1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dem "Promi-Hacker" drohen bis zu 60 Jahre Haft

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von TV Pirat, 24. März 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    24.03.2012

    Über mehrere Jahre hinweg drang ein 35-jähriger US-Amerikaner, der als Promi-Hacker bekannt wurde, in die Computersysteme von verschiedenen Prominenten ein und veröffentlichte persönliche Informationen im Netz.

    Christopher Chaney verschaffte sich unter anderem zum Rechner von Scarlett Johansson einen Zugriff und installierte dort ein Programm, welches jede eingehende E-Mail an ihn selbst weiterleitete. Abgesehen davon knackte er auch die E-Mailpostfächer von weiteren Prominenten, zu denen beispielsweise Christina Aguilera und Mila Kunis gehören.

    Am kommenden Montag will sich der 35-Jährige aus Florida für schuldig bekennen, teilte der zuständige Anwalt mit. Im Fall einer Verurteilung drohen dem Promi-Hacker nun bis zu 60 Jahre Haft, schreibt 'CBSNews'. Schon nach seiner Festnahme entschuldigte sich der US-Amerikaner für seine virtuellen Einbrüche.

    Verhaftet wurde der Mann im Oktober des letzten Jahres von der US-amerikanischen Bundespolizei FBI. Anfangs drohten ihm sogar über 120 Jahre Haft. Ihm wurden damals 26 Fälle von Computer-Hacking, Identitätsdiebstahl und illegaler Überwachung von Computerkommunikation vorgeworfen.

    Quelle: winfuture.de
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.596
    Zustimmungen:
    15.169
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Promi-Nacktfoto-Klau: Hacker bekennt sich schuldig

    Ein 35-jähriger US-Amerikaner, der über Monate hinweg Computer und E-Mail-Postfächer vieler Hollywood-Stars anzapfte, hat sich am Montag in Kalifornien schuldig bekannt. Nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft räumte der Mann aus Florida vor Gericht in Los Angeles zahlreiche Straftaten ein, darunter illegales Abhören und Beschädigung von Computern. Das Strafmaß soll am 23. Juli verkündet werden. Dem Mann drohen bis zu 60 Jahre Haft.

    Mehr als 50 Opfer
    Das Schuldeingeständnis werfe ein "helles Licht in die dunkle Unterwelt des Computer-Hacking", sagte Staatsanwalt André Birotte. Der Täter räumte ein, mehr als 50 Opfer, darunter Scarlett Johansson, Mila Kunis oder Christina Aguilera von November 2010 bis Oktober 2011 ausspioniert zu haben. Er hackte ihre Konten, griff auf private Fotos und Informationen zu und verbreitete sie im Internet.

    So tauchten im September vergangenen Jahres Nacktfotos von Johansson im Netz auf. Die Schauspielerin soll die Bilder selbst zu Hause vor einem Spiegel mit einer Handykamera aufgenommen haben. Auf den Computern seiner Opfer hinterließ der Hacker ein Programm, das jede E-Mail sofort an ihn weiterleitete - egal wie privat und intim. Ein Teil des Materials gab der Mann an Dritte weiter, darunter andere Hacker und Promi-Journale.

    Die Ermittlungen der Bundespolizei FBI liefen unter dem Namen "Operation Hackerazzi". Im Oktober nahm die Polizei den Mann in Florida fest. Er entschuldigte sich danach öffentlich für seine Taten.

    Quelle: onlinekosten.de
     
    #2

Diese Seite empfehlen