1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Schweiz schlägt Spanien: Diego Benaglio - Held des Tages

Dieses Thema im Forum "News zur Fußball - WM/EM" wurde erstellt von Skyline01, 16. Juni 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Die Schweiz schlägt Spanien: Diego Benaglio - Held des Tages

    Die WM hat ihre erste Sensation: Die kleine Schweiz hat die eigentlich übermächtigen Spanier in einem mitreißenden Spiel mit 1:0 (0:0) geschlagen. Zwar hatte die iberische Zaubertruppe beste Chancen, aber Torwart Diego Benaglio wurde zum Helden. Der Leverkusener Torwart entschärfte ein Geschoss nach dem anderen.

    [​IMG]

    Auf diesen Moment hatten viele sehnsüchtig gewartet: Endlich Spanien, endlich die Kunstfußballspieler aus Barcelona, Madrid und Valencia. Die Mannschaft also, die mit ihrem berühmten "tiqui-taca", ihrem Zirkel, die Fans so begeistern kann. Der Schweizer Trainer Ottmar Hitzfeld sprach vor der Partie voller Ehrfurcht über den schier übermächtigen Rivalen. "Ein, zwei Tore" müsse man schießen, sonst habe man keine Chance. Und in der Tat legte die Mannschaft von Trainer Vicente del Bosque los wie die Feuerwehr. Die elf Superstars, nur Fernando Torres saß verletzungsbedingt auf der Bank, drängten die Schweizer in deren Hälfte und zeigten sogleich ihre famosen Ballstafetten. Die Schweizer verlegten sich auf die Defensive und versuchten zu kontern.

    Immer wieder kurbelte Xavi, der geniale Taktgeber, das Spiel der Spanier an. 80 Prozent Ballbesitz hatten die Spanier in den ersten Minuten - beeindruckend. Allerdings hatten die Schweizer vor dem eigenen Strafraum ein Bollwerk mit acht, neun Mann aufgebaut, so dass die Spanier sich schwer taten, entscheidend vorzudringen. Die Spanier, die alle ihre zehn WM-Qualifikationsspiele gewannen, hatten zwar einige Schussgelegenheiten, die den Schweizer Diego Benaglio aber nicht in Verlegenheit brachten. Und als Pique alleine vor ihm auftauchte, reagierte er glänzend (22.). Insgesamt musste man den Schweizern nach 30 Minuten Spielzeit ein großes Lob aussprechen: Es gelang ihnen glänzend, den Spaniern die Lust aufs Zaubern zu nehmen. So blieb es zur Halbzeit - etwas überrraschend - beim torlosen Remis.

    Fernandes trifft sensationell

    Natürlich zeigten die Stars aus der Primera Division in den ersten 45 Minuten einen technisch überzeugenden Auftritt, ließen es aber auch eklatant an Zielstrebigkeit vermissen. Sie kreiselten ins Nichts und zeigten lange nur brotlose Kunst. Dieses Problem wird auch del Bosque in der Kabine angesprochen haben, zumindest traten die Iberer nach Wiederanpfiff deutlich geradliniger auf. Die Schweizer mussten auf ihr Abwehr-Ass Philippe Senderos verzichten, der verletzte sich in der ersten Halbzeit am Fuß, als er bizarrerweise seinen eigenen Mann zu Fall brachte. Immer wieder rollte jetzt die spanische Welle, die Schweizer kamen nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus.

    Dann passierte das Unglaubliche: Nach einem Konter gingen die Schweizer durch Gelson Fernandes in Führung (52.). Der Schweizer Angreifer setzte sich gegen Iker Casillas und Pique durch und stocherte den Ball über die Linie. Die Spanier zeigten sich durch den Rückstand allerdings nur wenig geschockt und reagierten wütend. Ein Blick in die Gesichter der spanischen Spieler genügte, um zu wissen, wie überrascht sie von diesem Spielverlauf waren. Spätestens nachdem Benaglio erneut eine Großchance von David Villa vereitelte (59.), wirkten sie beinahe verzweifelt.

    Ein Spiel voller Höhepunkte

    [​IMG]

    Del Bosque brachte in der 62. Minute Fernando Torres - und Teamkollege Andres Iniesta vergab die nächste Großchance. Sein Schlenzer flog nur haarscharf am Schweizer Tor vorbei (63.). Und Torres machte es fünf Minuten später nicht besser. Xabi Alonso traf mit einem Gewaltschuss nur die Latte (69.). Spanien gegen Benagalio - so hieß nun das Duell. Der Keeper zeigte eine Klasseleistung. Und dann trat der Leverkusener Eren Derdiyok auf den Plan. Nach einem tollen Solo zauberte er den Ball an den Pfosten, Casillas wäre machtlos gewesen (73.). Bis zum Schlusspfiff blieben die Eidgenossen
    gefährlich und dann war die Sensation perfekt: 1:0 für die Schweiz, die WM steht zum ersten Mal Kopf.

    Quelle: sportschau.de
     
    #1
    Borko23 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. *Dr.Hook*
    Offline

    *Dr.Hook* Meister

    Registriert:
    22. März 2010
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    554
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Teilzeit-Hausmann
    Ort:
    Der Pott
    AW: Die Schweiz schlägt Spanien: Diego Benaglio - Held des Tages

    glückwunsch an alle schweizer, ich habe die letzen zwanzig minuten ganz fest die daumen gedrückt. eine wm lebt von solchen sensationen.
     
    #2
  4. mladjo
    Offline

    mladjo Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    8
    Beruf:
    SysOpr
    AW: Die Schweiz schlägt Spanien: Diego Benaglio - Held des Tages

    gz an die schweiz war eines der spannendsten spiele bis jetzt

    lg
    mladjo
     
    #3

Diese Seite empfehlen