1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FC Chelsea - Sex-Affäre weitet sich aus

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von rooperde, 5. Februar 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Der Sex-Skandal um verschiedene Chelsea-Spieler und Unterwäschen-Model Vanessa Perroncel weitet sich immer mehr aus. Die Französin soll der britischen „Sun“ zufolge bereits mit bis zu fünf Spielern des Spitzenclubs im Bett gewesen sein.

    [​IMG]

    Kaum kommt die fünffache Affäre ans Tageslicht, lässt auch schon die Performance des FC Chelsea nach. Gegen Abstiegskandidat Hull City war am Dienstag nicht mehr als ein Unentschieden drin. Verliert Chelsea am Sonntag gegen Arsenal, ist die Tabellenführung in der Premier League so gut wie weg. Die englische Meisterschaft und die Champions League stehen auf dem Spiel.

    Aber der Reihe nach: Wie kann eine Dame mit fünf Fußballern eines einzigen Clubs zusammen gewesen sein? Als die Perroncel ihre Affäre mit England-Kapitän John Terry startete, war sie noch mit dessen Chelsea-Kollegen Wayne Bridge verlobt. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn. Und auch Terry ist bereits Vater von Zwillingen.

    Für die fußballverliebten Engländer wurde bereits dieses Techtelmechtel zu einer Staatsaffäre. Der Sport-Minister verkündet, dass das kein Verhalten sei für einen Nationalmannschafts-Kapitän, der "Verantwortung übernehmen muss für das Land", so "stern.de".

    Nun kommt heraus, dass die 33-Jährige offenbar auch schon Adrian Mutu und Eidur Gudjohnsen an die Wäsche gegangen ist. Die beiden Fußballer haben früher für den FC Chelsea gespielt. Der fünfte Chelsea-Liebhaber der Französin sei zurzeit noch unbekannt, so die „Sun“.

    Vanessa ließ den flotten Chelsea-Fünfer am Mittwoch dementieren. Ihr Sprecher laut "bild.de": "Sie hat mir gesagt, dass die Anschuldigungen völlig aus der Luft gegriffen sind... Sie hatte nie eine Affäre mit Gudjohnsen und Mutu."

    Für die Jungs vom FC Chelsea bleibt vorerst nur zu hoffen, dass sie Madame Perroncel möglichst schnell aus dem Kopf kriegen, um sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren: Tore schießen und Meisterschaften zu gewinnen.

    Quelle: Freenet
     
    #1

Diese Seite empfehlen