1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ausländische Presse verspottet Schumi

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Skyline01, 29. März 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 Chef Mod

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Ausländische Presse verspottet Schumi

    Ruhm, Reichtum, Rekorde - Michael Schumacher hat als Formel-1-Rennfahrer eigentlich alles erreicht. Doch das Denkmal bröckelt, nach zwei enttäuschenden Rennen werden inzwischen sogar Zweifel an der Ernsthaftigkeit des Comebacks laut. "Wenn er so weitermacht, beendet er vielleicht nicht einmal die erste Saison seines Dreijahresvertrages", kommentierte die englische Sun.

    Auch in Italien, wo Schumacher 14 Jahre für Ferrari gearbeitet und fünf seiner sieben WM-Titel gewonnen hat, läuft die Schonfrist für den 41-Jährigen langsam ab. "Schumi, eine Qual. Er fährt wie ein ehemaliger Pilot", schrieb Tuttosport nach dem zehnten Platz des erfolgreichsten Formel-1-Fahrers aller Zeiten in Melbourne bissig und stellte die Frage: "Ist er für dieses Resultat in die Formel 1 zurückgekehrt?"

    Der Corriere dello Sport gibt nicht nur Schumacher die Schuld. "Mercedes spaziert über die Strecke statt aufzuholen", urteilt das Blatt und macht sich über den Rennfahrer lustig: "Schumi behauptet, mit einem Punkt zufrieden zu sein. Im Grunde fährt er ja nur aus Spaß."

    La Stampa stellt Schumachers Millionen-Gage infrage. "Mercedes, das von einem Virgin-Auto überholt wird, muss eine Entschuldigung für das Gehalt von Herrn Michael finden", schreibt das Blatt. Der Rekordweltmeister soll angeblich 75 Millionen Euro in drei Jahren kassieren und ist damit der Topverdiener der Königsklasse.


    Quelle: rp-online
     
    #1

Diese Seite empfehlen