1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Forderung: Hartz IV für junge Menschen senken

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 17. April 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    Katja Kipping fragt sich: Mario Ohoven ein Fall für den Verfassungsschutz?

    Der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft, Mario Ohoven, fordert die Hartz-IV-Leistungen für junge Erwachsene generell zu senken

    Der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft, Mario Ohoven, fordert die Hartz-IV-Leistungen für junge Erwachsene generell zu senken. Er begründet dies mit der hohen Sanktionszahl bei jungen Erwachsenen im Hartz-IV-Bezug. Zudem dürften die Regelleistungen nicht höher sein als das Lehrlingsentgelt. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping:

    [​IMG]

    Mario Ohoven hat offenbar keine Kenntnis davon, dass die Leistungen für junge Erwachsene bereits jetzt schon nur 80 Prozent der Regelleistung für Erwachsene, nämlich 299 Euro betragen. Ebenso hat er Nullahnung davon, dass junge Erwachsene unverzüglich nach Antragstellung auf Leistungen in eine Ausbildung oder Arbeit zu vermitteln sind.
    Wenn Jugendliche diesen Angeboten nicht Folge leisten, wird sofort die Regelleistung gestrichen. Beim zweiten Mal entfällt sogar auch die Übernahme der Kosten für Unterkunft und Heizung. Das heißt, mit Hartz IV ist für die Betroffenen bereits jetzt schon ein skandalöser und verfassungswidriger Zustand erreicht. Ohoven will aber noch weiter die Axt an die Grundrechte und den Sozialstaat anlegen und die Situation für jungen Menschen noch mehr verschlechtern. Ich frage mich, ist Mario Ohoven ein Fall für den Verfassungsschutz? Ich meine, Mario Ohoven sollte sich besser Gedanken über höhere Ausbildungsvergütungen und bessere Ausbildungsbedingungen machen.

    Quelle: gegen-hartz
     
    #1
    EnricoPalazzo und Pilot gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    Na klar wollen sie gerade die bekürzen, weil die sich nicht so ans Bein pissen lassen wie die alten Leute, die man auf dem Sklavenmarkt verhökern will.
     
    #2
    TV Pirat gefällt das.
  4. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    man sollte den Politikern mal 6 Monate lang Hartz IV zahlen und sonst nichts, dann
    sollen die mal sehen wie weit man mit dem geld kommt, damit die mal eine reale
    vorstellung haben.
     
    #3
    EnricoPalazzo gefällt das.
  5. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    Es wird Zeit für einen Wandel, für Politiker, die die Interessen der Menschen vertreten und nicht immer vorwiegend die eigenen. Und das gilt nicht NUR für Hartz IV Belange.
     
    #4
    TV Pirat und pabst10 gefällt das.
  6. pabst10
    Offline

    pabst10 Freak

    Registriert:
    9. November 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    0
    Seh ich auch so.Wir sollten das Pack zum Teufel jagen.

    Gruß Pabst
     
    #5
    TV Pirat gefällt das.
  7. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ich wünsche ja keinem was und einige werden es geschmacklos finden: ich sage nur "Smolensk 2010".^^ Leider trifft es ansonsten immer nur unschuldige Menschen, wie in dem Fall Breivik in Norwegen...wenn ich die dämliche Fresse derzeit in den Nachrichten schon seh. In so einem provokanten Fall wäre ich tatsächlich für eine Todesstrafe, obwohl ich sonst eher ein Gegner davon bin. Schlagt mich tot...aber ne neue RAF wäre angesagt. ^^
     
    #6
  8. Mogelhieb
    Offline

    Mogelhieb Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. November 2008
    Beiträge:
    12.055
    Zustimmungen:
    16.483
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Counselor
    Ort:
    Bayern
    Es steht jedem Bürger frei, sich politisch zu engagieren. Auch Du kannst einer Partei beitreten die größtenteils Deine Ansichten vertritt und dort aktiv Politik gestalten.

    Gibt es denn vom Jobzenter keine Umschulungen zum Politiker?
     
    #7
  9. Derek Buegel
    Offline

    Derek Buegel VIP

    Registriert:
    11. September 2010
    Beiträge:
    9.544
    Zustimmungen:
    10.090
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ein Gesetz das nach einem "Krimminellen" benannt ist, das sagt alles.

    MfG
     
    #8
    TV Pirat gefällt das.
  10. Roadrunner32
    Offline

    Roadrunner32 Newbie

    Registriert:
    2. April 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    "Wenn Jugendliche diesen Angeboten nicht Folge leisten, wird sofort die Regelleistung gestrichen. Beim zweiten Mal entfällt sogar auch die Übernahme der Kosten für Unterkunft und Heizung"

    Dazu kann ich nur sagen, das dies so nicht ganz richtig ist. Und glaub es mir einfach, ich weiß wovon ich rede.

    Sicher mag es immer ein paar Leute geben die unverschuldet in eine Situation geraten sind aus der Sie alleine nicht rauskommen.

    Aber es gibt auch genügend Menschen, vor allem jüngere, die harte arbeit nicht kennen und auch nicht kennen lernen wollen und deswegen auf Staatskosten (die wir als Gemeinschaft wiederum direkt Bezahlen) durchschmarotzen.

    Von daher steinigt mich oder schlagt mich, ich würde Personen die nachweislich sich nicht im Arbeitsmarkt integrieren wollen noch härtere Sanktionen, bzw noch niedrigere Regelsätze aufzwingen.

    Denn ich (Familienvater) würde mein Geld das ich verdient habe lieber meinen Kindern geben.

    Und zu dem Thema neue RAF:

    Du erklärst dann aber auch den Kindern von den Politikern und Politikerinnen das ihr Papa oder ihre Mama nicht mehr heimkommt..............
    Ich denke du verstehst nicht im geringsten die Tragweite deiner Aussage.

    Trotzdem schönen Donnerstag:emoticon-0105-wink:
     
    #9
  11. Pilot
    Offline

    Pilot MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    28.396
    Zustimmungen:
    23.807
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Technologe
    Schuld an dem Ganzen Schlammassel ist Schröder. Als er das alte System: Arbeislosengeld, Arbeitslosenhilfe, Sozialhife kippen ließ.
    Da sprech ich wieder aus Erfahrung. Damals war ich 57 Jahre alt. Nach der Zeite meines Arbeitlosen Geldes, sollte Arbeistlosen Hilfe dran kommen. Nichts da. Notgedrungen mußte ich Hartz4 beantragen. Auch die Krücke mit leicht erhöhtem Hartz4 Bezug konnte die Differenz zur Arbeistlosenhilfe nicht ausgleichen, da meine Bezüge = Witwerrente voll angerechnet wurden. In meinem Alter hab ich mich bis zum Renteneintritt als Projekt Leiter mit 1,50 € Job über Wasser gehalten. Als Hart4 Bezug hatte 29 €. Gott sei Dank hatte ich mein Eigenheim abbezahlt.
    Mich hat die damalige Bundesregierung(und auch die nachfolgenden) um die Früchte meiner langen Berufsjahre betrogen. Mit 60 bin ich in Rente gegangen. Trotz 18 % ständiger Abzüge.
    Hartz4 gehört meiner Meinung nach gekippt und es sollte das alte System wieder eigeführt werden.
    Es war und eine Lüge, das es den Sozialhilfe Empfänger mit Hartzt4 besser stehen. Grund: Damals gabs Beihilfen für Kohle, Klassenfahrten, Ersatz für defekte Elektrogeräte.........

    Zu den Jugendlichen zwingen zur Arbeit. Eigendlich richtig. Aber nur in Arbeit, die auch richtig entlohnt wird. Mit einem gestzlichen Mindestlohn, von dem man auch Leben kann.
    Viele Jugendliche verlassen in unserer Region die Eltern und ihre Heimat. Unsere Region vergreist. Die Sädte haben fast 40% Ihere Einwohner verloren.
    Hier gibts nur Arbeit auf 400 € Basis für Jugendliche Und ganz ganz wenig Arbeit auf versicherungspflichtiger Basis. Und da auch oft im Niedriglohn Sektor.

    Klar gibts Faulpelze. Hab sie in meinen Projekten zur Genüge kennen gelernt. Sie wissen, was ihre Rechte sind. Aber nicht, was ihre Pflichten sind.
    Trotzdem: nicht wegen der schwarzen Schafe auf die Jugendlichen rumhacken.
    Wie soll denn die alleinerziehenden Muttis im Westen nach Arbeit suchen, wo es Kindergarten mäßig wie in einem Entwickliungsland zugeht. Wo Poltiker von der CSU lieber eine Herd Prämie zahlen, als genügend Kindergarten Plätze bauen lassen.
    Und bei uns alle vom Amt zugewiesenen Arbeitsplätze Hungerlöhne zur Folge haben. Trotzdem machen das viele. Sehr viele. Gehen für 3-4 € Stundenlohn arbeiten und sind dann sogennante Aufstocker, weil die Politik unbedingt den Nieriglohn Sektor haben will und den Steuerzahlern das Geld aus der Tasche zieht, damit sie den Niedrig Lohn Sektor subventioniert.

    Es läuft sehr viel falsch in dieser Republik, wenn sogar super Reiche eine Wiedereinführung der Vermögenssteuer fordern und die Regierung das nicht einmal in Erwägung zieht.


    Mlg piloten
     
    #10
    TV Pirat gefällt das.

Diese Seite empfehlen