1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Billigflieger ersetzt Bord-Fernseher durch iPads

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von messy, 7. Juni 2012.

  1. messy
    Offline

    messy Ist oft hier

    Registriert:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    43
    Beruf:
    Hab ich
    Ort:
    A
    Homepage:
    Mobile Unterhaltung

    [​IMG]

    Der Billigflieger Scoot will die Fernseher an Bord seiner Flugzeuge durch Tablet- PCs ersetzen. Reisende der Singapore- Airlines- Tochter erhielten am Montagabend bei einem Flug erstmals iPads mit Filmen, Fernsehsendungen und Spielen, teilte die Airline mit.

    "Einer der Gründe, warum wir iPads für das Unterhaltungsangebot an Bord nutzen, ist, dass diese leichter sind als die herkömmlichen Systeme und so Treibstoff sparen", sagte ein Sprecher der Airline. Das Angebot sei auf der Verbindung von Singapur nach Sydney getestet worden. In der Business Class waren die Tablets demnach im Flugpreis enthalten. Passagiere der Economy Class mussten eine Gebühr von umgerechnet 13,50 Euro für die mobile Unterhaltung zahlen.

    Apple dominiert Tablet- Markt weiterhin klar

    Apples iPad dürfte damit weiter an Popularität gewinnen. Am Montag veröffentlichten Zahlen des Marktforschungsunternehmens ABI Research zufolge dominiert das Apple- Tablet mit 11,8 Millionen verkauften Exemplaren im ersten Quartal weiterhin deutlich den weltweiten Tablet- Markt. Dauerrivale Samsung eroberte in den ersten drei Monaten mit 1,1 Millionen verkauften Galaxy- Tablets den zweiten Platz. Insgesamt wurden demnach von Jänner bis März weltweit 18,2 Millionen Tablets verkauft - ein Plus von 185 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

    Apple hat dem ABI- Bericht zufolge einen Marktanteil von 65 Prozent, Samsung von sechs Prozent. Abgestürzt ist laut ABI Research der als iPad- Rivale angepriesene Kindle Fire von Amazon. Der Absatz des Tablets ging demnach um 80 Prozent zurück. Amazon habe Ende 2011 mit Blick aufs Weihnachtsgeschäft gute Werbung für den Kindle Fire gemacht, erklärte ABI- Analyst Jeff Orr. Dann habe das Unternehmen aber stark nachgelassen.

    krone.at
     
    #1
    GODFATHER1991 gefällt das.

Diese Seite empfehlen