1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blu-ray - eine schon tote Technologie?

Dieses Thema im Forum "TV News" wurde erstellt von Jader1, 11. Januar 2009.

  1. Jader1
    Offline

    Jader1 Guest

    Blu-ray und HDTV bilden eine Einheit. Wer Blu-ray sagt, muss auch HDTV sagen. Eine Entscheidung für Blu-ray bedeutet: die Anschaffung eines HDTV-Fernsehers. Genau damit ist man aber in der Zwickmühle. Es ist für Deutschland nicht einmal absehbar, wann auf HDTV umgestellt werden soll, und die Vertreter des reinen Glaubens behaupten, dass auf HDTV-Fernsehern das normale Fernsehbild schlechter erscheine.

    Auf jeden Fall sind Blu-ray Geräte zur Zeit noch ziemlich teuer, und wer darauf gehofft hatte, dass in einem Massenmarkt von Fotoapparaten und Video-Camcordern Blu-ray zu einem Durchbruch verholfen wird, der sieht sich arg getäuscht. Ja, es ist ein viel besseres und leistungsfähigeres System als die DVD, aber das war Betamax zu seiner Zeit auch. Trotzdem setzte es sich nicht durch.


    Im Bereich von Fotografie und dem Erstellen von Filmen wird Blu-ray keine Rolle mehr spielen. Dazu ist die Entwicklung der SSD einfach viel zu weit voran gekommen. Mit der gerade verabschiedeten Spezifikation "SDXC" werden SSD mit 2 Terrabyte Kapazität kommen. Diese Obergrenze ist allerdings bedeutungslos, wenn man sich vor Augen hält, was bereits mit viel kleineren Speichergrößen erreicht werden kann.

    Das erste unter der neuen Spezifikation angekündigte Produkt von Panasonic soll zwar nur 64 GB Speicher haben, übertrifft aber damit bereits die Blu-ray-Disc, die maximal 50 GB aufweist. Auch bei der Schreibgeschwindigkeit werden 300 Megabyte pro Sekunde wohl kaum Wünsche offen lassen. Die SD Association (SDA), die den neuen Standard verkündete, neigt übrigens dazu, dies immer sehr spät zu tun, so dass man davon ausgehen kann, dass alle Hersteller bereits Produkte in der Pipeline haben.

    Dazwischen kommt gerade Scandisk mit einer Schreibgeschwindigkeit von 140 MB pro Sekunde und Kapazitäten bis zu 240 GB zu vertretbaren Preisen. Nein - in Kameras, bei Handys oder in Filmkameras ist die Blu-ray-Disc bereits jetzt auf völlig verlorenem Posten. Selbst als Datensicherungsmedium fällt sie aus. Bliebe also der Markt für bespielte Datenträger. Im Bereich von Programmen, Betriebssystemen und Präsentationen reicht entweder die DVD oder man gibt einfach zwei oder mehr DVDs mit. Das ist deutlich günstiger, als Blu-ray einzusetzen.

    Blieben also als einzige Chance die Filme und Musikvideos in bester Qualität. Auch das wäre ja ein Markt. Wenn auch ein deutlicher kleinerer. Allerdings zeigt sich ja schon bei Musiktiteln, dass die Menschen es einfach bevorzugen, Musik ohne Zeitverzögerung sofort aus dem Internet herunterzuladen. Bei immer mehr legalen Quellen wird sich das noch ausweiten.

    Was für Musik gilt, gilt aber auch für Filme. Freizeitaktivitäten werden einfach nicht mehr so langfristig geplant. Darunter leiden die Kinos, und selbst die Videothek um die Ecke unterliegt dem schnellen Download. Der erste, der seine Videos in DVD oder HDTV-Qualität anbieten wird das Rennen machen. Die Zeit ist einfach reif dafür. Mit den in den Discountern angebotenen Billigvideos kann Blu-ray sich auf jeden Fall nicht retten.

    Das scheint mittlerweile auch bei den Branchengrößen angekommen zu sein. Der Chairman der Blu-ray-Association (BDA), klingt schon fast verzweifelt, wenn er zur FTD sagt:

    Eine Bedrohung digitaler Downloads für optische Speichermedien wie die Blu-ray-Disc sieht der Interessenverband nicht: "Es gibt genug Platz für eine Koexistenz - Menschen lieben neben ihrem Smartphone ja auch immer noch Papier und Stift", sagte Chairman Parsons. Eine Disc verschaffe ihrem Besitzer eine physische Befriedigung, die ein Download nicht bieten könne.


    Ist das nicht süß? Demnächst preisen sie noch die Haptik einer Blu-ray-Disc und vergleichen sie mit einem gebundenen Buch. Das Ganze ist nicht nur Unsinn, sondern das übliche Pfeifen im dunklen Keller. Man hat zu viel Geld investiert und sich zu lange bekriegt, um nun noch zurück zu können. Also Augen zu und durch! Allerdings dürfte die Weltwirtschaftskrise die meisten sowieso daran hindern mitzuspielen, und der Rest kann schon mal Betamax auf seine Player kleben.
    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. themaddj
    Offline

    themaddj Newbie

    Registriert:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Die Bluray tot zu schreiben finde ich etwas sehr verfrüht.
    wenn man sich die verkaufszahlen von bluray playern und PS3s kurz vor weihnachten ansiet denke ich nicht, dass es so schnell abgeschafft wird.

    Zu dem sollte man sich mal die Regale, mit bluray Filmen, bei den Händlern ansehen. Nach meinem gefühl wachsen diese von monat zu monat und mitlerweile machen diese schon ca 1/8 der Filmverkaufsfläche aus.

    Vor ca einem Jahr stand ich meistens alleine an dem Regal mit den bluray filmen.
    Am letzten wochenende kahm ich kaum an das Regal heran weil sich mitlerweile mehrere diese super bildqualität zulegen.

    und da man bluray nicht so leicht kopieren kann und diese sich wol wirklich nicht im PC bereich durchsetzen wird ist es doch für die filmindustrie um so interessanter.

    Daher denke ich nicht, dass man bluray mit betamax vergleichen kann !
     
    #2
  4. verklaerbaer
    Offline

    verklaerbaer Newbie

    Registriert:
    26. November 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Da den meisten Fernsehkonsumenten die einfache DVD immer noch ausreichende Qualität bietet, wird es Blu-ray weiterjin schwer haben. Auch eine Dreambox oder andere Aufnahmemedien müssen mitwachsen, kostet alles ziemlich viel Geld und bringt bei den meisten TV-Sendern erstmal nichts. So werden auch nach wie vor super HiFi-Anlagen verkauft, edeldste Plattenspieler und Röhrenverstärker... Doch kann man die sehen? Nein, also iPod auf die Ohren und mp3 hören. So funktioniert die Welt, Show statt Qualität, SUV statt bedarfsgerechtes Auto. iPhone für die Mutti und das Töchterchen, die Dinger sind eh nicht mehr en Vogue, wenn der Akku platt ist. Blu-ray und HDTV sind irgendwie schon klasse, aber nix für die dicke Hose, irgendwie unsexy geblieben.
    Da jetzt auch noch die SDA bis zu 2 Terrabyte fassende SD-Karten verspricht, ist die Disc tatsächlich schon fast tot, bevor sie richtig gelebt hat. Bin mal gespannt, was als nächste Sau durchs Dorf getrieben wird. HAuptsache der Nachbar sieht es auch. :)
     
    #3
  5. rux1
    Offline

    rux1 Newbie

    Registriert:
    21. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Das Argument der "physischen Befriedigung" durch eine Disc gilt in jedem Fall. Filmliebhaber brauchen immer das Original fürs Regal, Fans von etablierten Musikgruppen kaufen sich das Album im Laden, gerne auch als "limited edition" in Holzbox mit Bonusmaterial, Tourposter und T-Shirt für 60,-
    Was speziell die Entwicklung der Blue-ray Disc angeht bleibt es spannend. Sollte HD Fernsehen der Standard werden (und damit rechne ich binnen der nächsten 3 Jahre) wird es Bedarf an größeren Speichermedien geben. Entscheidend wird dann sein, wieviel Vorsprung die Blue-ray Disc vor SSD in der Verbreitung hat und ob sich die Menschen evtl. doch mit ihren im Receiver integrierten 160 GB Festplattenrecordern zufrieden geben.
    Denke mal, noch ist alles offen und auch abhängig vom Marketing...
     
    #4
  6. nb-guy
    Offline

    nb-guy Newbie

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Ich hab in Blu-ray noch nie eine wirklich etabliertes Medium gesehen! In eins, zwei Jahren wird diese soweiso von der HVD abgelöst.

    Ich finde es stellt sich immer die Frage zu welchem Zweck man solche Disks benutzen will. Warum wird die CD immernoch als Musik-Datenträger benutzt? Weil sie für diesen Zweck wie gemacht ist. Nicht zuviel, nicht zuwenig Platz und trotzdem gute Klangqualität.
    Als Bilder auf der Mattscheibe noch nicht im HDTV-Standart bekannt waren, hätte sich eine Blu-ray Disk niemals wirtschaftlich durchsetzen können. Es hätte veilleicht ein paar User gegeben die diese Disks sinnvoll hätten nutzen können, aber die "Masse" hätte Blu-ray nicht erreicht. Jetzt da es immer größere (und immer billigere) Flat-TV's gibt interresieren sich immer mehr für ein besseres Bild.

    Ich werde mich nicht auf Blu-Ray einstellen. Die Technik ist mir noch zu Teuer und meiner Meinung nach nicht zukunftssicher.
     
    #5
  7. DoofeNuss
    Offline

    DoofeNuss Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    27. Oktober 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Ich würde nicht unbedingt sagen, das Blue-Ray tot ist, aber wie nb-guy schon sagt ist es immer eine nutzen Frage.

    Ich habe mir z.B. vor einem halben Jahr einen 40" Fully gekauft und mir gleich ein Blue-Ray Player sammt 5 Filmen über das WE geliehen. Ist schon der Hammer was die Bildquaität angeht...

    Aber dann erzählte ich meinem Arbeitskolegen von meinem neuen LCD und der lieh mir testweise seinen neuen DVD-Player mit HDMI 1.3 Ausgang und upscaling auf 1080i. Ich gebe zu ich war sehr skeptisch das der mehr Qualität herausholt, denn wo sollen die Daten den herkommen von der DVD... Ich wurde aber eines besseren belehrt und meine Frau kam aus dem staunen auch nicht mehr heraus... Was haben wir uns bloß al die Jahre für ein Sch**** TV-Bild mit unseren alten Geräten angetan *lol* Deshalb haben wir uns gleich slebst einen gekauft passend zum TV... einfach sehr geiles Bild.

    Okay, Blue-Ray ist natürlich noch eine Spur besser, aber wenn man so wie wir als Sammler über 500 DVD´s und Serien als Original sein eigen nennt, werde ich jetzt nicht anfangen die mir nochmal als Blue-Ray zu holen, wenn es die dadür überhaupt gibt. Außerdem kostet so ein Player das 3-fache von einem sehr guten DVD-Player mit HDMI, die Scheiben sind dann auch nochmal teurer und in der Videothek bekommst neuheiten auch nicht weil sie nur 1-2 X als Ble-Ray vorhanden sind. Als DVD dafür gleich in bis zu 50-60 ausführung...

    Also ich persönlich finde das der ganze ausfwand und vor allem der Aufpreis einer neuanschaffung nicht rechtfertigen. Okay, wenn man eine PS3 hat gut, dann ist es dabei, aber sonnst...

    Und Dolby HD... wer kann das schon zu Hause richitg wiedergeben. Doch wirklich nur "Freaks" was nicht böse gemeint ist. Aber jeder "normale" Heimkinosiast hat zu Hause schon Dolby 5.1 oder DTS....
     
    #6
  8. SniperW0lf
    Offline

    SniperW0lf Newbie

    Registriert:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Hi leutz,

    ich arbeite als Promoter im Fachmarkt im Bereich Hifi

    Ich fang mal bei Musik an:
    Es gibt einfach klanglische unterschiede wie tag und nacht! Was habt ihr für ne Anlage daheim? Habt ihr euch mal die verschiedenen klassen vorführen lassen? Also ob 300€ oder 500€ in schon allein ein tag und nacht unterschied...man muss nur wissen welche anlage...
    Zur CD möchte ich nur sagen das sie klanglische aspekte geniest die eine dvd nicht bieten kann...siehe auch entstehung/durchbruch der CD zb. bei Wikipedia ;)

    Allgemein möchte ich darauf hinweis das ein BlueRay-player eine DVD DEUTLICH besser wiedergeben kann als JEDER DVD-PLAYER.
    und da kann er auch upscaling auf 1080p ham :_sii:
    bitte mal in nem Fachmarkt vorführen lassen.....man sieht deutlich weniger Fragmente als auf einem DVD-Player mit 1080i/p upscaling

    So und jetzt SD-Medien vs BlueRay:

    Vorteil SD:
    - billige Produktion
    - klein
    - kratzsicher!!!
    - geschwindigkeit

    Nachteil SD:
    - nicht jedes Gerät kann mit jeder Karte umgehen (versch. Standarts)
    - kein sicherer Kopierschutz-standart für Filme oder Musik
    - nicht auf den Markt etabliert!

    Vorteil BlueRay:
    - relativ weit ausgereift
    - CD ähn. Medium (jeder kann damit umgehen, vorallem alte leute!)
    - Bedienung (alte Leute)
    - DVD haben eine deutlich Bessere Bild Qualität in einem BlueRay-Player
    (fast keine Pixel/Fragment bildung! BlueRay ähnliche Qualität!)
    - HDCP (Industriesicht als sicher kopierschtuz *hust*^^)
    - schon weit verbreitet
    - Filmindustrie steht dahinter
    - neue Tonformate DTS Master,... (ja sie klingen wirklich deutlich besser)

    Nachteil Blueray:
    - kratzanfällig
    - noch teuer in anschaffung (dvd aber zu anfang auch)



    mehr viel mir nicht ein ^^

    man sollte noch ergänzen:

    "wir konsumieren das was die industrie uns zum konsumieren gibt, nicht das was wir wollen!"
    by SniperW0lf


    Have Fun Leutz :D
    SniperW0lf

    aso was denkt Ihr? Wirklich BlueRay schon Tot?
     
    #7
  9. ChaosTM
    Offline

    ChaosTM Newbie

    Registriert:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Hallo zusammen,
    Hallo Sniper Wolf,

    zu Deinem Beitrag möchte ich gerne meine bescheidene Meinung Kund tun.

    Du arbeitest als Promoter in einem Fachmarkt für HiFi Geräte, ok. Was promotest Du da? Einen bestimmten Gerätehersteller? Oder bist Du dort Verkäufer? Ich bin etwas verwirrt. Denn Promoter verkaufen einem gerne mal Ihre Produkte als die Besten ;-)

    Um Deine Frage zu beantworten zunächst zu meiner Anlage. Sie ist sicher nicht das Teuerste und Beste was derzeit auf dem Markt zu haben ist, aber für meine Verhältnisse durchaus in der oberen Mittelklasse angesiedelt.

    Da wäre ein Denon AVR 1803 (ca. 800 Euro) welcher auch im Stereobetrieb beste Ergebnisse erzielte und ein Philips DVP 5900 DVD/CD Player. Weitehin ein Magnat Vintage Sourrund System welches Seinerzeit gute 2.000,-Euro kostete. Zur Bildbetrachtung nutze ich einen Philips Cineos 32 PW 9525 Röhren TV (ca. 1.500 Euro). Wie gesagt, die Anlage hat mittlerweile einige Jahre auf dem Buckel, aber zu diesem Zweck habe ich auch hochwertige Geräte gekauft, damit sie ein paar Jährchen ihren Zweck erfüllen.

    Wie dem auch sei, ich mach mal bei Musik weiter...

    Du bist Promoter in einem "Fachmarkt" für HiFi Geräte und sprichst von Vergleichen in der 300 Euro und 500 Euro Preisklasse? Für dieses Geld bekommt man gerade mal eine drittklassige Hifi Anlage. Da macht der Unterschied sicher keine weltbewegenden Sprünge. Was aber einen grawierenden Unterschied macht sind gute Lautsprecher. Ein "Fachhändler" hat mir seinerzeit auf meine Frage nach guten Lautsprechern lächelnd mitgeteilt, dass "gute" Lautsprecher bei 6.000 Euro beginnen. Ich sagte dann gesenkten Hauptes dass ich doch lieber schlechte nehme ;-)
    Wenn ich für perfekten Hörgenuss ausgestattet sein will spielt eigentlich alles eine Rolle. Eine entsprechende Anlage, entsprechende Lautsprecher sowie deren Aufstellung und vor allem auch gute Kabel. Es macht keinen Sinn HiEnd Nubert Lautsprecher mit einem 1mm² Kabel zu verbinden. Ebenfalls wichtig ist ein idealer Raum. Hier liegt auch oft der Vorteil der Fachmärkte. Die Vorführräume sind meisst perfekt im Volumen und der Akkustik ausgestattet. Zuhause wundert sich dann der Käufer edler Geräte dass das beim Händler irgendwie besser klang.

    Das Beste in deinem Bericht sind aber die klanglichen Aspekte einer CD. Die musst Du mir aber wirklich mal nennen. Welche sollen das sein? Zumal viele Aufnahmen auf CD im AAD Format stattfanden.
    Du bist scheinbat noch nie in den Genuß einer SACD oder DVD-Audio gekommen. Keine CD dieser Welt bot mir je ein besseres Hörvergnügen.
    Den Bericht über den Durchbruch der CD gegenüber der guten alten Schallplatte spar ich mir zu lesen, denn das ist wie einen VW Käfer mit einem Porsche zu vergleichen.

    Ich merke ich schweife ab ...

    Ob ein Blu-Ray Player eine DVD besser wiedergibt als ein DVD Player lasse ich mal dahingestellt, das liegt nicht am Blu-ray Laufwerk sondern an der verbauten Technik im Player. Mein Bruder nennt einen Dennon 3930 DVD Player sein Eigen. Betrieben an einem Toshiba Beamer. Sicher kann es auch der Dennon DVD 3800BD für 2.000 Euro sein, aber man kann ja nicht alles haben. Das Bild auf einer 2,80m Leinwand ist überweltigend. Kinovergnügen pur.

    Mein DVD Player bietet auf meinem Hi-end TV Gerät (Röhrentechnik) eine solche Tiefenschärfe, dass Bekannte die bei mir zu Besuch sind sagen das Bild sei so realistisch das man glaubt live dabei zu sein.

    Die Vor-und Nachteile sind mir auch nicht ganz klar.

    Meine 76 jährige Mutter "begrabbscht" CDs oder DVDs so, dass mir manchmal ganz schwindelig wird. Da geb ich ihr lieber eine SD Karte in die Hand. Den Schlitz im DVD Player findet sie problemlos. Die Bedienung über das Menü ist tatsächlich eine Herausforderung für Sie, da Filme auf der Karte nicht direkt abspielen. Aber die Bedienung wie Play, Stop und Pause sind die gleichen wie bei einer Disk, zumal ich die Erfahrung gemacht habe das ältere Leute einen Film anmachen und dann läuft der durch, egal wer klingelt oder anruft.

    Alles in allem sehe ich in der Blu-ray nicht wirklich eine Zukunft. Der Markt entwickelt sich schneller als dieses Medium. Alle die bis jetzt noch nicht auf Blu-ray umgestiegen sind, werden auch weiter abwarten. Und der Mark als reines Unterhaltungsmedium ist zu klein als das sich diese Disk bewährt.

    Das alles ist wie gesagt nur meine bescheidene Meinung. Vielleicht setzt sie sich ja doch durch, aber bis dahin sind die Geräte so günstig das selbst ich zu dieser Technik greifen werde. Als erstes steht allerdings ein LCD TV auf meinem Programm. Bei meiner DVD Sammlung die mittlerweile über 1200 Stück umfasst werde ich nicht so einfach auf ein neues System umschwenken. ;-)

    In diesem Sinne, immer daran denken...auf den Inhalt der scheibe kommt es an! Der schlechteste Film taugt nichts im besten Bildformat :)

    Chaos
     
    #8
  10. Jader1
    Offline

    Jader1 Guest

    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Hi hier sind ein paar wirklich interessante Aspekt aufgeführt denen ich teilweise Zustimme ,
    meiner Meinung ist das Bestehen der Bluray von 2 Aspekte abhängig nämlich von dem Preis
    und dem Kopierschutz.
    Wenn sich der Preis so ähnlich entwickelt wie bei der DVd tja dann wird das ganz sicher bestehen
    und wenn dann noch der Kopierschutz weiterhin ein Zahnloser Tiger bleibt gar keine Frage.
    Bekomme auf eine Scheibe einen Film in umwerfender Quali und kann man super gut Archivieren
    Wo sollte da das Hinderniß sein, Rohlinge sind schon bei 4 Euro angelangt, erinnere mich noch an Cd Rohlinge die 18 Mark kosteten und wurden gekauft .
    Tja ganz klar Verwendungsfeld Film und Audio ….genügt das nicht ganz sicher ….reichte ja auch der DVD oder CD .

    Betamax hm nee sehe ich anderes….dieses System hat sich nicht durchgesetzt weil es schlichtweg keine Filme dafür gab, den der Entwickler dieses Systems nämlich Sony hatte die Filmlobby übersehen. Es gab fast keine Filme auf Betamax in den Videotheken somit war das gelaufen mit Betamax und natürlich das selber mit Video 2000 .
    Aber Sony hat dazugelernt hat sich in die Filmlobby eingekauft in Form eines eigenes Filmstudios
    und bekannter weise gehört Sony ja ins Bluray Lager , somit kann das nicht mehr passieren.
    Was Audio betrifft schitt ja der Hammer , hab selber eine etwas aufwendigere Anlage nur soviel weil Lautsprecher richtiger Weise angesprochen wurden verwende Klippschhörner da kostet der Hochtöner alleine schon so um die 400 Euro …..das Stück , eine Dynamik haben einen Schalldruck von 108 db bei 1 Watt und 1 meter Abstand da hört man den unterschied das echt Freude aufkommt.
    Also für mich gar keine Frage wenn sie an den 2 Stellschrauben drehen , Preis runter und Kopierschutz so lassen wird das ein Siegeszug.
    Ach ja ChaosTM schau dich mal im Plasmalager um der Hammertipp......heute bekommst topp Schirme um ein Buterbrot und in einer Quali ,da musst bei LCd wesentlich tiefer in die Tasche greifen um annähernd
    dieses Topp Bild zu erreichen.
     
    #9
  11. Schmand
    Offline

    Schmand Ist oft hier

    Registriert:
    29. März 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Ich denke auch, es ist ein wenig zu früh um blue-ray als tot zu bezeichnen. dass hier im forum natürlich der großteil der leute nen bisschen ahnung von aktuellen technologien, deren vor und nachteile, hat ist natürlich eine sache, dass das aber nich die breite masse ist, die angesprochen werden soll, ne ganz andere. wenn ich z.B. blue-ray mit ssd vergleichen soll, liegen die überwiedenden vorteile von ssd natürlich auf der hand (keine kratzeranfällige scheibe, zugriffsgeschwindigkeit usw). doch wie schon oben genannt, kommt es letztenendes darauf an, was die film und musikbranche damit anstellt.
    und mal ganz im ernst. die werden sich vorerst hüten, auf medien wie ssd umzusteigen. dort wird demnächst immer mehr von dvd auf blue-ray umgestellt und der otto-normal-verbraucher wird in den nächsten elektronikfachmarkt rennen und zugreifen. ob da nu wirklich noch so überwiedende vorteile sind, spielt dann gar keine rolle mehr. für unsereins wirds dann halt trotzdem immer player mit usb-anschluss und kartenschlitz geben. ;)
     
    #10
  12. K53
    Offline

    K53 Newbie

    Registriert:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Blu-ray - eine schon tote Technologie?

    Falls du noch ein bisschen warten kannst dann kauf dir besser gleich nen Laser TV :)

    Die ersten Modele gibts schon zu kaufen
    zb Mitsubishi-L65A90-65-Inch-LaserVue-Projection gibts bei amazon.com um $6,999.00

    Und eine länger lebenstauer sollnse auch haben.

    @ Blue Ray
    Hab keinen Blue Ray Player und werde mir auch sicher nie einen anschaffen, wozu auch wenn man nen vernünftigen PC als multimeda center hat? Und wenn jetzt die fetten speicherkarten noch kommen "sabber" dann brauch ich nicht mehr wie zZ 1x pro jahr mit ner 1TB HD aufrüsten sonder kauf mir lieber so kleine 100-2000 GB speicherkarten.
     
    #11

Diese Seite empfehlen