1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ceatec: Panasonic stellt 3D Full HD-Plasma-TV vor

Dieses Thema im Forum "TV News" wurde erstellt von a_halodri, 29. September 2009.

  1. a_halodri
    Offline

    a_halodri Guest

    Panasonic hat am Montag in Osaka den Prototypen eines 50 Zoll 3D Plasma Full HDTV-Geräts präsentiert. Die Entwicklung soll nächste Woche auf der Ceatec IT-Show ausgestellt werden. Mit Hilfe von so genannten Shutterbrillen, die mit dem Gerät synchronisiert sind, sollen Zuschauer realitätsnahe 3D-Bilder bei einer Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixeln erleben können.
    Anzeige
    Panasonic setzt für 3D-TV auf Plasma

    Panasonic schließt damit die Arbeiten an dem Prototypen bereits wenige Wochen nach der Vorstellung seines 3D TV-Konzepts auf der IFA in Berlin ab. Der japanische Elektronikriese rechnet damit, schon im ersten Halbjahr 2010 die ersten Systeme rund um die gesamte 3D-Signalkette auf den Markt bringen zu können. "Die Plasmatechnologie eignet sich zurzeit am besten, um ein echtes 3D TV-Erlebnis in Full HD zu garantieren. Dies liegt zu einem großen Teil an ihrer Fähigkeit, sich wegen niedriger Reaktionszeiten von 0,01 Millisekunden mit hoher Geschwindigkeit zu aktualisieren und so Mehrfachbilder ohne große Auflösungsverluste wiederzugeben", so Fabien Roth, Senior Marketing Manager Europe von Panasonic. Flüssigkeitskristallbildschirme würden solche Reaktionszeiten derzeit noch nicht aufweisen.

    Shutterbrille ist notwendig

    3D-Fernsehen basiert auf einer getrennten Übertragung von Videosignalen für das linke und rechte Auge, so dass der Eindruck von räumlicher Tiefe entsteht. Nur im Falle hoher Bildwiederholungsraten von 120 Bildern pro Sekunde und mehr ist eine störungsfreie Darstellung möglich. Benutzer brauchen außerdem eine Shutterbrille, um beim Fernsehen in den Genuss räumlicher Tiefeneffekte zu kommen. "Die Brillen werden künftig jedoch leichter ausfallen und auch vom Design her ansprechender sein als bisher", versichert der Experte.

    Konsumenten wünschen sich brillenfreies 3D-Fernsehen

    Marktbeobachtern zufolge wünschen Konsumenten auf lange Sicht ein brillenfreies 3D TV-Vergnügen. Vorübergehend wird man sich jedoch beim räumlichen Fernsehen an das Tragen solcher Sehhilfen gewöhnen müssen. Technologien wie autostereoskopische Displays, die eine solche Brille verzichtbar machen würden, stecken noch in den Kinderschuhen. "Mit einer Marktreife ist nicht vor zehn Jahren zu rechnen", meint Roth.

    3D-Equipment von Sony & Panasonic ab 2010

    Einerseits sei man technologisch noch nicht in der Lage, für ansprechende Bildqualitäten zu sorgen. Andererseits sei die Entwicklung von autostereoskopischen Systemen in Anbetracht eines Preisverfalls von durchschnittlich 20 Prozent pro Jahr und TV-Gerät nicht rentabel. Genau wie Mitbewerber Sony beabsichtigt Panasonic, Konsumenten schon 2010 mit 3D TVs, dazu kompatiblen Blu-ray-Abspielgeräten und Shutterbrillen zu versorgen.
    quelle: inside-digital
     
    #1

Diese Seite empfehlen