1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BSkyB zahlt weniger - Clubs müssen Gürtel enger schnallen

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von kiliantv, 5. April 2011.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.063
    Zustimmungen:
    15.719
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    BSkyB zahlt weniger - Clubs müssen Gürtel enger schnallen

    Die von Fernsehgeldern besonders verwöhnte britische Fußball-Liga muss ab der Saison 2012/2013 den Gürtel etwas enger schnallen.

    Die insgesamt 72 Clubs der Football League stellen sich auf empfindliche Einbußen ein, nachdem der Hauptgeldgeber BSkyB nur noch 195 Millionen Britische Pfund (220 Millionen Euro) für die kommenden drei Jahre locker macht. Übertragen werden 75 Spiele pro Saison, dazu gehören auch 15 Partien des "Carling Cup" und die Relegationspartien um den Einzug in die Premier League, teilte der Verband am Montag mit. Die wiederum ist von den geringeren Einnahmen nicht betroffen, es geht lediglich um die zweite bis vierte Liga mit jeweils 24 Mannschaften.

    Nach Angaben der "Financial Times" (Dienstagsausgabe) zahlten die Rechteinhaber BSkyB und die öffentlich-rechtliche Sendergruppe BBC bislang 264 Millionen Pfund. Die Rechte für Spieltagszusammenfassungen im Free-TV sind noch nicht vergeben, dort erwarte die Football League aber nur marginale Einnahmen, schreibt die Zeitung.

    Die Vereine haben nun noch etwas mehr als ein Jahr Zeit, sich auf die neuen wirtschaftlichen Voraussetzungen einzustellen. Vor allem die Spieler werden die fehlenden Millionen schnell im Geldbeutel spüren, die Bezüge für die Profis dürften deutlich sinken.

    Quelle: sat+kabel
     
    #1

Diese Seite empfehlen