1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Briatore - Ferrari sollte sich auf 2012 konzentrieren

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von rooperde, 31. März 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Nach Einschätzung von Flavio Briatore sollte Ferrari die aktuelle Formel-1-Saison nach nur einem Rennen abschreiben: "Eine halbe Sekunde ist eine Ewigkeit"

    Nach der Enttäuschung des Vorjahres hat Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo seine Mannschat im Winter in die Pflicht genommen. 2011 muss der Titel eingefahren werden, so die klare Ansage des Italieners. Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Jahr liege in starken Leistungen zu Saisonbeginn. Darin war sich Montezemolo mit seinen Starpiloten Fernando Alonso und Felipe Massa einig.

    [​IMG]

    Nach nur einem Rennen des neuen Jahres herrscht aber Ernüchterung. Der Saisonstart in Melbourne gilt mit den Plätzen vier (Alonso) und sieben (Massa) nicht gerade als gelungen. "Es mag absurd klingen, aber ich bin der Meinung, dass Ferrari sich ab sofort auf das Auto für 2012 konzentrieren sollte", meint Ex-Renault-Teamchef Flavio Briatore in der finnischen Zeitung 'Turun Sanomat'.

    Ferrari denkt natürlich (noch) nicht an ein solches Szenario. Aber Briatore erklärt: "Natürlich hat Ferrari die Ressourcen und Fähigkeiten, die man braucht. Aber eine halbe Sekunde Rückstand auf Red Bull ist eine Ewigkeit." Mindestens zwei Monate benötige das Team aus Maranello, um halbwegs Anschluss zu finden. "Wenn Red Bull die Form hält, dann wird Vettel weiterhin so dominieren. Auch der Vorsprung auf Webber wird so bleiben", sagt Briatore.

    Der Italiener findet nicht nur für die Ferrari-Form markige Worte. Auch Michael Schumacher bekommt erneut einen verbalen Tritt vor das Schienbein. Er sei immer schon gegen ein Schumacher-Comeback gewesen, so Briatore: "Ein 40-Jähriger kann nicht die gleiche Leitung bringen wie ein 20-Jähriger. Michael ist doch halb im Ruhestand. Er ist gerade dabei, seiner großartigen Karriere ein übles Ende zu setzen."

    Quelle: Formel1
     
    #1

Diese Seite empfehlen