1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bundesligarechte: ESPN greift Premiere an

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Necronomicon, 25. November 2008.

  1. Necronomicon
    Offline

    Necronomicon Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bundesligarechte: ESPN greift Premiere an


    [​IMG]

    Bekommt Premiere Konkurrenz? Premiere könnte beim Kampf um die TV-Rechte an der Fußball-Bundesliga ernsthafte Konkurrenz bekommen. Zumindest laut einem Bericht des

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Nach Informationen der Zeitung hat der zum Disney-Konzern gehörenden Sportsender ESPN ein besseres Angebot vorgelegt als der Münchner Pay-TV-Anbieter.
    Sicher ist nach Kontakter-Informationen: Vertreter von Disney waren am vergangenen Freitag in Frankfurt bei der DFL. Allerdings hat ESPN derzeit noch nicht einmal einen Mitarbeiter in Deutschland. Demnach wäre die Disney-Tochter auf einen Partner augewiesen. Denkbar wäre beispielsweise, dass ESPN die Bundesliga-Spiele über einen Premiere-Kanal ausstrahlt, sodass sich die Abonnenten zumindest keinen neuen Decoder zulegen müssten. Jedoch hat ESPN in Deutschland bereits zwei eigene Pay-TV-Sender in Betrieb, unter anderem in den Bouquets einzelner Kabelnetzbetzreiber. Das ESPN-Gebot an die DFL könnte deshalb auch nur die Zweitverwertungtsrechte betreffen.
    Premiere könnte seinerseits sein Angebot nun noch einmal nachbessern, zumal neben Rupert Murdoch nun auch noch Silvio Berlusconi beim Münchner Pay-TV-Unternehmen eingestiegen ist.
    Die Bundesliga-Rechte sind für Premiere von existenzieller Bedeutung. Bisher war der angeschlagene Pay-TV-Anbieter mit 205 Millionen Euro Hauptgeldgeber für die DFL.
    Die Rechte sollen noch im Verlauf dieser Woche vergeben werden. Unklar ist, zu welchen Konditionen. Selbst Vertreter der DFL bezweifeln, ob die Liga angesichts der Finanz- und Medienkrise mehr als die bisher bezahlten 409 Millionen Euro pro Saison erzielen kann. Nach Presseberichten haben 19 Anbieter ein Gebot für die Bundesliga-Rechte abgegeben.

    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    MfG Necronomicon
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. DoofeNuss
    Offline

    DoofeNuss Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    27. Oktober 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Bundesligarechte: ESPN greift Premiere an

    Bitte nicht schon wieder... Das hatten wir doch gerade erst vor ein paar Monaten und wir alle wissen was aus der Nummer geworden ist...

    Okay damals lag es an der nicht vorhandenen Empfangsmöglichkeit für viele interesenten, aber wenn ich das schon wieder lese, sehe ich schon genau den sleben ablauf vor mir :D
     
    #2
  4. @nd1
    Offline

    @nd1 VIP

    Registriert:
    2. August 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Bundesligarechte: ESPN greift Premiere an

    Die DFL wird wohl aus Arena nicht lernen, die Buli wird immer ein Verlustgeschäft für den Anbieter bleiben und niemals refinanzierbar sein bei solchen Mondpreisen. Premiere ist schon jahrelang ein guter Partner und macht die Arbeit wirklich sehr gut, als ich die ersten Arena Spiele sah, kam mir das grausen. Premiere sollte da auf Risiko gehen, wenn die DFL nicht will, Pech gehabt. Sie sollen bloß nicht angekrochen kommen wenns wieder schief geht, da sollte Premiere eiskalt sein, mal sehen ob die DFL dann endlich daraus mal lernt.
     
    #3
  5. gopher_1
    Offline

    gopher_1 Newbie

    Registriert:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Bundesligarechte: ESPN greift Premiere an

    :3: ich biete 419 Millionen DM......:55:
     
    #4

Diese Seite empfehlen