1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Christina Aguilera - Fast nackt auf Schummel-Cover

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 17. Juni 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Das neue Cover des W Magazines soll Christina Aguilera (30) „wie Gott sie schuf“ - lediglich mit einem kleinen Tuch und Rosen bedeckt - zeigen. Tatsächlich aber ist auf dem Heft weniger Gottes Werk, sondern viel mehr eine grafische Meisterleistung zu sehen. Die Bildbearbeiter des Magazins haben tief in die Retusche-Trickkiste gegriffen, um die Sängerin dünner aussehen zu lassen – eindeutig zu tief. Sie verpassten Christina Modelmaße und ließen ihren Körper um geschätzte drei Kleidergrößen schrumpfen. Ist das wirklich nötig bei einer Frau, die eigentlich wegen ihrer unbestrittenen Stimmqualitäten berühmt ist?

    [​IMG]

    Die Fotos von Christina im Evakostüm und mit fast unsichtbarem Make-Up sollen auf die „nackte Wahrheit“ anspielen, über die die Sängerin im Heft spricht. Sie sprach über ihre zerbrochene Ehe mit Jordan Bratman und gab zu, sich selbst nicht immer optimal verhalten zu haben. „Wir waren beide keine Engel. Es kam der Punkt, an dem mich mein Leben zu Hause an meine eigene Kindheit erinnerte. Ich erlaube nicht, dass mein Sohn in einem Haus voller Spannungen aufwächst.“ Christina und Jason ziehen gemeinsam den dreijährigen Sohn Matt groß.

    Christina ist inzwischen mit dem 25-jährigen Musiker und Produktionsassistenten Matt Rutler liiert. Sie schaut nach vorn. Die beiden haben sich am Set von „Burlesque“ kennen gelernt. Matt wurde oft als „Lückenbüßer“ angesehen. Christina sei klar gewesen, dass die neue Beziehung auf Kritik stoßen würde, aber davon lässt sie sich nicht irritieren.

    Christina sagte: „Manchmal, vor allem in den letzten sechs Monaten, habe ich das Bedürfnis, mich ans Fenster zu stellen und meine Probleme heraus zu singen. Ich lache auch viel in letzter Zeit. Die Leute erwarten von mir, dass ich weine, aber ich lache immer, wenn alles schief läuft.”

    Quelle: Viply
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen