1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sonstige Anbieter Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia plant die Einführung einer neuen Settop-Box mit ins

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von kiliantv, 13. September 2010.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.067
    Zustimmungen:
    15.720
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Kabelnetzer Unitymedia mit neuem Receiver - sechs TV-Tuner

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia plant die Einführung einer neuen Settop-Box mit insgesamt sechs Tunern. Der Samsung-Receiver arbeitet auf Basis der Benutzeroberfläche "Snowflake" des Verschlüsselungsspezialisten NDS.

    [​IMG]

    Das berichtete am Sonntagabend der Branchendienst "Broadband TV News". Entsprechende Pläne habe UPC-Vorstandsmitglied Eric Lennon auf der Branchenmesse IBC in Amsterdam (bis 14. September) bekannt gegeben, hieß es.

    Sechs Tuner bedeuten für den Zuschauer mehr Flexibilität bei TV-Aufzeichnungen. So lassen sich gleichzeitig mehrere Programme aufnehmen, während eine andere Sendung im Fernsehen verfolgt wird. Außerdem arbeitet Samsung dem Bericht zufolge an einer sogenannten "Slave Box", die Zugriffe auf einen zentralen Receiver ermöglicht. Technische Details dazu liegen nicht vor.

    Die Markteinführung soll zunächst in den Niederlanden und in der Schweiz, anschließend auch in Deutschland erfolgen. Vor 2011 wird Unitymedia die Box nicht in Deutschland anbieten. Der Receiver soll dann auch Zugriff auf das Internet und Telefoniedienste ermöglichen.


    UPC in Holland mit CI+ Modulen

    Unitymedia gehört zur UPC-Gruppe, die wiederum vom US-Konzern Liberty Global kontrolliert wird. UPC in den Niederlanden wiederum plant aktuell die Einführung von verbraucherfeindlichen CI+ Modulen, die noch in diesem Jahr angeboten werden sollen. Dann wird auch Dienst mit dem Namen "Remote Recording " eingeführt. Damit sollen Kabelkunden ihren Elektronischen Programmführer von unterwegs per iPhone abrufen und Sendungen programmieren können. Versionen für die mobilen Betriebssysteme Symbian und Android sind ebenfalls geplant.

    Die IBC in Amsterdam, die sich auf Neuheiten aus dem Broacast-Bereich konzentriert, endet am morgigen Dienstag.

    Quelle: sat+kabel
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. motumba
    Offline

    motumba VIP

    Registriert:
    8. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    493
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Germany
    AW: Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia plant die Einführung einer neuen Settop-Box mit

    Hi.

    Die sind doch bescheuert. Statt sich um mehr HD-Sender in deren kabelnetz zu kümmern, wollen die Receiver mit 6 Tunern anbieten.
    Da ist ein receiver mit nur einem tuner schon unterfodert. Was soll man da bitte aufnehmen !?
    Jetzt wunderts mich auch nicht, das keine HD-Kanäle dazukommen,....wodrüber die sich den kopf zerbrechen :emoticon-0149-no:

    gruss
     
    #2
  4. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.067
    Zustimmungen:
    15.720
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    AW: Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia plant die Einführung einer neuen Settop-Box mit

    Erste Bilder der Super-Settop-Box von Unitymedia - sechs Tuner

    Der Kabelnetzbetreiber UPC (Unitymedia) plant die Einführung einer neuen Settop-Box mit insgesamt sechs Tunern. Der Samsung-Receiver arbeitet auf Basis der Benutzeroberfläche "Snowflake" des Verschlüsselungsspezialisten NDS. Jetzt sind erste Bilder veröffentlicht worden.


    [​IMG]

    Der Strategie-Chef des Mutterkonzerns Liberty Global, Shane O'Neill, präsentierte die das Gerät auf einer Veranstaltung in Dublin. Ein Video ist an dieser Stelle abrufbar. Ähnlich wie Google-TV und HbbTV soll der Receiver den Brückenschlag zwischen Internet und Fernsehen schaffen. Im Vordergrund stehen Social-Networking-Sites wie Facebook oder Twitter. Erweiterbar ist die Box mit Apps, also kleinen Software-Tools, die zusätzliche Funktionen zur Verfügung stellen.

    Code:
    http://www.siliconrepublic.com/video/v/407-liberty-globals-shane
    O'Neill präsentiert im Video auch eine Fernbedienung nebst Tastatur, um Texteingaben durchzuführen. Die Hardware soll ab dem kommenden Jahr in allen UPC-Ländern starten - dazu gehören neben den Niederlanden, Irland und Deutschland auch Österreich.


    [​IMG]
    An Bord sind früheren Angaben des Branchendienstes "Broadband TV News" zufolge sechs Tuner, sie lassen sich gleichzeitig mehrere Programme aufnehmen, während eine andere Sendung im Fernsehen verfolgt wird. Außerdem arbeitet Samsung an einer sogenannten "Slave Box", die Zugriffe auf einen zentralen Receiver ermöglicht. Technische Details dazu liegen nicht vor. Unitymedia gehört zur UPC-Gruppe, die wiederum vom US-Konzern Liberty Global kontrolliert wird.

    Quelle: sat+kabel
     
    #3

Diese Seite empfehlen