1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DFB ermittelt gegen Lehmann und Subotic

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Saxon Lassiter, 23. August 2009.

  1. Saxon Lassiter
    Offline

    Saxon Lassiter Ist oft hier

    Registriert:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Spezialist im Blech verbiegen
    Ort:
    BRD
    Der Ellbogencheck des Stuttgarter Torwart und die anschließende Revanche des Dortmunders könnte für beide Konsequenzen haben.

    München - Jens Lehmann und Neven Subotic drohen nachträgliche Sperren durch den DFB.
    Der Kontrollausschuss wird Ermittlungen gegen den Torhüter des VfB Stuttgart und den Verteidiger von Borussia Dortmund aufnehmen.
    Lehmann hatte Subotic beim 1:1 am Samstag nach 43 Minuten mit dem Ellbogen geschlagen, woraufhin sich Subotic ebenfalls mit einem Ellbogen-Check revanchiert hatte.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    "Wenn der Schiedsrichter nichts gesehen hat, dann ermitteln wir", bestätige DFB-Chefankläger Anton Nachreiner dem DSF.

    "Der Weg ist frei für den Kontrollausschuss"

    Dies bestätigte der Unparteiische. "Der Weg ist frei für den Kontrollausschuss", sagte Helmut Fleischer dem "kicker".
    Nach Vorliegen des Spielberichts am Montag wird der Kontrollausschuss nochmal mündlich bei Fleischer nachfragen.
    Der TV-Beweis ist zur Erhebung der Anklage zulässig, wenn es sich nicht um eine Tatsachen-Entscheidung des Schiedsrichters gehandelt hat.



    Keine Tatsachenentscheidung


    Dies war laut Fleischer der Fall. "Ich habe lediglich ein Zurückweichen von Jens Lehmann gesehen, daraufhin auf Verdacht wegen Torwart-Behinderung gepfiffen", erklärte er.
    "Weder das Schlagen von Lehmann noch das von Subotic habe ich wahrgenommen, beide Szenen demzufolge auch nicht bewertet. Wenn ich es so gesehen hätte wie nachträglich im Fernsehen, hätte ich beide vom Platz gestellt."



    Lehmann sieht sich als Opfer


    Übeltäter Lehmann hatte nach der Begegnung allerdings jegliche Tätlichkeit weit von sich gewiesen. Nach seiner recht exklusiven Sichtweise sei keine Provokation von ihm ausgegangen, meinte der 39-Jährige:
    "Wenn ich das gewesen wäre, hätte man mich für acht Wochen gesperrt."
    Entsprechend harsch fiel seine Reaktion auf die Nachfrage eines TV-Reporters aus. "Wenn Sie das nicht wissen, was Sie in Ihrer Kamera sehen, müssen Sie sich das nächste Mal ein bisschen besser vorbereiten", motzte Lehmann.Vielmehr habe ihn Subotic bewusst attackiert, was nach seiner Meinung mittlerweile Methode habe. "Ich weiß nicht, was die besprechen. Wahrscheinlich sollten sie bei Flanken immer auf mich draufgehen", vermutetete der Ex-Nationalkeeper.

    Angst um Zähne und Kiefer


    "Wenn ich einem so ins Gesicht haue, ist das Absicht. So etwas habe ich noch nicht erlebt."
    Als Beweis zeigte Lehmann auf seine geschwollene Lippe: "22 Jahre habe ich geschafft, ohne dass mir jemand den Kiefer einschlägt. Aber diesmal hatte ich Angst, einen Zahn zu verlieren."
    BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke reagierte mit beißender Ironie auf die Aussagen des früheren Dortmunders, der nach der Aktion permanent von den Borussen-Fans ausgepfiffen worden war.
    "Dass seine Zähne langsam lockerer werden, könnte auch am Alter liegen", sagte Watzke im DSF-Doppelpass.



    Subotic: "Das ist sein Stil"


    Auch Subotic kritisierte seinen Kontrahenten, mit dem er zuvor schon verbal mehrfach aneinander geraten war. "Das ist sein Sti", meinte der Serbe mit Verweis auf Lehmanns zahlreiche Unbeherrschtheiten seit seiner Rückkehr in die Bundesliga.
    In der vergangenen Saison hatte er sich unter anderem mit dem Bremer Diego im Kabinengang angelegt, den Schuh des Hoffenheimers Sejad Salihovic auf sein Tor geworfen und VfB-Teamkollege Khalid Boulahrouz das Stirnband vom Kopf gezogen.
    Immerhin gab Subotic im Gegensatz zu Lehmann zu, den Stuttgarter mit dem Ellbogen berührt zu haben. "Ich habe aber nicht das Gefühl, dass ich ihn mit 400 Stundenkilometern getroffen habe", sagte der Youngster, der mit 20 Jahren gut halb so alt wie Lehmann ist.



    Tennis oder Fußball?

    Und weiter: "Das passiert bestimmt tausendmal im Fußball. Dann darf man den anderen gar nicht mehr berühren, das wäre dann Tennis."
    Lehmann will aber offenbar vorerst weiter Fußball spielen, auch mit seinem Nachwuchs.
    Daher verabschiedete er sich schließlich wesentlich gelassener von der alten Wirkungsstätte - mit dem Spielball unterm Arm.
    "Der lag rum. Den nehme ich mit für meine Kinder zum Fußballspielen.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. motumba
    Offline

    motumba VIP

    Registriert:
    8. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    493
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Germany
    AW: DFB ermittelt gegen Lehmann und Subotic

    Hi.

    Ich finde es gerecht, daß endlich mal jemand dem Lehmann die Zähne gezeigt hat. Der Typ hat sie eh nicht mehr alle, ein sehr schelchter Verlierer.
    Und wer traut sich daß sonst, wenn nicht jemand vom Balkan :))

    Bravo Nevene,..ich hätte noch fester zugeschlagen :DDD:DDD



    gruss
     
    #2
  4. Kalso
    Offline

    Kalso Board Guru

    Registriert:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    619
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Tor zur Welt
    AW: DFB ermittelt gegen Lehmann und Subotic

    Ich hoffe ich habe die Smilies richtig gedeutet und die Irronie in deiner Aussage gefunden?
     
    #3
  5. motumba
    Offline

    motumba VIP

    Registriert:
    8. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    493
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Germany
    AW: DFB ermittelt gegen Lehmann und Subotic

    Hi.

    Na ja,..wieso muss der gute immer vor dem bekloppten flüchten?


    gruss
     
    #4
  6. unimog
    Offline

    unimog Newbie

    Registriert:
    11. August 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    117
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DFB ermittelt gegen Lehmann und Subotic

    Ist Lehmann ein Gott?
    Es ist nicht das erstemal wo der Ausrastet.Der hat wohl den Knall nicht gehört.
     
    #5
  7. Diego888
    Offline

    Diego888 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    19. März 2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: DFB ermittelt gegen Lehmann und Subotic

    Bin auch der meinung das der sie nicht alle hat und ein sehr sehr schlechter verlierer ist
    er sollte sich überlegen bald aufzuhören
    sag nur Hubschrauber komando
     
    #6
  8. [Kratos]
    Offline

    [Kratos] Ist oft hier

    Registriert:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Traumwelt
    AW: DFB ermittelt gegen Lehmann und Subotic

    Lehmann und Subotic drohen Sperren durch DFB

    Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Ermittlungsverfahren gegen den Stuttgarter Torhüter Jens Lehmann und den Dortmunder Innenverteidiger Neven Subotic eingeleitet. Beide Spieler seien dringend verdächtig, sich jeweils eines krass sportwidrigen Verhaltens in Form einer Tätlichkeit schuldig gemacht zu haben, heißt es in der Begründung. Lehmann und Subotic drohen nunmehr Sperren.

    In der 44. Minute des Bundesligaspiels am vergangenen Samstag zwischen Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart (1:1) hatte Lehmann nach Auswertung der Fernsehbilder zunächst Subotic absichtlich mit dem rechten Ellenbogen gegen den Hinterkopf geschlagen, woraufhin Subotic mit seinem linken Ellenbogen bewusst nach hinten schlug und Lehmann im Gesicht traf.

    Nachdem Schiedsrichter Helmut Fleischer (Hallstadt) gegenüber dem DFB-Kontrollausschuss erklärte, beide Vorgänge nicht gesehen zu haben, kann das Gremium nunmehr die Ermittlungen aufnehmen. Beide Spieler wurden zu einer Stellungnahme aufgefordert.

    "Ich sehe das Ganze nicht so dramatisch. Jens ist aus meiner Sicht nicht handgreiflich geworden. Ich habe lange in England gespielt, da wäre das überhaupt kein Thema gewesen", sagte VfB-Teamchef Markus Babbel.


    Van Bommels Rempler gegen Vorsah nicht krass sportwidrig
    Der Kontrollausschuss-Vorsitzende, Anton Nachreiner, stellt in diesem Zusammenhang fest, dass zielgerichtete Ellenbogenschläge, insbesondere gegen den Kopf oder ins Gesicht eines Gegenspielers, nach ständiger Rechtsprechung der DFB-Rechtsinstanzen als krass sportwidrig angesehen und nachträglich bestraft werden können.

    Aufgrund des aktuellen Falls legt der Kontrollausschuss im Rückblick auf den Bundesliga-Auftakt wert auf die Feststellung: Jene Aktion des Münchener Spielers Mark van Bommel gegen seinen Hoffenheimer Gegenspieler Isaac Vorsah beim Bundesliga-Auftakt am 8. August 2009 wurde von der Rechtsprechung nicht als krass sportwidrig betrachtet, weil der Kontrollausschuss in dieser Szene zwar von einem heftigen Anrempeln des Gegenspielers, aber nicht von einer Schlagbewegung des Spielers van Bommel auszugehen hatte. Nach Auswertung der Fernsehaufzeichnungen sah der Kontrollausschuss keine Veranlassung, von diesem Grundsatz abzuweichen, so dass ein nachträgliches Ermittlungsverfahren gegen van Bommel nicht eingeleitet wurde.
     
    #7
  9. unimog
    Offline

    unimog Newbie

    Registriert:
    11. August 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    117
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DFB ermittelt gegen Lehmann und Subotic

    Hallo
    normal müssen beide bestraft werden,denn es ist ein Fussballspiel und kein Catchen.
     
    #8

Diese Seite empfehlen