1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Constantin Medien kämpft mit roten Zahlen - Sport1 mit mehr TV-Werbung

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von josef.13, 17. November 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.615
    Zustimmungen:
    15.200
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Constantin Medien kämpft mit roten Zahlen - Sport1 mit mehr TV-Werbung

    Der Constantin Medien Konzern kämpft auch weiter mit einer schwächeren Entwicklung im Filmgeschäft. Besser lief es für den Sportkanal Sport1 und den damit verbundenen Werbeeinnahmen.

    Der Umsatz erreichte von Januar bis Ende September mit 309,0 Millionen Euro das Niveau des Vorjahreszeitraums nicht (319,2 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag bei 2,8 Millionen Euro und damit 1,1 Millionen Euro schlechter als zuletzt, teilte Constantin am Donnerstag mit. Für die Anteilseigner, zu der auch die Gesellschaft KF15 des verstorbenen Medienmoguls Leo Kirch gehört, blieb unter dem Strich ein Verlust von 3,6 Millionen Euro. Im Vorjahr war es noch ein Minus von 6,4 Millionen Euro zum gleichen Zeitpunkt.

    Das Segment Sport kam in den ersten drei Quartalen auf einen Umsatz von 110,8 Millionen Euro, was einem leichten Plus von 0,9 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum (109,8 Millionen Euro) entspricht. Constantin sprict auch weiter von "schwierigen Rahmenbedingungen", gleichwohl legten die Produktionsfirma Plazamedia und auch Sport1 bei den Produktionsaufträgen bzw. den Werbeeinahmen zu. Ob das angesichts des Streits über die Ausstrahlung von TV-Spots von Wettanbietern so bleibt, ist offen.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Die Sparte rettete sich knapp mit 400.000 Euro in die schwarten Zahlen.

    Der Bereich Film generierte Erlöse von 142,2 Millionen Euro (Vorjahr: 154,8 Millionen Euro) und bleubt ein Sorgenkind. Niedrigere Umsätze gab es in den Bereichen Kinoverleih und bei den Auftragsproduktionen. Das Ergebnis stieg auf 2,7 Millionen Euro. Das Sport- und Event-Marketing steigerte den Umsatz um 2,0 Prozent auf 55,7 Millionen Euro zwischen Januar und Ende September. Hier gab es höhere Vermarktungserlöse für die UEFA Champions League und die UEFA Europa League. Unter dem Strich blieben 4,8 Millionen Euro hängen, deutlich weniger als im letzten Jahr. Die übrigen Geschäftsaktivitäten waren mit 300.000 Euro Umsatz und einem Verlust von 600.000 Euro noch nicht erfolgreich. Hier sind neue Geschäftsmodelle angesiedelt.

    Für das Gesamtjahr erwartet Constantin auch weiter 470 bis 490 Millionen Euro Umsatz und ein negatives Ergebnis zwischen sechs und sieben Millionen Euro. Das Unternehmen war aus einer Dreier-Allianz der Medienfirmen EM-Sport, der Filmfirma Constantin und der Highlight Communications entstanden. Großaktionär bei dem Unternehmen war bis zu seinem Tod im Juli der Medienunternehmer Leo Kirch. Das Aktienpaket von 18,7 Prozent wird weiterhin von Kirchs Familie und seinem langjährigen Geschäftspartner und Vertrauten Dieter Hahn über KF15 gehalten. Der Kurs der Constantin Medien AG ging nach Vorlage der Bilanzkennzahlen leicht zurück und rangiert an der Börse derzeit bei 1,44 Euro.

    Quelle: Sat+kabel
     
    #1

Diese Seite empfehlen