1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brawn setzt Schumi unter Druck

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Borko23, 7. Oktober 2010.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    Brawn setzt Schumi unter Druck


    Der Druck auf Rekord-Weltmeister Michael Schumacher nimmt zu.
    Nach einer enttäuschenden Comeback-Saison 2010 fordert Mercedes-Teamchef Ross Brawn in "Bild" von Schumacher eine deutliche Leistungssteigerung fürs kommende Jahr.
    "Mit Nico bin ich glücklich. Nun erwarten wir Fortschritte von Michael, der noch nicht auf dem besten Stand ist", wird Brawn in dem Blatt zitiert.
    Zur Entlastung Schumachers kündigte Brawn nochmals an, den beiden Piloten für 2011 ein besseres Auto zur Verfügung stellen zu wollen. "Ich bin zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr ein deutlich besseres Basispaket haben werden. Es sollte ein Paket sein, mit dem Michael etwas leichter zurecht kommt."
    In der laufenden Saison hatte der siebenmalige Weltmeister große Probleme mit im Vergleich zu früheren Zeiten deutlich schmaleren Vorderreifen und dem daraus resultierenden Fahrverhalten des MGP-W01.
    Gegen seinen jüngeren Teamkollegen Nico Rosberg sah er kein Land. Nur dreimal lag Schumacher nach dem Qualifying vor Rosberg, während Rosberg drei dritte Plätze einfuhr, hat Schumi als beste Resultate zweimal Platz vier stehen.
    Das Leistungsgefälle missfällt Brawn offensichtlich. "Mir wäre es am liebsten, wenn sie sich ständig gegenseitig schlagen würden. Es ist nicht gut, wenn ein Fahrer hinter dem anderen zurückfällt."
    Vor kurzem hatte Brawn zugegeben, dass Mercedes anders mit Schumacher verfahren würde, wäre dieser nicht der beste Fahrer aller Zeiten. "Wäre Michael ein Rookie, würden wir uns manchmal schon fragen, ob er das Potenzial hat, sich weiterzuentwickeln. Bei Michael wissen wir, dass es so ist."
    Q:sport1
     
    #1

Diese Seite empfehlen