1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos AuslandSIM: 23 Cent pro Minute im Roaming

Dieses Thema im Forum "Allgemeiner Talk und Tarifberatung/Empfehlung" wurde erstellt von TV Pirat, 29. Juli 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    29.07.2012

    Außerdem keine Kosten für eingehende Anrufe

    [​IMG]

    Obwohl die Handy-Nutzung im Ausland dank der Regulierung durch die EU immer günstiger wird, gibt es durch den Einsatz internationaler Prepaidkarten noch immer Sparpotenzial. Das gilt bedingt für Reisen innerhalb der EU, in jedem Fall aber auch heute noch für Fernreisen ins außereuropäische Ausland.

    Einer der Anbieter internationaler Roamingkarten nennt sich AuslandSIM. Das Unternehmen mit Sitz in Deutschland verkauft seinen Kunden Prepaidkarten mit estnischer Rufnummer. Wer die SIM vom deutschen Festnetz aus anruft, zahlt bei Nutzung günstiger Call-by-Call-Vorwahlen knapp 10 Cent pro Minute für die Verbindung. Von einem deutschen Mobilfunkanschluss aus kann das Gespräch dagegen - je nach Tarif - mehrere Euro pro Minute kosten. Zusätzlich ist auf Wunsch eine amerikanische Rufnummer erhältlich. Diese kostet einmalig 9,99 Euro. Zudem werden hier 18 Cent pro Minute für eingehende Gespräche berechnet.

    Community-Gespräche und Anrufe zur Lieblingsnummer für 23 Cent pro Minute

    Immerhin bietet AuslandSIM Sonderkonditionen für interne Gespräche an. So können die Kunden untereinander in den meisten Ländern untereinander für 23 Cent pro Minute telefonieren. Auch zu einer vom Kunden selbst festzulegenden Lieblingsnummer beträgt der Minutenpreis 23 Cent. Diese Lieblingsnummer darf im Festnetz oder in einem Mobilfunknetz liegen. Sonderrufnummern sind ausgeschlossen.

    Für eine einmalige Gebühr von jeweils 9,99 Euro haben die Nutzer die Möglichkeit, weitere Lieblingsnummern einzurichten, zu denen ebenfalls Anrufe für 23 Cent pro Minute möglich sind. Zum Vergleich: Der regulierte EU-Tarif sieht einen maximalen Minutenpreis von 34,51 Cent für abgehende Gespräche vor.

    Abseits der Lieblingsnummern ist AuslandSIM allerdings teurer als der EU-Standard-Tarif. So kosten Anrufe beispielsweise von Österreich nach Deutschland 35 Cent pro Minute. Von Frankreich aus beträgt der Minutenpreis 42 Cent und Anrufe von Spanien nach Deutschland schlagen mit 46 Cent pro Minute zu Buche. Dafür sind eingehende Anrufe mit der AuslandSIM in vielen Ländern kostenlos.

    Kostenlose eingehende Anrufe in den USA und in Kanada

    Auch in den USA und in Kanada sind die Nutzer mit der AuslandSIM kostenlos auf ihrer estnischen Handynummer erreichbar. Abgehende Gespräche aus den beiden nordamerikanischen Ländern nach Deutschland schlagen mit 46 Cent pro Minute zu Buche. Aus Thailand und Australien beträgt der Minutenpreis nach Deutschland 60 Cent. Der Gesprächsempfang ist kostenlos.

    Neben der Telefonie ist auch der SMS-Versand mit der AuslandSIM möglich. Dafür berechnet der Anbieter Preise ab 13 Cent. Die mobile Internet-Nutzung ist beispielsweise in Deutschland oder Italien für 60 Cent je Megabyte möglich. In den USA liegt der Megabyte-Preis bei 83 Cent. Details zu den Tarifen in allen rund 190 Ländern, in denen man mit AuslandSIM telefonieren kann, sind auf der Webseite des Anbieters zu finden.

    Nicht ganz billig ist die Anschaffung der internationalen Prepaidkarte. Das Starterset kostet stolze 49 Euro und es sind lediglich 15 Euro Startguthaben im Preis enthalten. Demnach lohnt sich die AuslandSIM vor allem für Interessenten, die sich häufiger und länger im Ausland aufhalten.

    Quelle: teltarif.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen