1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das bittere Los der WM-Halbfinaldebütanten

Dieses Thema im Forum "News zur Fußball - WM/EM" wurde erstellt von Skyline01, 7. Juli 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Das bittere Los der WM-Halbfinaldebütanten

    Spanien schaffte bei der 13. Teilnahme an einer WM-Endrunde erstmals den Sprung unter die letzten Vier. In der Heimat des Europameisters mag man sich darüber freuen, doch ein Blick auf die WM-Historie zeigt, dass ein Ausscheiden im Halbfinale mehr als wahrscheinlich ist.

    [​IMG]

    Die Iberer sind die zwölfte Mannschaft, die in den Weltmeisterschaften nach dem Zweiten Weltkrieg erstmals in ein Semifinale vorstoßen konnte. Ausgenommen sind die Endrunden der Jahre 1950, 1970 und 1974, da bei diesen drei Turnieren keine Halbfinals im Modus vorgesehen waren.

    Ausnahme mit Häkchen

    Für zehn dieser Nationen platzte der Traum vom WM-Titel im Halbfinale. Zuletzt erwischte es 2002 bei der WM in Japan und Südkorea den Co-Gastgeber Südkorea und die Türkei. 1998 scheiterte Kroatien bei der bislang einzigen WM-Teilnahme des Landes im Semifinale. Vier Jahre zuvor erging es Bulgarien ebenso.

    Die einzige Ausnahme waren 1966 die Engländer, die bei der Endrunde im eigenen Land nicht nur erstmals ein Halbfinale erreichten, sondern am Ende sogar Weltmeister wurden. Allerdings war die Ausnahme der Regel vorherbestimmt, da sie im Halbfinale auf Portugal trafen, das ebenfalls erstmals unter den letzten Vier stand.

    Halbfinal-Neuling gegen alte Hasen

    Mit Deutschland bekommen es die Spanier am kommenden Mittwoch aber nicht mit einem WM-Grünschnabel zu tun. Ganz im Gegenteil: Die DFB-Auswahl steht in Südafrika bereits zum zwölften Mal in einem WM-Semifinale.

    Wenn Deutschland nach 1950 im Halbfinale einer Weltmeisterschaft auf eine Mannschaft traf, die zum ersten Mal so weit gekommen ist, setzte sich immer die Routine durch. 1954 (6:1 gegen Österreich), 1966 (2:1 gegen die Sowjetunion) und 2002 (1:0 gegen Südkorea) erreichte die deutsche Elf immer das Finale.

    Keine zwei Semifinal-Pleiten in Serie

    Und noch etwas spricht für die deutsche Mannschaft. Noch nie hat Deutschland nach einer Niederlage in einem WM-Halbfinale beim nächstmaligen Erreichen der Vorschlussrunde erneut verloren.

    Nach dem 1:3 gegen die Tschechoslowakei 1934 folgte 1954 der WM-Sieg. 1958 war Endstation im Halbfinale. 1966 stand man wieder unter den letzten Vier und erreichte das Endspiel. Auf das Halbfinal-Aus 1970 folgte der Titel vier Jahre später. Demnach kann Deutschland, das 2006 im Halbfinale Italien unterlegen war, gar nicht verlieren…

    Alle WM-Halbfinaldebütanten seit 1954 auf einen Blick:

    2010 Spanien
    2002 Türkei und Südkorea (Endstation)
    1998 Kroatien (Endstation)
    1994 Bulgarien (Endstation)
    1986 Belgien (Endstation)
    1966 Portugal (Endstation), England (Weltmeister, im HF gegen Portugal), Sowjetunion/Russland (Endstation)
    1962 Chile (Endstation)
    1958 Frankreich (Endstation)
    1954 Österreich (Endstation)

    Quelle: bundesliga.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen