1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Debian IPC -bootfähige Kopie von usb auf cf-sata adapter

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von dr3@m@, 11. Januar 2012.

  1. dr3@m@
    Offline

    dr3@m@ Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    30. September 2011
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo zusammen,

    habe einen debian Server mit IPC am Laufen, Debian läuft auf einem USB-Stick..
    System läuft. Ich habe mir aber einen Adapter für ne CF Karte auf SATA - Anschluß gekauft und wollte eigentlich den USB nur testweise laufen lassen.
    Den Anhang 48917 betrachten
    Gibt es eine einfache Möglichkeit das umzukopieren, daß das System danach bootfähig ist und wieder läuft ?
     
    #1
    subseven1970 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. benbensimpson
    Offline

    benbensimpson Freak

    Registriert:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Elektriker
    AW: Debian IPC -bootfähige Kopie von usb auf cf-sata adapter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    sollte weiterhelfen
     
    #2
  4. RoterBaron
    Offline

    RoterBaron Stamm User

    Registriert:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    478
    Punkte für Erfolge:
    0
    @benbensimpson: mit " dd " würde es denk ich zum falschen Ergebniss führen und dd ist zudem sehr langsam!
    Dann würde er sich nämlich eine 1:1 Kopie erstellen weil er dann die exakt gleiche partition/grösse kopiert und wenn er dabei ein Fehler macht wie zb kopiert er nur die partition aber nicht die partitions-tabellen-informationen sowie den MBR, dann booted das System nicht....
    Und wenn er dabei nicht aufpasst hat er nachher 2 leere platten wenn er if und of verwechselt!


    Also wenn du "dd" benutzt dann kopier "the whole drive" also zum beispiel /dev/sda ... nicht nur eine partition wie zb /dev/sda1! ... dann haste auch die gleichen partitionen und dessen grösse etc .... trotzdem musst du dann glaub ich aber noch daher gehen und die Festplatte bootfähig machen also nachdem er mit "dd" alles kopiert hat in cfdisk rein gehen und Bootable-flag für / (oder /boot) setzen...
    Ausserdem wenn das neue Laufwerk grösser ist als das alte kriegst du evtl. Probleme wenn bereits zu viele Partitionen existieren (zb 3 primäre) und es könnte eben sein das du dadurch nur 4GB von 160GB nutzten kannst :(


    Ansonsten, auch wenn das vllt kompliziert klingt aber wenn du nicht neu installieren willst dann musst du die festplatte manuell partitionieren, formatieren und dann die Dateien entsprechend kopieren sowie platte Bootfähig machen etc

    ...erstmal auslesen was man an Laufwerken angeschlossen hat:
    Code:
    fdisk -l
    dann die neue Festplatte partitionieren und bootflag setzen zb mit:
    Code:
    cfdisk /dev/sdb
    danach das Dateisystem auf den Partitionen erstellen (formatieren):
    Code:
    mkfs.ext3 /dev/sdb1
    dann zb das neue " / " mounten:
    Code:
    mount /dev/sdb1 /mnt
    dann die Dateien vom aktuellen System von " / ", auf die neue Platte kopieren:
    Code:
    cp -ax / /mnt
    ...wenn da ggf noch mehr partitionen sind die man kopieren muss, dann ebenfals mounten und dateien kopieren... zb:
    Code:
    mount /dev/sdb2 /mnt/boot && cp -ax /boot /mnt/boot
    dann in das neue System

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    installieren:
    Code:
    grub-install --root-directory=/mnt /dev/sdb
    ...danach reboot eingeben und übers Bootmenü von der neuen Systemplatte vesuchen zu booten...

    mmh was mir gerade erst auffällt: Wieso hast du eigentlich einen CompactFlash auf SATA Adapter gekauft?

    Wieso nicht gleich ne echte SATA oder sogar ne SATA SSD, wenn du denn schon einen SATA Anschluss zu haben scheinst?


    SSD's sind auch nicht mehr soooo teuer - hab für meine 69eu bei KCN bezahlt und bin damit bestens zufrieden
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Januar 2012
    #3
    meister85 gefällt das.
  5. dr3@m@
    Offline

    dr3@m@ Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    30. September 2011
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    8
    Kann das erst heute Abend probieren.
    Aber soviel kann ich schon mal sagen (siehe Bild oben)
    USB=4gb und die cf die in den Adapter kommt hat auch 4gb, wird dann aber als SATA Platte angesprochen.
    Aber wenn ich eure antworten richtig verstanden habe könnte es klappen das laufende System umzukopieren, auch wenn der Server läuft. Oder muss ich das von aussen kopieren von nem anderen Linux System.
     
    #4
  6. RoterBaron
    Offline

    RoterBaron Stamm User

    Registriert:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    478
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Debian IPC -bootfähige Kopie von usb auf cf-sata adapter

    Natürlich klappt das - das ist ein völlig normales Vorgehen in der Linuxwelt...
    Nur wenn du an dem laufenden System was verändern willst also zb an den partitionen musst du dafür zb auf ein LiveSystem booten (oder rescue) aber davon hab ich oben nichts erwähnt, oder?

    siehe dazu zb auch:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?




    Aber 4GB sind nicht gleich 4GB - Hersteller rechnen gerne mit 1000 anstatt mit korrekten 1024 und ausserdem kann der USB-Stick bereits fehlerhafte sektoren/blöcke haben die aber als defekt markiert sind etc und hätte dadurch auch nicht mehr die exakt gleiche grösse wie das Ziellaufwerk o.ä und wie gesagt kopiert dd jeden einzelmen block, egal ob leer oder nicht.......


    Aber wie gesagt verstehe ich nicht wie du deinem System das antuen kannst, wenn du denn schon einen SATA Anschluss hast wieso legste da ne schlinge drum und ziehst die so fest zu wie du kannst? (ausbremsen)
    Keine Festplatte versteh ich ja noch aber wieso keine SSD?
     
    #5
  7. dr3@m@
    Offline

    dr3@m@ Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    30. September 2011
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    8
    @roter Baron

    Hmm sagen wir mal so. Bin eben absoluter Neuling der es soweit gebracht hat zum testen auf usb den server einwandfrei laufen zu lassen und aus den Infos hier im Board kam eben immer wieder die cf Karte als System zur Sprache.

    Ich hab so nen gebrauchten vermutlich selbst zusammen gebauten Server mit notebook Main(Atom CPU) gekauft und wie gesagt hier immer nur von cf gelesen.

    Hab ne (hoffe mal) schnelle cf und den Adapter für 40€ gekauft weil ich's eben nicht besser wusste.
    Jetzt wird heut Nacht mal getestet wenn's klappt ob's schneller läuft
     
    #6
  8. RoterBaron
    Offline

    RoterBaron Stamm User

    Registriert:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    478
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Debian IPC -bootfähige Kopie von usb auf cf-sata adapter

    Von CompactFlash wird hier aber immer im Zusammenhang mit ThinClients gesprochen die entweder meistens bereits einen CompactFlash Anschluss bereitstellen oder eben nur einen IDE Anschluss haben und man bei solchen CS-Servern meistens kein rum lärmenden Rechner herrum stehen haben möchte der auchnoch viel Strom frisst etc - nur deshalb greift man in solchen Fällen zu einer CF


    hättste das mal vorher hier gefragt und dich dazu näher beraten lassen aber nunja, nu teste erstma dein aktuelles system :)
     
    #7

Diese Seite empfehlen