1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bayern in Zugzwang - Nerlinger: «Ein Meilenstein»

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Superbunny79, 2. Oktober 2010.

  1. Superbunny79
    Offline

    Superbunny79 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    4. September 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    Dem FC Bayern München droht ein historischer Fehlstart. Im Falle einer Niederlage im Bundesliga-Schlager bei Borussia Dortmund hätte der deutsche Fußball-Rekordmeister so wenig Punkte wie nie zuvor nach sieben Spieltagen auf seinem Konto.
    Damit würde die avisierte Titelverteidigung angesichts des bereits großen Rückstandes auf die Tabellenspitze erst einmal in weite Ferne rücken. «Dortmund ist ein Meilenstein für uns», sagte Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger.
    Die Münchner setzen auf ihre Routine und Nervenstärke. Auch im vorigen Jahr reisten sie nach einem Holperstart zum BVB und leiteten mit einem furiosen 5:1 die Trendwende ein. Nerlinger ist guter Dinge, dass auch diesmal ein ähnlicher Coup gelingt. «Im letzten Jahr hat die Mannschaft gerade in solchen Situationen ihr wahres Gesicht gezeigt. Das Spiel kommt zum richtigen Zeitpunkt für uns, um den Hebel umzulegen.»

    Nationalspieler Bastian Schweinsteiger sieht dem Duell vor 80 720 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park mit großen Respekt entgegen. «Dortmund hat einen ähnlichen Lauf wie Mainz. Das wird eine schwere Nuss.» Schließlich gelang dem BVB zuletzt mit fünf Bundesliga-Siegen nacheinander der beste Saisonstart seiner Vereinsgeschichte. Selbst das unglückliche 0:1 in der Europa League gegen den FC Sevilla konnte die Vorfreude auf den Schlager nicht trüben. BVB-Trainer Jürgen Klopp kündigte eine Trotzreaktion seiner Mannschaft an: «Wir wollen die Antwort auf dem Platz geben.»
    Trotz des komfortablen Vorsprungs von sieben Punkten sieht Klopp den FC Bayern in der Favoritenrolle: «Auch wenn Ribéry und Robben nicht spielen können, Bayern besteht ausschließlich aus internationalen Top-Leuten. Zudem reisen sie mit einer Menge Wut im Bauch an.»
    Der Dortmunder Fußball-Lehrer bangt um den Einsatz von Patrick Owomoyela und Mario Götze. Außenverteidiger Owomoyela klagt über Beschwerden im Sprunggelenk, Jungstar-Götze über eine Oberschenkelverhärtung und eine Erkältung. Beim FC Bayern hatte Mittelfeldspieler Hamit Altintop Adduktoren-Probleme. Die Bilanz der jüngsten Vergangenheit macht den Münchnern Mut: Seit dreieinhalb Jahren ging kein Spiel gegen den aufstrebenden Revierclub verloren.

    Quelle: Dortmund (dpa) - 02.10.2010, 14:51 Uhr
    <!-- aeEndAds -->
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Superbunny79
    Offline

    Superbunny79 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    4. September 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    Louis van Gaal hat verlängert

    Der FC Bayern hat den Vertrag mit Trainer Louis van Gaal bereits am Montag verlängert. Nachdem Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kurz vor dem Abflug nach Basel die Einigung über eine Vertragsverlängerung bis 2012 verkündet hatte, bestätigte der Niederländer nach der Ankunft in der Schweiz den Vollzug. Die finalen Gespräche hätten am Samstagabend nach der 1:2-Niederlage der Bayern gegen Mainz 05 stattgefunden.
    "Ich bin froh, dass ich noch ein Jahr länger für Bayern München arbeiten kann und darf. Es ist immer wichtig, etwas zu gewinnen. Bei einer Spitzenmannschaft wie Bayern kann man das", sagte van Gaal am Montag in Basel. Der Trainer bedankte sich beim Verein. "Wir haben wieder eine schwierige Zeit und der Vorstand zeigt Vertrauen, das ist eine große Unterstützung."
    Ganz überraschend kommt die Vertragsverlängerung mit dem Niederländer nicht. Für Ende September/Anfang Oktober war die Untschrift erwartet worden. "Ich kann ihnen ziemlich sicher sagen, dass er bleibt", hatte Klubpräsident Uli Hoeneß kürzlich verraten. "Wir lieben es, manchmal Dinge zu tun, die nicht erwartet werden. Nach Siegen kann jeder verlängern. Aber es ist doch ein gutes Zeichen für die Öffentlichkeit, dem Trainer auch nach einer Niederlage diesen Stellenwert zukommen zu lassen", sagte Rummenigge am Montag vor der Reise in die Schweiz.
    Nach der Heimschlappe gegen den Sensations-Tabellenführer hatte Rummenigge den Trainer bei seiner Kritik am sportlichen Abschneiden ausgespart. "Er macht einen Super-Job", so der 55-Jährige und forderte von den Spielern "eine andere Gangart".
    Robben: "Jetzt kommt es auf die Mentalität an"
    Besonders die Nationalspieler "müssen sich steigern". Dass die fehlende Flügelzange Robben/Ribery nicht gleichwertig zu ersetzen sei, sei allen im Verein klar. Dennoch müsse die Offensivausbeute deutlich besser werden.
    Der verletzte Arjen Robben gab am Montag bei einem Pressetermin in Hannover zu Protokoll, dass die Mannschaft derzeit auch als Folge der WM in Südafrika "physisch noch nicht bei 100 Prozent" sei. "Jetzt kommt es auf die Mentalität an", brachte der Außenstürmer eine andere Komponente als Kondition und Spielwitz ins Gespräch.
    Der Bayern-Sturm ist, so unglaublich das klingen mag, der schlechteste der Liga. Klose, Olic und Gomez haben noch gar nicht getroffen, Müller immerhin zweimal. Toni Kroos sagt: "Wir haben viel Ballbesitz, aber zu wenig Chancen und die, die wir haben, nutzen wir nicht." 13 Prozent Chancenauswertung - das ist Platz 18 in der Bundesliga!


    <!-- aeEndAds -->
     
    #2

Diese Seite empfehlen