1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BKF - Das Burgenlandfernsehen startet unverschlüsselt auf Astra

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von pegas, 2. Januar 2012.

  1. pegas
    Offline

    pegas VIP

    Registriert:
    30. August 2009
    Beiträge:
    5.187
    Zustimmungen:
    11.017
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    GR
    Der bisher nur im Kabel und Internet empfangbare österreichische Lokalsender BKF - Das Burgenlandfernsehen startet in Kürze auch auf Satellit. Der Sendestart soll ab Februar dieses Jahres auf Astra, 19,2° Ost, 11.244 GHz horizontal (SR 22.000, FEC 5/6) erfolgen. Vor kurzem wurde der Sender, der bereits seit 17 Jahren on Air ist, an den Wiener Bohmann-Verlag verkauft.
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.619
    Zustimmungen:
    15.203
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    BKF – Das Burgenlandfernsehen europaweit im Free-TV via Astra 19,2° Ost

    Auf Satellit Astra 19,2° Ost startete der lokale Sender „BKF – Das Burgenlandfernsehen“ neu im Free-TV. Der regionale Sender aus Österreich wird ab sofort über Satellit Astra 19,2° Ost europaweit unverschlüsselt ausgestrahlt. Dies teilte der Sender am 1. Februar mit. Gesendet wird auf der Frequenz 11.244 H (SR 22000, FEC 5/6) unter der Kennung „Schau TV“. Bislang war das Burgenlandfernsehen nur in knapp mehr als 35.000 Kabel-Haushalten zu sehen. Im ersten Schritt soll laut Senderangaben die Reichweite deutlich erhöht werden. Neuer Betreiber des Senders ist die schau media Wien GesmbH.

    Weiterer Ausbau und neue Formate geplant
    BKF hat nach eigenen Angaben zudem auch in Niederösterreich eine beachtliche Fangemeinde bei über 75.000 Kabelhaushalten und sei künftig im gesamten ostösterreichischen Raum vertreten. „Wir werden das Programm in mehreren Stufen ausbauen und neue Formate noch im Laufe dieses Jahres einführen.“, kündigte Chefredakteur Rudolf Mathias an. „Wir sind überzeugt, dass Regionalfernsehen Zukunft hat. Menschen wollen wissen, was vor ihrer Haustüre passiert und was sich in ihrem Umfeld tut. Außerdem gibt es genügend Themen, die alle Menschen in Ostösterreich interessieren. Und es gibt auch einen Markt, das haben uns zahlreiche werbetreibende Unternehmen signalisiert“, so Mathias abschließend.

    Quelle: INFOSAT
     
    #2
    Borko23, pegas und Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen