1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dect-Telefone sind abhörbar

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von t1107, 1. März 2009.

  1. t1107
    Offline

    t1107 Freak

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    33
    Punkte für Erfolge:
    0
    Frontal21 berichtete, wie mit wenigen Handgriffen Dect-Telefone mittels pcmcia open air (typ2-karte), linux und der im netz bereitgestellten software die telefone ohne weiteres abzuhören sind.
    könnt ihr bestätigen, ob das wirklich so einfach ist?
    wie könnte man sich dennoch schützen, ausser natürlich, ein schnurgebundenes telefon zu nutzen?! könnte man nicht dect-telefone verschlüsseln, dass sie nicht mehr abhörbar sind, und wenn ja, wie?
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Mario77
    Offline

    Mario77 Freak

    Registriert:
    30. September 2008
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    332
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Kfz-Mechaniker
    Ort:
    Oberpfalz
    AW: Dect-Telefone sind abhörbar

    Hallo
    Hier ma ein Beitrag
    Vll interessant für dich!

    Forscher der Technischen Universität Darmstadt haben in Kooperation mit der Bauhaus-Universität in Weimar, der Universität Luxemburg und dem Chaos Computer Club Sicherheitslücken bei DECT-Telefonen entdeckt.

    Ein Angreifer könnte mit geeigneter Technik Daten der schnurlosen Telefone illegal abhören, umleiten oder Anschlüsse für eigene Zwecke missbrauchen, stellten die Experten fest. Die für eine Manipulation erforderlichen Fachkenntnisse sowie Kosten und Zeitaufwand sind sehr gering. Als sichere Alternative gelten derzeit vor allem Schnur-Telefone und reine WLAN-Telefone. Nachträgliche Sicherheits-Updates sind bei den meisten Geräten nicht möglich. Handys und öffentliche Mobilfunknetze arbeiten ohne DECT und sind daher von dieser Entdeckung nicht betroffen.

    DECT überträgt per Funk Sprache oder Daten über kurze Distanzen zwischen Basisstationen und Mobilteilen gängiger schnurloser Telefone. Alle Geräte zum Beispiel eines büroweiten Funknetzes erkennen sich dabei über eine geheime Zahlenfolge.

    "Selbst bei aktivierter Verschlüsselung ist es relativ einfach, sich zum Beispiel von einem in der Nähe geparkten Auto aus in ein privates DECT-Funknetz einzuklinken", erklärt Erik Tews, einer der an der Entdeckung beteiligten Forscher von der TU Darmstadt. Die Wissenschaftler konnten bei Ihren Tests netzfremde Basisstationen mit Mobilteilen interner DECT-Funknetze verbinden. Über diese Verbindung können mit entsprechender Software Gespräche abgehört oder auf netzfremde Geräte umgeleitet werden. "Uns ist wichtig, dass alle Nutzer informiert sind und bei Bedarf reagieren können, bevor Ihnen ein Schaden entsteht", betont der Informatiker.

    Zurück an die Strippe

    Ein Sicherheits-Update über neue Software ist nur bei wenigen Geräten möglich. Diese weisen allerdings weitere Angriffsstellen auf und können daher ebenfalls als unsicher gelten. "Aktuell wäre die sicherste und kostengünstigste Alternative der Umstieg auf Schnur-Telefone", folgert Tews. Sicherheit in der Informations- und Datenverarbeitung ist von großer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Bedeutung. "Mit den vorhandenen Methoden sind die steigenden Sicherheitsansprüche langfristig nicht zu erfüllen", erläutert Professor Dr. Johannes Buchmann vom Fachbereich Informatik an der TU Darmstadt. Als Direktor des neu gegründeten Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) steht für ihn deshalb die Weiterentwicklung der Computersicherheitstechnik von den theoretischen Grundlagen bis zur Konzeption neuer, praktikabler Datenschutz-Methoden im Vordergrund.

    "CASED wird international eng mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten. Dabei ist ein Ziel, die Sicherheit von Geräten und Systemen über deren gesamte Lebensdauer zu ermöglichen", ergänzt Buchmann. Das Zentrum bündelt die Kompetenzen der TU Darmstadt, des Fraunhofer Institut SIT und der Hochschule Darmstadt im Bereich IT-Sicherheit.

    Gruss Mario
     
    #2
  4. t1107
    Offline

    t1107 Freak

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    33
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Dect-Telefone sind abhörbar

    das wäre ja kacke, wenn jeder meine gespräche mithören könnte, privat wäre nicht so schlimm, aber in einer bank....
    in meinem siemens heft steht jedoch etwas von "verschlüsseltes Dect". ich glaube, ich teste es mal selbst aus, das gerät abzuhören. vllt. ist es ja tatsächlich verschlüsselt?!
    gibts da irgendwo eine deutsche anleitung?
    zur not müssen wir eben auf kabelgebundene umsteigen
     
    #3
  5. t1107
    Offline

    t1107 Freak

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    33
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Dect-Telefone sind abhörbar

    lt connect sind nur ca 5% aller schnurlostelefone zusätzlich zum dect verschlüsselt und zwar die in der regierung.
    alles privat ist somit abhörbar!!!
     
    #4
  6. mersin2
    Offline

    mersin2 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Dect-Telefone sind abhörbar

    es geht tatsächlich und zwar erschreckend einfach
    im netz wird jetzt sogar einen sorglos-version (linux mit allen scripten und tools) angeboten, zum kostenl. download
    ich sag nur: cd rein, booten, 2-3 einstellungen vornehmen (die auch noch beschrieben sind), pcmcia karte rein und abhören. eine sache von 15 minuten!
    ein ex-mitarbeiter von dosch und amand sagt, dass nur begrenzte typ 2 karten aufm markt sind. neue werde nicht mehr produziert. ABER: auch mit typ 3 karten, und davon gibts ne menge, sind verwendbar. allso immer schön den nachbar beobachten, ob er nicht am fenster mit dem lappi in der hand steht, wenn du telefonierst .....
     
    #5

Diese Seite empfehlen