1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

German NFO Source von Strato gesperrt

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 11. April 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die Betreiber der Website nfos.de haben erneut Probleme mit ihrem Webhoster Strato. Nachdem sie im März dieses Jahres beschuldigt wurden, angeblich eine eigene P2P-Tauschbörse zu betreiben, wurde die Seite jetzt wegen DDoS-Angriffen kurzerhand gesperrt. Eine Warnung vor der eigentlichen Sperre soll nicht erfolgt sein.

    [​IMG]

    In NFO-Dateien wird der Inhalt eines Releases der Warez-Szene beschrieben. Traditionell schmückt man diese Infodateien mit Darstellungen der ASCII- oder ANSI-Art aus. Die kunstvolle Verzierung der NFO ist bei vielen Gruppen im Laufe der letzten Jahre leider wieder aus der Mode gekommen. Bei Cracks wird oftmals beschrieben, wie der Kopierschutz funktionierte und mit welchem Aufwand der Cracker ihn umgehen konnte. Manche Gruppen bewerten selbst veröffentlichte Spiele oder Software auch, grüßen ihre Mitbewerber etc. Zwar kommen alle Informationen aus der Releaser-Szene. Da die reinen Textdateien aber keinerlei urheberrechtlich geschützten Daten enthalten, ist der Betrieb einer solchen Website auch in Deutschland erlaubt.

    Dass man mit der Veröffentlichung von NFOs rechtliche Probleme bekommen könnte, erschien auf den ersten Blick höchst unwahrscheinlich. Dennoch ist Dr. Backe und seinem Team nichts anderes passiert. Ihr Hoster Strato warf ihnen noch im März vor, eine eigene Filesharingbörse zu betreiben und diese auf nfos.de zu bewerben. Die Administratoren wehrten sich dagegen und versuchten zu klären, dass dies nicht der Fall ist. Strato forderte die Betreiber auf, alle illegalen Inhalte aufzusuchen und innerhalb einer von ihnen bestimmten Frist zu entfernen. Nachdem sich die Mitarbeiter von Strato dann genauer auf der Seite umgesehen hatten, musste man zugeben, dass dort keine Filesharing-Tauschbörse betrieben wird. (gulli:newspresso berichtete) Dafür wurden die Betreiber von nfos.de stattdessen aufgefordert, alle markenrechtlich und urheberrechtlich geschützten Texte, Grafiken und Bilder zu entfernen. Gelöscht wurden so beispielsweise die Cover zahlreicher DVDs, Computerspiele und anderer Veröffentlichungen. Die Frist lief bis zum 21. März 2011. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Administratoren dem Wunsch des Unternehmens nach eigenen Angaben nachgekommen. Auch wenn völlig unklar ist, was der Hoster mit dieser Thematik zu tun hat. Strato war nicht in einem einzigen Fall der Inhaber der fraglichen Rechte. Es ist schleierhaft, wie es überhaupt zu dieser Forderung kommen konnte.

    Doch die Probleme gehen weiter. Gestern erhielt Dr. Backe eine SMS von Strato zugestellt. Ohne jede Vorwarnung wurde der Server gesperrt. Eine Begründung wurde in der Kurznachricht nicht angegeben. Später erfuhr er, Anlass der Sperre seien die anhaltenden DDoS-Angriffe gegen die Website. Derzeit ist das Portal German NFO Source leider nicht erreichbar. Wir warten noch auf eine Antwort beider Parteien und melden uns, sobald weitere Informationen zur Verfügung stehen.

    Quelle: Gulli
     
    #1

Diese Seite empfehlen