1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 28. Juni 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die US-amerikanische Bundesbehörde FBI wollte Festplatten des brasilianischen Bankiers Daniel Dantas entschlüsseln. Diese waren unter anderem mit Truecrypt verschlüsselt. Laut einem Bericht von 'Globo' ist dies nicht gelungen.

    Ein Jahr lang versuchte das FBI an die Daten auf den Festplatten zu kommen. Der gewünschte Erfolg blieb der veröffentlichten Meldung zufolge jedoch aus. Zuvor versuchten sich auch vergeblich brasilianische Behörden an der Entschlüsselung der Festplatten.

    [​IMG]

    Um an die Passwörter zur Entschlüsselung zu kommen, wurde offenbar auf eine herkömmliche Wörterbuchattacke gesetzt. Dabei werden in einer schnellen Reihenfolge verschiedene Passwortkombinationen probiert. Das gewünschte Ergebnis blieb bei diesem Versuch für das FBI nach einem Jahr aus.

    Verschlüsselt wurden die Daten auf den Festplatten unter anderem mit dem Open-Source-Tool Truecrypt. Die Entwickler dieser Software garantieren durch die freie Verfügbarkeit des Codes, dass keine Hintertüren zum Einsatz kommen.

    Im Rahmen einer Hausdurchsuchung wurden die Festplatten des Bankiers im Jahre 2008 beschlagnahmt. Inzwischen wurde diese wieder nach Brasilien zurückgeschickt. Die Herausgabe von Passwörtern ist laut der brasilianischen Rechtslage nicht verpflichtend.

    Quelle: Winfuture
     
    #1
    23rs23, datamen und Skyline01 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. zanolla05
    Offline

    zanolla05 Newbie

    Registriert:
    25. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    Das finde ich mal interessant. Aber ich denke, wenn sie mehr Zeit haben, werden sie das sicher knacken. Oder ist das wirklich so sicher?
     
    #2
  4. sumsi
    Offline

    sumsi VIP

    Registriert:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    5.393
    Zustimmungen:
    4.142
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    Wenn sie ein jahr lang gearbeitet und keinen erfolg erzielt haben, heisst es dass so wirklich sicher ist, ich glaube dass es nur der hersteller des programmes entschlüsseln kann wenn es überhaupt möglich ist
     
    #3
  5. czutok
    Offline

    czutok Best Member

    Registriert:
    17. März 2009
    Beiträge:
    24.335
    Zustimmungen:
    9.414
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Unter ne Brücke
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    oder ist das nur wider so ne werbung für die firma die das soft gemacht hat ?
     
    #4
  6. IDDQD
    Offline

    IDDQD Board Guru

    Registriert:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    635
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Zone
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    welche firma? so wie ich das sehe is das nen open source projekt ...

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #5
  7. czutok
    Offline

    czutok Best Member

    Registriert:
    17. März 2009
    Beiträge:
    24.335
    Zustimmungen:
    9.414
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Unter ne Brücke
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    ergend jemand hat das doch geschriben und ins netz gestelt , oder kommt es von aleine ins netzt ?
     
    #6
  8. IDDQD
    Offline

    IDDQD Board Guru

    Registriert:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    635
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Zone
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    ne schon klar aber was hat das mit ner firma zu tun ...:JC_hmmm:
     
    #7
  9. czutok
    Offline

    czutok Best Member

    Registriert:
    17. März 2009
    Beiträge:
    24.335
    Zustimmungen:
    9.414
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Unter ne Brücke
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    ich dachte das da jetzt ne firma werbung für machen will , weil das progi so gut ist , dann wird wider kasiert

    so habe ich es gemeint
     
    #8
  10. IDDQD
    Offline

    IDDQD Board Guru

    Registriert:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    635
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Zone
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    da glaub ich weniger dran :) wenn es nun gehiessen hätte das es das pgp tool gewesen wäre, dann wäre es klar gewesen aber open source kostet kein geld man kann allerdings spenden ;)
     
    #9
  11. h4X0r
    Offline

    h4X0r Newbie

    Registriert:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    So ich hab mich mal hier angemeldet um das Halbwissen hier ein bisschen zu verbessern.

    Truecrypt ist ein OpenSource Programm, welches verschiedene Verschlüsselungs-Algorithmen anwendet. Das heisst, das selbst wenn der Hersteller wollte er nicht an die Daten kommt.
    Der/Die Verschlüsselungs-Algorithmen (z.B.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ) sind absolut sicher.
    10 % der möglichen Passwörter auszuprobieren wurde Millionen Jahre dauern.

    Außerdem wird nirgends das Passwort gespeichert. Und da das Programm quelloffen ist wird das auch nicht irgend wohin verschickt oder ähnliches.

    Und übrigens: es gibt mehr Atome im Universum als mögliche Passwörter für den AES-256 Bit Algorithmus.

    Bruteforcen würde Milliarden Jahre dauern ;)
     
    #10
    23rs23 und datamen gefällt das.
  12. ShockDoc
    Offline

    ShockDoc Ist oft hier

    Registriert:
    18. November 2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    Das manche Paßwörter ziemlich schnell zu entschlüsseln sind, ist klar, weil viele immer noch Namen und Geburtsdatum als Paßwort benutzen.

    Da braucht man nicht einmal Brutforce, wenn man denjenigen ein wenig länger kennt.
    Zumindest mein Nachbar schaute mich etwas blöd an, weil ich für seinen Ebay-Account nicht wirklich lange gebraucht habe.

    Dabei gibt es doch auch ziemlich einfache Passwörter, wenn man diese mit Ziffern kombiniert, oder sich einen Satz als Paßwort ausdenkt, der eigentlich keinen großen Sinn ergibt.

    Über ein Paßwort wie z.B. "Stefan1012" würden die Entschlüsselungstools wahrscheinlich lachen, wenn sie es könnten.
    Bei einem Paßwort wie z.B. "Ichmöchte3KugelnEismit2malSahne" hätten die Tools wohl auch schon ihre Probleme"
    Noch schwieriger, wenn nicht gar unmöglich oder extrem aufwändig wären Paßwörter mit Wörtern die es nicht gibt gemixt mit Groß-Kleinschreibung und Sonderzeichen, wie z.B. "Laberfrikadelle!17534@Hastalavista"

    Manche machen es einem viel zu einfach mit den simplen Paßwörtern.

    Meine Ex-Freundin hat - wie ich auch - die Wohnungstür mit einem elektronischen Türschloß gesichert.
    Sie wollte wirklich ihr Geburtsdatum als Pin verwenden ...
     
    #11
  13. Wassertropfen
    Offline

    Wassertropfen Stamm User

    Registriert:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    614
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    SGE und Truecrypt ist im moment Bombensicher da gibt es nichts ......

    ich hab sowas früher mal gemacht brutforce auf Wlannetzwerke WEP ... ganz easy

    @Shockdoc
    muss dir da etwas wiedersprechen,egal welches Passwort du verwendest bei gleicher Länge kommts nur darauf an was in deinem Wörterbuch zur Attack eingetragen ist,es kommt immer auf den Angreifer drauf an und ob er sein Opfer abschätzen kann dementsprechend habe ich auch die Wörterbücher Entwickelt durch das sich das Programm durchfragt,truecrypt und SGE ist deshalb so sicher da sie einen völlig anderen Weg beschreiten ...Mein system ist auch sicher da kommt niemand dran wenn ich das nicht will,bin auch Truecryptfan seitdem ich nicht mehr SGE benutze da da noch ein gewissen Restrisiko dahintersteckt das ich nicht abschätzen konnte,bei fragen stehe ich gern zur verfügung
     
    #12
  14. datamen
    Offline

    datamen Best Member

    Registriert:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    6.499
    Zustimmungen:
    3.440
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    hinter'm Router
    AW: FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

    mal kurze zwischen frage ......

    habt ihr die komplette OS-Win7-HDD und weitere partionen mit truecrypt verschlüsselt ??

    oder wie macht ihr das ?? ich habe bis jetzt nur einen äusseren, mit innerem container auf einer zweiten partition liegen ..... den ich beim booten (im autostart mit passw.) als laufwerk einbinde.

    eure ausführungen dazu .... lese ich gerne .....
     
    #13

Diese Seite empfehlen