1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Für alle Lebenslagen: Tablets von Acturion, Fujitsu, Coby und Archos

Dieses Thema im Forum "Tablet / Pads News und Gerüchte / Allgemeiner Talk" wurde erstellt von chris, 6. März 2012.

  1. chris
    Offline

    chris VIP

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    8.344
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vom Kinderspielzeug bis zum harten Außendienst-Einsatz: Tablets gibt es jetzt für alle Lebenslagen. Vier Beispiele von Acturion, Fujitsu, Coby und Archos verdeutlichen, dass die Flachrechner sich inzwischen auch für Individualisten lohnen. 2011 wurden in Deutschland 2,1 Millionen Tablet-Computer verkauft. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Absatzplus von 162 Prozent. Die Geräte kosteten im Schnitt 534 Euro, ein Preisrückgang um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz mit Tablets stieg um 141 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Das sind Zahlen die der Bitkom Ende Februar veröffentlichte. „Der Bedarf an Smartphones, Tablets und anderen Geräten für den mobilen Internetzugang wird auch in Zukunft weiterhin rasant wachsen“, sagt René Schuster, Mitglied des Bitkom-Präsidiums.
    Grund genug, die Palette der Flunder-Rechner deutlich auszuweiten. Statt Standardkost, gibt es immer mehr Nischenanbieter, die spezielle Zielgruppen anvisieren. Dies sind sowohl Unternehmen, die Tablets im Außeneinsatz, unter Extrembedingungen oder mit speziellen Sicherheitsanforderungen einsetzen möchten; aber auch Zielgruppen wie Kinder oder Arbeitnehmer, die ihr Tablet sowohl privat wie auch beruflich nutzen möchten. Auf der CeBIT gibt es für all diese Bedürfnisse und Zielgruppen Produkte zu sehen.

    Mehr als nur ein Tablet

    Das bayerische IT-Systemhaus Acturion vertreibt mit dem Motion CL900 SlateMate ein Tablet, das mit Magnetkartenleser und Scannerfunktion ausgestattet ist. Damit hat das Unternehmen die Zielgruppe von Einzelhändlern und Logistikunternehmen im Visier. Durchgezogene Kundenkarten oder Ausweise liest das Lesegerät gemäß ISO 7810 und 7811 ein. Die Scan-Funktion erfasst von Barcodes bis QR-Code alle üblichen Kodierungen: Bestandsstatus und Verfügbarkeitsinformationen erscheinen dann auf dem 10,1-Zoll-Touch-Display. Dank Aluminiumlegierung in Innenrahmen ist das Tablet äußerst robust. Es übersteht Stürze aus rund 1,20 Meter, kann mit Feuchtigkeit, Staub und extremen Temperaturen umgehen. Das Display, das HD-Qualität bietet, ist aus Gorilla-Glas gefertigt. Im Inneren verrichtet ein Intel-Atom-Z670-Prozessor mit 1,5 Gigahertz Taktfrequenz seinen Dienst. Als Betriebssystem ist Windows 7 an Bord. Das Gerät ist für rund 2.100 Euro (UVP) zu haben.


    Für Büro und Freizeit

    Fujitsu will mit dem Tablet Stylistic M532 die private und berufliche Nutzung ermöglichen. Für Bürozwecke eignet sich das Tablet da es leicht in bestehende IT-Strukturen eingebunden werden kann. Das Android-4.0-Gerät verfügt über einen Quad-Core-Prozessor, unterstützt virtuelle Umgebungen unter Citrix, VMware und Microsoft, bietet sicheren Zugang zu Unternehmensdaten und beherrscht die Synchronisation mit Exchange und Adresslisten. Das Tablet verfügt über UMTS, GPS, ein Gorilla-Glas-Touch-Display sowie zwei Kameras. Wer zuhause gerne Filme ansieht, ist beim Stylistic M532 in guten Händen, denn das Gerät unterstützt DLNA, das heißt Filme können einfach auf einen Fernseher oder Beamer übertragen werden. Das Gerät ist ab sofort bestellbar und hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 549 Euro.

    Coby sieht rot

    Dezidiert für Einsteiger ist das Android-Tablet MID1125 von Coby gemacht. Das Gerät verfügt über ein Zehn-Zoll-Display, kommt mit Android 2.3 auf den Markt und bietet einen USB 2.0, SDHC-Slot, eine HDMI-Schnittstelle sowie einen Ein-Gigahertz-Prozessor. Aus dieser eher durchschnittlichen Ausstattung sticht das Tablet aus zwei Gründen heraus: Erstens wird es mit einem knallig roten Gehäuse ausgliefert, zweitens ist es optional mit einem integrierten SIM-Karten-Slot erhältlich. Damit kann unterwegs via UMTS auf das Internet zugegriffen werden. Ohne SIM-Slot kostet das MID1125 269 Euro, mit diesem ist es für 339 Euro (beides UVP) erhältlich.

    Kinder-Spielzeug

    Für 99 Euro (UVP) wird Archos Ende April ein Tablet auf den Markt bringen, das speziell für Kinder gemacht ist. Das Child Pad verfügt über die Elternkontrolle „Mobile Parental Filter“ von Editions Profil und macht so ein sicheres Surfen möglich. Darüber hinaus ist der Zugriff auf den Kids App Store vorinstalliert. In diesem finden sich kinderfreundliche Apps aus den Themenbereichen Spiele, Entertainment, Multimedia oder Sport. Die Benutzeroberfläche des Child Pad ist mit bunten Icons kindgerecht gestaltet. Die 28 beliebtesten Apps sind bereits vorinstalliert, darunter Angry Birds, Pig Rush und Flight Frenzy. Das Child Pad hat ein Sieben-Zoll-Display und arbeitet mit der Android-Version 4.0.


    Quelle: IT-BUSINESS
     
    #1
    Schnauke gefällt das.

Diese Seite empfehlen