1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cracking-Szene scheitert vorerst an FIFA 13

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 10. Oktober 2012.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die neue Electronic Arts Fußballsimulation FIFA 13 scheint auf dem PC mit einem ausgeklügelten Kopierschutz gesichert zu sein. Sogar die Szene-Gruppen, die sich für gewöhnlich mit dem Aushebeln derartiger Mechanismen befassen, haben Probleme, einen fehlerlosen Crack für die Software zu erstellen. Bislang ist das Starten des Spiels ohne Original-Datenträger nur über einen Loader möglich.

    [​IMG]

    Der Publisher Electronic Arts versucht bei seinem jüngst erschienen FIFA 13 offenbar mit einem weitgehend selbst erstellten Kopierschutz, die Piraterie im Internet einzuschränken. Entsprechend groß scheint die Herausforderung für die Cracker-Gruppen zu sein, die es sich regelmäßig zum Wettbewerb machen, neue Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen.

    Allerdings stellte sich bereits kurz nach dem Release am 27. September heraus, dass Electronic Arts in diesem Jahr besonderen Wert auf einen sicheren Kopierschutz gelegt zu haben scheint. Im Internet kursierte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung unter anderem ein mutmaßliches Statement der bekannten Gruppe Skidrow, wonach das verwendete Sicherheitssystem sehr komplex und vorläufig nicht umgehbar sei.

    Erfolgreicher waren nun einige Tage später die anonymen Mitglieder von 0x0007, die in einer szenetyptischen Release-NFO erklärten, dass man den DRM-Schutz aktuell nur mit einem externen Loader überlisten könne. Folglich habe man den Crack mit dem Beititel „INTERNAL“ veröffentlicht, der verdeutlichen soll, dass die Datei gemäß der Szeneregeln nicht als echter Crack gilt. „Die Regeln, denen wir folgen, erlauben keine Veröffentlichung eines Loaders dieser Art“. Nichtsdestotrotz habe man die Arbeit für diejenigen, die daran interessiert waren, publiziert, da die Entwicklung eines echten Cracks weitere Zeit in Anspruch nehme.

    Zu den genauen technischen Hintergründen äußerte man sich nicht. Der neuartige Kopierschutz wurde von der Gruppe Reloaded unter anderem lediglich mit dem englischen Begriff „Scheiße“ beschrieben.

    Schenkt man den Kommentaren in einschlägig bekannten Internetforen Glauben, scheint der Loader das neue FIFA 13 tatsächlich zu starten. Letztlich stellt die Verwendung solcher Dateien allerdings nach wie vor eine Verletzung des Urheberrechts dar.

    Quelle: Gulli
     
    #1
    Nautilus666 und TV Pirat gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. mrwong
    Offline

    mrwong Chef Mod

    Registriert:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    4.697
    Zustimmungen:
    2.306
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Frankenland
    AW: Cracking-Szene scheitert vorerst an FIFA 13

    gut das fifa aber schon genackt wurde :D liebe grüße von

    FIFA.13.GERMAN.INTERNAL-0x0007
    FIFA.13.INTERNAL-RELOADED
     
    #2
  4. Idefix!
    Offline

    Idefix! Hacker

    Registriert:
    14. November 2009
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    146
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Cracking-Szene scheitert vorerst an FIFA 13

    In den beiden Releases ist doch aber auch nur ein Loader dabei. Also kein echter Crack, der eigentlich angestrebt wird. Oder habe ich da was falsch verstanden? :JC_hmmm:
     
    #3

Diese Seite empfehlen