1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gerard Butler überlebte nur knapp Surfer-Unfall

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 21. Dezember 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die kalifornische Mavericks-Bucht gehört zu den besten, aber auch gefährlichsten Surfplätzen der Welt. Genau dort wollte sich Hollywood-Star Gerard Butler beim Wellenreiten vor der Kamera beweisen. Im Sportdrama „Of Men and Mavericks” spielt der 42-Jährige den ausgezeichneten Surfer Ricky „Frosty“ Henson. Der Film dreht sich hauptsächlich um das Leben der verstorbenen Surf-Ikone Jay Moriarty.

    [​IMG]

    Beinahe hätte Gerard seinen mutigen Einsatz mit dem Leben bezahlt. Beobachtern stockte der Atem, als eine fast vier Meter hohe Welle den Darsteller vom Brett riss. Augenzeuge Frank Quirarte schilderte den Vorgang auf seinem Actionsport-Webblog:

    „Butler wurde von zwei Wellen unter Wasser gedrückt und bekam vier oder fünf weitere Wellen ab. Dann wurde er an die Felsen gedrückt, bevor er herausgezogen werden konnte. Nach fast 20 Jahren habe ich eine Menge gesehen, aber er konnte wenigstens auf seinen eigenen Beinen stehen. Er wurde dann in einem Krankenwagen weggebracht.“

    Der Sprecher des Schauspielers erklärte in einem Statement: „Ihm geht es gut. Er steht nur weiterhin unter Beobachtung.“ In der Mavericks türmen sich Wellen teilweise bis zu 15 Meter hoch. Erst vergangenen März kam dort der 35-jährige hawaiianische Surfer Sion Milosky ums Leben. 1994 rissen die Wellen den Hawaiianer und die Surf-Legende Mark Foo in den Tod.

    Quelle: Viply
     
    #1

Diese Seite empfehlen