1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

grüne Laserpointer können Gefährlich sein.

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von chopp, 28. August 2010.

  1. chopp
    Offline

    chopp VIP

    Registriert:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    1.011
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Immer im Stress
    Ort:
    Zwischen Lötkolben & PC.
    Warnung: Gefährliche grüne Laserpointer!

    Entdeckt: Grüne Laserpointer strahlen gelegentlich stark im Infrarotbereich


    Erscheinungsdatum: 23 August 2010

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Grüne Laserpointer werden nicht nur dank sinkender Preise immer beliebter. Im Vergleich zu ordinären roten Laserpointern sieht das menschliche Auge das Licht der grünen Ausführung deutlich heller. Außerdem können Menschen mit Rot-Grün-Blindheit oft rote Laserpointer überhaupt nicht sehen, wenn sie nicht zumindest hellrot sind. Doch haben grüne Laserpointer nicht nur Vorteile: Im Internet zirkulieren in letzter Zeit immer wieder Berichte über die Gefährlichkeit gerade von preiswerten Modellen. Die Frage ist, was an diesen Geschichten dran ist.

    Nun hat sich ein Team Physiker um Charles Clark vom NIST (National Institute of Standards und Technology, USA) daran gemacht, diese Sache aufzuklären. Bei ihrer Suche fanden sie einen gewöhnlichen grünen Laserpointer, der fast doppelt so viel Licht abstrahlte wie angegeben. Das Merkwürdige daran war, dass dieses „Zuviel“ an Licht nicht im sichtbaren, sondern im infraroten Spektrum emittiert wurde. Laut den Physikern kann man dieses fehlerhafte Verhalten mit normalen Webcams überprüfen, da diese in der Regel IR-empfindlich sind. Das Foto zeigt oben die Sicht des Auges auf das (gebrochene) Licht eines grünen Laserpointers. Darunter zeigt die Webcam zwischen den grünen Lichtpunkten auch weiße Flecken: die infrarote Strahlung!

    Bei einer Einkaufstour stolperten die Physiker über preiswerte grüne Laserpointer, die mit 10 mW Lichtleistung beworben wurden und in vielen Ländern so gar nicht verkauft werden dürften. Da Halbleiter großen Exemplarstreuungen unterliegen, kann es aber durchaus bei zulässigen 3-mW-Laserpointern zur Ausreißern kommen, die 10 mW erreichen. Und Messungen des NIST zeigten dann auch, dass ein gekauftes Exemplar zwar nur recht schwach grün leuchtete, dafür aber mit fast 20 mW heftig infrarot laserte! Diese Lichtleistung kann durchaus zu bleibenden Schäden der Retina führen – weil man das Licht nicht sieht, unterbleibt sogar der schützende Lidschlussreflex. Die Tests wurden dann noch mehrfach an anderen Pointern durchgeführt und kamen zum gleichen Ergebnis: Einige, aber nicht alle Exemplare strahlen deutlich im IR-Bereich.

    Der Grund für das unerwünschte IR-Licht ist in der mangelhaften Verarbeitungsqualität zu suchen. Ein typischer grüner Laserpointer besteht nämlich aus einer IR-Laserdiode, die mit ihrem Licht bei einer Wellenlänge von 808 nm einen Yttrium-Orthovanadat-Kristall bestrahlt, der mit Neodym-Atomen dotiert ist (Nd:YVO4). Daraufhin emittiert dieser Kristall einen Laserstrahl mit 1064 nm. Mit diesem Licht wird dann wiederum ein Kristall aus Kaliumtitanylphosphat (KTP) bestrahlt, der dann grünes Laserlicht mit der halben Wellenlänge = 532 nm abstrahlt. Wenn nun der KTP-Kristall nicht gut justiert ist, wird nur wenig infrarotes in grünes Licht konvertiert – das meiste Licht verlässt den Kristall dann unverändert als IR-Strahl hoher Leistung. Außerdem kann auch verstärkt IR-Licht austreten, wenn die Spiegelschichten an den Kristall-Enden zu dünn geraten sind.

    Die Physiker weisen darauf hin, dass man dieses Problem sehr leicht vermeiden könnte, wenn man einen preiswerten IR-Filter einbauen würde. Ob der eigene Laserpointer zu dieser Kategorie mit IR-Leckstrahlung gehört, kann man mit einer Webcam überprüfen. Es ist jede Webcam geeignet, welche die Sende-LED einer üblichen IR-Fernbedienung als hellen Lichtpunkt anzeigt.

    Das man dabei Vorsicht walten lassen sollte, versteht sich von selbst. Fenster (vor allem diejenigen, welche eine Reflektionsschicht aufweisen) können Laserlicht reflektieren. Daher sollte man einen solchen Pointer auch niemals auf ein Fenster richten - das kann im wahrsten Sinne ins Auge gehen!

    Mehr Infos

     
    #1
    Dreamermax und Pilot gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. ffwpeter
    Offline

    ffwpeter Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    NWM
    AW: grüne Laserpointer können Gefährlich sein.

    Danke für diese Info,
    aber falls du mal Urlaub in der Türkei machst, schau dich mal da um.Die verkaufen Grüne Laserpointer mit,, 30 mW``!!! So steht es jedenfalls auf der Verpackung.Sollen bis 20 Kilometer weit leuchten.Konnte ich leider nicht testen, da ich nicht soweit sehen kann wie der Pointer geleuchtet hat.
    Aber bis 2 Kilometer(im Dunkeln) war er sichtbar!!! , dort wurde der Strahl und Punkt nähmlich noch gesehen.
    Selbst am Tage ist der Grüne Punkt noch sehr weit sichtbar.
    Was ich damit sagen will ist, die Dinger sind gefährlich.Macht damit keinen Mist, wie ins Auge oder Flugzeuge anleuchten.
     
    #2
  4. PeterLustighaha
    Offline

    PeterLustighaha Newbie

    Registriert:
    9. September 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: grüne Laserpointer können Gefährlich sein.

    das ist mal wieder so ne beschissene Mode und Geld machererei letztens hat mir einer von der Autobahn brücke runter geleuchtet. Aber das geht so schnell wieder vorbei wie es gekommen ist, waren früher nicht die roten Laserpointer IN ?
     
    #3
  5. chopp
    Offline

    chopp VIP

    Registriert:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    1.011
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Immer im Stress
    Ort:
    Zwischen Lötkolben & PC.
    AW: grüne Laserpointer können Gefährlich sein.

    Ich war erst vor ein Paar Wochen in der Türkei im Urlaub.
    Da hab ich die Dinger auch an jeder Ecke gesehen.
    Und glaubt mir, die sind um einiges stärker als früher die roten.
    Die Warnung nicht da rein zu schauen solltet ihr euch wirklich zu Herzen nehmen. :dfingers:
     
    #4

Diese Seite empfehlen