1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FIA erwägt Regeländerung

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Borko23, 20. Mai 2010.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 Chef Mod

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    FIA erwägt Regeländerung


    Das Überholmanöver von Michael Schumacher in der letzten Runde des Großen Preises von Monaco bewegt die FIA dazu, die Regeln für Safety-Car-Phasen zu prüfen und womöglich zu konkretisieren.
    Schumacher hatte Fernando Alonso überholt, nachdem das Safety-Car wieder in der Box und die Strecke eigentlich freigegeben war.
    Doch die FIA-Rennkommission erklärte, dieses Manöver sei laut Reglement nicht erlaubt gewesen und verhängte gegen den Deutschen eine Zeitstrafe.
    Allerdings plant die FIA nun wohl eine Änderung des Reglements, da "die Probleme in der Schlussrunde des Grand Prix die fehlende Klarheit in der Anwendung der Regel zeigten".
    Man habe erkannt, dass "Anpassungen notwendig sind". Auch die Signale für Fahrer und Teams in der Schlussrunde möchte man verständlicher machen
    Quelle:sport1
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Nach Schumacher-Manöver - FIA ändert Reglement


    Nach der Verwirrung um Michael Schumachers Überholmanöver in Monaco will die FIA das Reglement vereinfachen - noch ist aber Geduld angesagt

    Viel Kritik prasselte auf den Automobilweltverband FIA nach der Strafe für Michael Schumacher nach dessen umstrittenen Überholmanöver beim Grand Prix von Monaco nieder. Die Meisten hatten dabei Verständnis für den Rekordweltmeister. Das Reglement sorge für Verwirrung, hieß es: Wenn grüne Flaggen gezeigt werden, könne man davon ausgehen, dass das Rennen freigegeben ist und Überholmanöver dadurch wieder erlaubt sind.

    [​IMG]

    Jetzt reagiert die FIA und gibt damit den Kritikern recht. In einer Pressemitteilung heißt es, "die Probleme in der Schlussrunde des Grand Prix von Monaco (...) zeigten die fehlende Klarheit in der Anwendung der Regel, die das Überholen hinter dem Safety-Car verbietet." Man habe erkannt, dass "Anpassungen notwendig sind". Auch die Signale für Fahrer und Teams in der Schlussrunde wolle man verständlicher machen.

    Dadurch sollen "Probleme, wie sie beim Grand Prix von Monaco aufgetreten sind, in der Zukunft verhindert werden". Bis es tatsächlich soweit ist, müssen sich die Fahrer, Teams und Formel-1-Fans jedoch gedulden. Die Formel-1-Kommision wird sich mit der Abänderung des sportlichen Reglements beim nächsten Treffen des Motorsport-Weltrats am 23. Juni in Genf befassen, also nach den Grands Prix der Türkei und Kanada.

    Quelle: Formel1
     
    #2
    Borko23 gefällt das.
  4. Fräserfuzzy
    Offline

    Fräserfuzzy Newbie

    Registriert:
    21. Mai 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: FIA erwägt Regeländerung

    Wird auch endlich Zeit, das sich in der Regelauslegung was ändert.:JC_hmmm:
     
    #3
  5. satraca
    Offline

    satraca Ist oft hier

    Registriert:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    NRW / GT
    AW: FIA erwägt Regeländerung

    Formel1 ist zur Zeit langweilig, soll wieder lieber mit Tankstop sein
    jetzt wer vorne fährt, gewinnt,macht doch kein Spaß
     
    #4

Diese Seite empfehlen