1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erneute Forderungen nach Notruf-Knopf im Internet

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von Anderl, 7. April 2010.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Chef Mod Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.343
    Zustimmungen:
    99.633
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Erneute Forderungen nach Notruf-Knopf im Internet

    Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) sprach sich

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    für einen Notruf-Knopf im Browser aus. "Um die Internet-Kriminalität in den Griff zu bekommen und die Sicherheit für die Nutzer zu erhöhen, schlagen wir ein Notrufsystem im Internet, eine 110 im Netz, vor."

    Das sagte der Vorsitzende des BDK, Klaus Jansen, gegenüber der '

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    '. Zusammen mit dem Deutschen Forum für Kriminalprävention arbeitet man an einem Projekt namens "

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ". Es bietet einen elektronischen Notrufknopf, der auf jeder verdächtig erscheinenden Internetseite betätigt werden kann. Die Daten werden dann automatisch an eine Leitstelle gesendet, wo Experten die Sicherheit der Website bewerten.
    Laut Jansen können damit Amokläufe verhindert werden, die zuvor im Internet angekündigt werden. Auch kinderpornografisches Material könnte viel schneller entfernt werden. An den Erfolg des Projekts glauben unter anderem auch T-Systems, Microsoft und das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS), die sich an der Entwicklung beteiligen.

    Damit webpatrol funktionieren kann, benötigt jede Polizeidienststelle speziell ausgebildete Internet-Polizisten. "Notwendig sind speziell ausgebildete Cyber-Cops in jeder kriminalpolizeilichen Ermittlungsdienststelle", sagte Jansen.

    Das Bundesinnenministerium kennt das Projekt inzwischen und hat darüber diskutiert. Allerdings liegt noch keine abschließende Bewertung vor. Der Vorsitzende des Innenausschusses des Bundestags, Wolfgang Bosbach: "Das ist eine Idee, die wir gründlich prüfen sollten. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Was offline verboten ist, ist auch online verboten."

    Quelle: winfuture
     
    #1

Diese Seite empfehlen