1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Google stellt Top 10 Malware-Seiten an den Pranger

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von a_halodri, 4. Juni 2009.

  1. a_halodri
    Offline

    a_halodri Guest

    Google veröffentlich eine Top 10-Liste der gefährlichsten Malware-Seiten im Internet. Ziel dieser Killer-Seiten ist es, Rechner der Besucher mit schädlicher Software zu infizieren und zu manipulieren. Sechs der zehn kriminellen Seiten stammen aus China.
    In den letzten zwei Monaten hat Google zahlreiche schädliche oder gekaperte Internetseiten analysiert und jetzt eine Liste der zehn gefährlichsten Malware-Seiten

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Die Liste führt Internetseiten auf, die nur einen Zweck haben: Den Besuchern der Seite Schadsoftware unterzuschieben. Ziel ist es, die Rechner der Opfer zu infizieren und dann für kriminelle Zwecke zu missbrauchen. Gelistet sind vor allem die Seiten mit Schadsoftware, auf die die meisten gehackten Internetseiten weiterleiten.
    Wie hat Google gemessen?

    Google erstellt diese Top 10, indem die Spezialisten gemessen haben, wie viele gehackte Webserver auf eine jeweilige Malware-Seite verlinken. Ziel der Hacker ist es, harmlose Internet-Auftritte zu kapern und dort eine Umleitung auf die eigentliche Quelle der Schadsoftware einzubauen. Spitzenreiter ist seit rund vier Wochen die Seite gumblar.cn, die das Weiterleitungsziel von rund 60.000 gehackten Webservern ist. Aber die Seite googleanalytlcs.net, die den Anschein erwecken soll, von Google selbst zu stammen, ist auch ganz vorne mit dabei. Sechs der zehn Malware-Seiten haben .cn als Toplevel-Domain, sind also in China anzusiedeln.
    Kann man sich schützen?

    Die Antwort von Google lautet "Ja". Denn sämtliche genannten Malware-Seiten werden von Browsern, die

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    I als Bollwerk gegen Phishing- und Hackerattacken nutzen, blockiert. Zu diesen Browsern gehört neben Google Chrome auch Firefox. Bei den Suchergebnissen zeigt Google zudem auch die Warnmeldung "

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    " an, wenn eine Seite verdächtig ist.
    [​IMG]
    quelle: t-online.de
    [​IMG][​IMG]
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. chopp
    Offline

    chopp VIP

    Registriert:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    1.011
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Immer im Stress
    Ort:
    Zwischen Lötkolben & PC.
    AW: Google stellt Top 10 Malware-Seiten an den Pranger

    Ein klasse Service von Google. :dfingers:
    Solche Infos sind nie verkehrt. Mach weiter so. :good:
     
    #2
  4. zombie1
    Offline

    zombie1 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    14. April 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Google stellt Top 10 Malware-Seiten an den Pranger

    cool !!!!!
     
    #3

Diese Seite empfehlen