nennen. Nun gut, Satire also). Zum besseren Verständnis ist es unabdingbar, den folgenden in Leipzig verteilten Brief eines CDU-Politikers zu lesen:

    [​IMG]


    Lieber Karsten Albrecht,

    heute wende ich mich vertrauensvoll an Sie als gewählten Vertreter der CDU, welcher auch die Auerbachstraße sein eigen nennt. Leider muss ich mit einem Geständnis beginnen, ich kenne zwar eine Auerbachstraße, diese sogar sehr gut, nur ist es leider nicht die in Leipzig. Dafür ist Süd/West wahrhaftig kein Problem, ich wohne im Südwesten. Der Gurke selbst bin ich ebenfalls tief und innig verbunden. Die ordinäre Salatgurke wird in meiner Familie meist zu Salat verwandelt, kleine und krumme Gurken immer wieder und gerne angesäuert verzehrt.

    Sie haben sich angeboten, als Kontaktmann zur Sonderkommission Gurke zu fungieren und wollen den Kontakt ständig halten, um möglichst viele Informationen, durch die Bürger der Auerbachstraße gesammelt, dem Herrn Gurke weiterzureichen. Respekt und Hut ab – das nenne ich Plan. Scheinbar ist es in dieser Republik eine lebenswerte Tradition, dass die Partei die Bürger von Bürgern bespitzeln lässt und die Ergebnisse an eine scheinbare Unterorganisation dieser Partei weiterleitet. Vergleichbares soll es in diesem Land, egal wie es gerade genannt wurde und wer die Macht innehatte, es soll sowas schon öfters gegeben haben.
    Spannend finde ich auch, dass sich der Anführer der Sonderkommission nichts dabei denkt, diese scheinbar sehr leistungsfähige Organisation der CDU für die Observation anderer Bürger einzusetzen. Liegt das Problem für Sie und den Herrn Gurke darin, dass es ganz viele Bürger gibt, die mit der CDU nicht zu tun haben wollen?
    Gestatten Sie eine weitere Frage, bevor ich fortfahre, nämlich die, wie ich Sie korrekt anzusprechen habe. Meine Vorschläge lauten wie folgt:

    • Herr gewählter Vertreter
    • Herr Verbindungsoffizier
    • Kontaktmann Auerbachstraße
    • Herr Blockwart
    • Herr Blogwart
    • Herr Zuträger
    • Herr Anschwärzer
    • Herr Verpfeifer
    • Herr Parteivertreter
    • Herr Sicherheitsobmann
    Einige sollten uns noch einfallen können. Ich denke aber, dass es für die erste Vorauswahl durch Sie mehr als genug sind. Sie würden mir sehr helfen, wenn Sie die Ihnen passende Bezeichnung durch ein Kreuz deutlich machen würden. Passen alle nicht, einfach Ihren Vorschlag notieren und ab an den Verlag – so einfach geht das.
    Ich hatte es ja bereits gestanden, kein Wort von mir zur linksalternativen Szene in und um die Auerbachstraße in Leipzig. Trotzdem, Ihr formidabler Einsatz zur Stärkung der Stellung der Partei und zur Dauerbespitzelung und Perma-Überwachung der Bürger in Verbindung mit der Sonderkommission Gurke, er soll nicht umsonst gewesen sein. Die nachfolgenden Informationen sind garantiert wahr. Ich stehe jederzeit als Zeuge zu Ihrer und des Herrn Gurke`s Verfügung und bin selbstredend bereit, meine Aussagen zu beeiden. Weitere Angaben über mich finden Sie mit Sicherheit in irgendeiner Datei über linke Schreiber.
    Herr Gurke kann auf jeden Fall mit weiteren Informationen aushelfen, falls das nötig ist. Das glaube ich aber nicht. Aus Ihrem Brief geht für mich eindeutig hervor, dass Sie jederzeit und unbegrenzt Zugriff auf alle Geheimdienstakten haben.
    Nun zu den versprochenen Informationen: Eine gewisse A. Merkel massakriert gerade im Auftrag der Finanzindustrie alle Volkswirtschaften und die Reste dessen, was man einst Sozialstaat nannte. Weitere Informationen finden Sie massenhaft unter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    .
    Thomas de Maizière führt nachweislich Angriffs – und Besetzungskriege, welche nicht ohne Opfer abgehen (Das sagt er selbst). Es ist zuzugeben, er hat damit nicht angefangen. Das Problem mit ihm ist, er hört nicht auf. Weitere Informationen finden sie massenhaft unter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Bei den beiden Genannten gilt anzumerken, sie sind Köpfe einer Bande, welche in Berlin ihn Unwesen treibt. Weitere Mitglieder dieser Bande sind:
    Philipp Rösler, Guido Westerwelle, Hans-Peter Friedrich, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Wolfgang Schäuble, Ursula von der Leyen, Ilse Aigner, Kristina Schröder, Daniel Bahr, Peter Ramsauer, Peter Altmaier, Annette Schavan, Dirk Niebel und Ronald Pofalla,
    Weitere Informationen lasse ich Ihnen gerne unter vier Augen zukommen, natürlich auch unter sechs Augen – falls der Herr Gurke dazu kommen will. Letzte Frage: Wie viel bezahlen Sie eigentlich für Informationen, die in Ihren Plan passen, ist das viel? Vielleicht haben Sie Gelegenheit, mir hierzu Informationen zukommen zu lassen. So, jetzt freue ich mich auf eine weitere gute und lange Zusammenarbeit mit Ihnen. Menschen mit derartigem Ansinnen gehen mir nicht aus dem Kopf, da schaue ich schon gerne genauer hin.
    In diesem Sinne…
    PS: Übrigens, wissen Sie, was ich an der Sache schätze? Sie schreiben und operieren ganz offen. Es kommt Ihnen nicht in den Sinn, dass Sie eventuell in die Rechte anderer Leute eingreifen. Das interessiert Sie überhaupt nicht. Bravo zu einem derart großen und zu soviel Selbstbewusstsein. Oder sind am Ende einfach nur naiv und glauben Sie etwa, dass Sie das als Mitglied der CDU dürfen?
    Noch einmal PS: Eine letzte Meldung für den Herrn Gurke habe ich noch, bitte schnellstens weitergeben. In Leipzig Süd/West soll ein gewisser Karsten Albrecht, er steht in direktem Zusammenhang zur Auerbachstraße in Leipzig, dieser gewisse Herr soll an einer Parteivorstandssitzung der CDU teilgenommen haben – mit ungeputzten Schuhen und mit je einem Loch in jeder Socke. Weitere Informationen dazu folgen.
    © Peter Reuter


    Quelle:.theintelligence.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen