1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Borussia Mönchengladbach: Neuer Newcastle-Angriff auf Luuk de Jong

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von DocKugelfisch, 7. Januar 2014.

  1. DocKugelfisch
    Offline

    DocKugelfisch Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    2.690
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Астана
    Luuk de Jong könnte bei Borussia Mönchengladbach vor dem Absprung im Winter stehen. Dem glücklosen Stürmer soll ein Angebot aus der Premier League vorliegen.
    Mönchengladbach/Newcastle. Luuk de Jong steht seit eineinhalb Jahren bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag, blieb aber bislang hinter den Erwartungen zurück. Auch in dieser Saison läuft es trotz des Höhenflugs der Fohlen nicht für den Angreifer. Von der Gladbacher Bank könnte es nun für ihn in die Premier League gehen: Newcastle United soll erneut interessiert sein.
    Wie die "Bild" berichtet, wollen die Magpies den Niederländer in der laufenden Wintertransferperiode auf die Insel locken. Bereits vor dessen Wechsel von Twente Enschede nach Mönchengladbach soll Newcastle seine Fühler nach dem damals 21-Jährigen ausgestreckt haben - für zwölf Millionen Euro erhielt jedoch der Bundesligist den Zuschlag.
    De Jong wollte ein mögliches Interesse auf Nachfrage nicht dementieren. "Ich kann nur sagen, dass einige Vereine angefragt haben. Ich konzentriere mich voll auf die Vorbereitung. Aber bis zum 31. Januar kann natürlich noch viel passieren", so der teuerste Gladbach-Transfer aller Zeiten.


    13 Joker-Einsätze - WM-Chancen sinken
    Im Oranje-Dress spielte der siebenmalige Nationalspieler unter Louis van Gaal zuletzt keine Rolle mehr. Nur Spielpraxis könnte seine Chancen auf die WM erhöhen - in Mönchengladbach ist die aber wohl nicht zu bekommen. In der laufenden Saison kam de Jong 13 Mal als Joker ins Spiel und nur auf 85 Einsatzminuten. Treffer gelangen ihm dabei keine.
    Der negative Höhepunkt wurde am 17. Spieltag erreicht, als de Jong gegen den VfL Wolfsburg (2:2) in der Nachspielzeit eingewechselt wurde und elf Sekunden später der Abpfiff ertönte. "Das war natürlich nicht schön." Sollte sich ein Wechsel zerschlagen, wolle er aber "trotzdem weiter versuchen, für Borussia noch wertvoll zu werden."

    goal.com
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen