1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Forscher finden billige Breitband-Links fürs Land

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von TheUntouchable, 18. März 2009.

  1. TheUntouchable
    Offline

    TheUntouchable Board Guru

    Registriert:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    München
    Australische Forscher wollen einen Weg gefunden haben, auch ländliche Regionen preiswert mit hohen Bandbreiten versorgen zu können. Sie setzen dabei auf passive optische Netze.

    Die Preise der herkömmlichen Breitband-Technologien wie DSL oder Fernsehkabel sind für die Anbindung sehr dünn besiedelter Gebiete zu teuer. Auch Alternativen wie Mobilfunk und Satelliten-Links sind vergleichsweise teuer und bieten oft nicht die beste Performance.

    Bessere Ergebnisse sollen Glasfaser-Leitungen bieten. Die infrage kommenden passiven optischen Netze sind sehr preiswert. Allerdings weisen diese auch einen recht hohen Signalverlust auf, so dass mit den derzeitigen Methoden nur Internet-Verbindungen über eine Entfernung von rund 30 Kilometern machbar sind.

    Bei Experimenten mit Raman-Verstärkern haben die Forscher der Universität von Melbourne nun aber eine Möglichkeit gefunden, deutlich größere Entfernungen zu überbrücken. Die Laser-Systeme sollen die maximale Entfernung um den Faktor 10 erhöhen, hieß es.

    Damit soll es nun möglich werden, selbst kleinere Siedlungen im australischen Outback mit bezahlbaren Gigabit-Links an die bestehenden Breitband-Netze der Provider anzuschließen. Die Forschungsergebnisse sollen am kommenden Montag auf der Optical Fiber Communication Conference im kalifornischen San Diego im Detail vorgestellt werden.

    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1
    alex0373 gefällt das.

Diese Seite empfehlen