1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Armes Deutschland, reiches Deutschland - Peter Kloeppel unterwegs in einem Land

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 10. Oktober 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    10.10.2012

    [​IMG]

    Armes Deutschland, reiches Deutschland - Peter Kloeppel unterwegs in einem Land der Gegensätze

    Das alarmierende Ergebnis nicht nur der OECD-Studie: Besonders viele Kinder wachsen hierzulande in Armut auf. Und weil das Bildungssystem sie strukturell benachteiligt, haben sie auch langfristig kaum Chancen aufzusteigen. Dagegen wächst der Club der Millionäre in Deutschland unaufhaltsam an. Der aktuelle 'World Wealth Report 2012' hat ermittelt, dass in Deutschland über 950. 000 Menschen über anlagefähiges Vermögen von mehr als einer Million Dollar verfügen. Nur in den USA und in Japan ist die Zahl der Dollar-Millionäre höher.

    RTL will diesen unmissverständlichen Trends hin zu einer sozialen Schieflage mit unabsehbaren Folgen auch für den sozialen Frieden in Deutschland am 10. Oktober in seinen Informationsprogrammen auf den Grund gehen. Dazu reist der RTL-Chefredakteur quer durch das Land und portraitiert Menschen verschiedener Alters- und Einkommensklassen. Anhand ihrer Lebensgeschichten geht Peter Kloeppel der Frage nach, ob das soziale Schicksal in vielen Fällen gewissermaßen vorbestimmt ist. In Hamburg, der Stadt mit den meisten Millionären, besucht er etwa eine Chefarzt-Familie, deren Kind wohlbehütet, früh gefördert und sorglos aufwachsen kann.

    Ganz andere Einblicke bekommt er in das Familienleben einer alleinerziehenden und arbeitslosen Mutter, die aufgrund fehlender Kitaplätze Arbeit und Beruf nicht in Einklang bringen kann und deshalb finanziell stark eingeschränkt leben muss. Kloeppel und sein Co-Autor Michael Ortmann zeigen auf, warum die Mittelschicht als das Rückgrat der Gesellschaft immer kleiner wird und das Armutsrisiko in Deutschland so rapide ansteigt. Dafür steht zum Beispiel Familie Zimmermann aus Heusenstamm bei Frankfurt mit ihren zwei Kindern. Vater Frank hat 26 Jahre als Mediengestalter für die Firma Neckermann gearbeitet. Jetzt hat das Unternehmen die Insolvenz angemeldet. Mit 49 Jahren steht er nun ebenso wie seine Frau Annett, die als Werbekauffrau bei einer Neckermann-Tochter beschäftigt ist, vor einer ungewissen Zukunft.

    Noch gehören sie zu der Mittelschicht, doch mit ihren über 100. 000 Euro Restschulden für ein Reihenhaus stehen sie ganz plötzlich vor einem möglichen Absturz in die Armut. Eine Angst, die immer mehr in der Mittelschicht um sich greift. Anhand beispielhafter Fälle zeigt die Dokumentation aber auch, dass es in Deutschland durchaus Möglichkeiten gibt, dem Wohlstandsgefälle und seinen entwürdigenden Folgen wirksam zu begegnen. So ermöglicht es ein Projekt der von-Laer-Stiftung in Bielefeld etwa alleinerziehenden Frauen, ihre Kinder in den Flachsfarm-Kindergärten zu finanziell fairen Bedingungen auch zu ungewöhnlichen Zeiten und an Feiertagen betreuen zu lassen, um so Beruf und Familie besser in Einklang bringen zu können. Und in Gelsenkirchen-Bismarck geht eine evangelische Gesamtschule in ihren Förderklassen beispielhaft auf die Bedürfnisse lernschwacher und -starker Kinder ein - ein gelungenes Modell, das für mehr Chancengleichheit bei der schulischen Ausbildung steht.

    Mit RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel

    Beginn: 21:15 Uhr
    Ende: 22:15 Uhr
    Länge: 60 Minuten

    Quelle: RTL

    Das ist mein TV-Tip für heute Abend, da bin ich mal gespannt ob RTL hier mal die Wahrheit zeigt und Berichtet.

    gruß TV Pirat
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. spkahal
    Offline

    spkahal Elite User Supporter

    Registriert:
    3. April 2010
    Beiträge:
    1.928
    Zustimmungen:
    2.131
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    on the Road again
    Homepage:
    AW: Armes Deutschland, reiches Deutschland - Peter Kloeppel unterwegs in einem Land

    Ich habe mir 20min davon angesehen und mich gefragt, was das soll.
    Am Ende meiner 20min stellte ich für mich fest, dass RTL auch nur wieder darstellen will, ohne echtes Ergebnis. Hervorkehren von bekannten Problemen und erneute Spaltung der Nation.

    Hauptsächlich ging es nur um banale Dinge.

    Der "reiche" Chefarzt mit drei Kindern und der Mutter als Hausfrau war die Arroganz überhaupt.
    Die Frau muss ein Pferd im Stall stehen haben :confused:
    Die Kinder MÜSSEN ein Instrument spielen :confused:
    Wenn man mit Geld dies tun MUSS, dann bleibe ich lieber arm. Der Zwang gegen die Kinder ist ein absolutes NoGo. Den Kindern fehlt die freie Entfaltung total. Ich zitiere mal aus einem Werbespot von Jako-O:
    Wenn ich gross bin, dann will ich spielen!

    Dagegen die alleinerziehende Mutter, die nicht arbeiten kann, weil KITA-Plätze fehlen -> bekanntes Problem
    Jedoch finde ich es ehrlich von ihr, zu sagen, sie sei nicht arm, da sie sich die grundlegendsten Dinge wie Wohnung, Essen und waschen leisten kann, wenn auch im Minimalstatus.

    Aber belehrt mich gerne, vielleicht gab es in den anderen Minuten was sinnvolles zu sehen.


    Alles in allem war NICHTS besserndes zu sehen, sinnvolles zu hören und ich habe auch nichts anderes erwartet.
     
    #2
    TV Pirat gefällt das.
  4. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    AW: Armes Deutschland, reiches Deutschland - Peter Kloeppel unterwegs in einem Land

    @spkahal

    recht hast du, und von Peter Kloeppel hatte ich mir mehr erwartet aber das ist nun mal RTL leider
    hat der Sender es nicht so mit der ganzen Wahrheit das ist das gleiche mit der Bild die machen auch
    nur stimmung gegen die Hartz 4ler.

    RTL und die Bild sind vieles schuld das die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird, weil von
    deren seiten immer gegen Hartz 4ler gehetzt wird (Hartz 4ler haben alle zu viel geld) und vieles mehr, sollten
    die leute wo das behaubten mal 3 Monate lang nur von Hartz IV leben müssen würden sie so einen mist nicht
    in den Medien bringen.

    gruß TV Pirat
     
    #3
    spkahal gefällt das.

Diese Seite empfehlen