1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von Skyline01, 18. März 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Astra 3B bricht später zu Reise ins All auf

    Den geplanten Starttermin einer Ariane-5-Trägerrakete, die unter anderem den Rundfunksatelliten Astra 3B ins All befördern sollte, hat der französische Raumfahrtdienstleister Arianespace am Donnerstag überraschend verschoben.

    Aufgrund der Notwendigkeit zusätzlicher technischer Überprüfungen müsse man die ursprünglich für den 24. März terminierte Mission um einen oder zwei Tage nach hinten verschieben, teilte Arianespace mit. Ein neuer Termin soll möglichst zeitnah bekanntgegeben werden, hieß es.

    Astra 3B wurde von EADS Astrium gebaut und ist mit Ku- und Ka-Band-Kapazitäten unter anderem für Zwei-Wege-Breitbanddienste ausgelegt. Er bringt 5.470 Kilogramm auf die Waage und wird auf der Position 23,5 Grad Ost ausgesetzt. Außerdem an Bord ist der militärische Kommunikationssatellit COMSATBw-2 zur sicheren Datenübermittlung der Bundeswehr.

    Quelle: magnus.de
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2010
    #1
    Borko23, hottehue und Pilot gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Arianespace will Astra 3B jetzt am kommenden Freitag ins All bringen

    Arianespace will Astra 3B jetzt am kommenden Freitag ins All bringen

    Einen neuen Termin für den verschobenen Start einer Ariane-5-Trägerrakete, die unter anderem den Rundfunksatelliten Astra 3B ins All befördern soll, hat der französische Raumfahrtdienstleister Arianespace am Dienstag bekanntgegeben.

    Der Launch der Trägerrakete vom Weltraumflughafen Korou in Französisch-Guyana sei jetzt am kommenden Freitag (26. März) zwischen 19.03 und 19.53 Uhr vorgesehen (23.03 bis 23.52 Uhr deutscher Zeit), hieß es. Arianespace hatte den ursprünglich für den 24. März terminierten Start wegen der Notwendigkeit zusätzlicher technischer Überprüfungen am vergangenen Donnerstag kurzfristig nach hinten verschoben.

    Astra 3B wurde von EADS Astrium gebaut und ist mit Ku- und Ka-Band-Kapazitäten unter anderem für Zwei-Wege-Breitbanddienste ausgelegt. Der Satellit bringt 5.470 Kilogramm auf die Waage und soll auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost zum Einsatz kommen. Außerdem an Bord der Ariane-5 ist der militärische Kommunikationssatellit COMSATBw-2, den die Bundeswehr zur verschlüsselten Datenübermittlung einsetzen will.

    Quelle: magnus.de
     
    #2
    Borko23 gefällt das.
  4. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Ariane-5-Trägerrakete startet am 26. März – Satelliten Astra 3B und COMSATBw-2 an Boa

    Ariane-5-Trägerrakete startet am 26. März – Satelliten Astra 3B und COMSATBw-2 an Bord

    Der europäische Raketendienstleister Arianespace hat den neuen Starttermin für seine erste Ariane-5-Mission im Jahr 2010 bekanntgegeben. Die 194. Ariane-Mission wird am 26. März, in einem Zeitfenster zwischen 7.03 Uhr und 7.52 Uhr Ortszeit (23.03 – 23.52 Uhr MEZ), vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou (Französisch-Guayana) mit seinem 50. Flug einer Ariane-5-ECA-Trägerrakete, die beiden Telekommunikationssatelliten „Astra 3B“ und „COMSATbw-2“ in den Orbit befördern. Der Start war ursprünglich für den 24. März geplant. Zusätzliche Sicherheitsüberprüfungen der Trägerrakete sollen der Grund für die Verschiebung gewesen sein (Digitalmagazin berichtete).

    Astra 3B wird auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost positioniert. Der von EADS Astrium auf dem Eurostar E3000-Satellitenbus gebaute Orbiter verfügt über 52 Transponder im Ku- und Ka-Band und ist auf die Übertragung von Direct-to-Home- (DTH) Diensten und Zwei-Wege-Breitbanddiensten für ganz Europa ausgelegt. Astra 3B wird mehr Flexibilität auf 23,5 Grad Ost ermöglichen. Laut Angaben des Satellitenbetreibers soll der Satellit langfristig sämtliche auf 23,5 Grad Ost vorhandene Kapazität ersetzen und damit auf dieser Orbitalposition Kapazität für mindestens 15 Jahre sichern.

    COMSATBw-2 ist der zweite Telekommunikationssatellit des deutschen Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg). Der erste eigene Kommunikationssatellit der Bundeswehr, „COMSATBw-1“, wurde ebenfalls mit einem Satellitendoppelstart, zusammen mit dem Hispasat-Satelliten „Amazonas 2“, im Oktober 2009 in den Orbit befördert. Mit dem Projekt will sich die Bundeswehr von kommerziellen Anbietern unabhängig machen. Unter anderem wurden für die Kommunikation der Truppen auf dem Balkan, in Afrika oder in Afghanistan mit dem Hauptquartier in Potsdam Kapazitäten eingekauft. Für die beiden Satelliten, die nur der Bundeswehr gehören, ist
    eine Nutzungsdauer von 15 Jahren vorgesehen. Sie sollen in einer geostationären Umlaufbahn so positioniert werden, dass sie ein Gebiet von Amerika nach Ostasien abdecken.

    Quelle: Infosat
     
    #3
    Borko23 gefällt das.
  5. uter123
    Offline

    uter123 Hacker

    Registriert:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

    Kann man den Start irgendwo sehen? Gibt es ja manchmal ;)
    Mein Bruder ist totaler Weltraum/Raketenfan ^^
     
    #4
  6. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Vorbereitungen abgeschlossen: Ariane5 soll morgen endlich ins All

    Vorbereitungen abgeschlossen: Ariane5 soll morgen endlich ins All

    Astra 3B fliegt am Freitag in den Orbit


    Der französische Raumfahrtdienstleister Arianespace hat grünes Licht für den Start der Ariane-5-Trägerrakete am morgigen Freitag gegeben.

    Die letzten Vorbereitungen seien abgeschlossen, teilte der Konzern am Mittwochabend mit. Ins All befördert wird unter anderem der Satellit Astra 3B. Der Launch der Trägerrakete vom Weltraumflughafen Korou in Französisch-Guyana ist zwischen 19.03 und 19.53 Uhr vorgesehen (23.03 bis 23.52 Uhr deutscher Zeit), hieß es.

    Arianespace hatte den ursprünglich für den 24. März terminierten Start wegen der Notwendigkeit zusätzlicher technischer Überprüfungen am vergangenen Donnerstag kurzfristig nach hinten verschoben (SAT+KABEL berichtete).

    Astra 3B wurde von EADS Astrium gebaut und ist mit Ku- und Ka-Band-Kapazitäten unter anderem für Zwei-Wege-Breitbanddienste ausgelegt. Der Satellit bringt 5.470 Kilogramm auf die Waage und soll auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost zum Einsatz kommen. Außerdem an Bord der Ariane-5 ist der militärische Kommunikationssatellit COMSATBw-2, den die Bundeswehr zur verschlüsselten Datenübermittlung einsetzen will.

    Astra 3B wurde von EADS Astrium gebaut und ist mit Ku- und Ka-Band-Kapazitäten unter anderem für Zwei-Wege-Breitbanddienste ausgelegt. Der Satellit bringt 5.470 Kilogramm auf die Waage und soll auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost zum Einsatz kommen.

    Quelle: magnus.de
     
    #5
    Borko23 gefällt das.
  7. philipp900
    Offline

    philipp900 Newbie

    Registriert:
    16. April 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

    Folgendes habe ich im Astra-Updates-Thread gefunden:

    Vielleicht sendet der Sender ja was interessantes zum Raketenstart.
    Der Name lässts vermuten.
     
    #6
    Skyline01 gefällt das.
  8. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Astra 3B bereit zum heutigen Start

    Astra 3B bereit zum heutigen Start

    Kourou - Der neue SES-Astra-Satellit Astra 3B ist für den Start am 26. März 2010 bereit.

    Der von EADS Astrium in Toulouse auf einer E3000 Plattform gebaute Satellit ist vollständig in den Nutzlastträger der Trägerrakete vom Typ Ariane 5 ECA integriert worden und wird zwischen 19.03 und 19.52 Uhr (Ortszeit) vom Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch Guyana gestartet, informierte der Satellitenbetreiber.

    Astra 3B wird auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost stationiert, über die Astra Direct-To-Home-Dienste (Satelliten-Direktempfang) hauptsächlich für die Beneluxländer und Osteuropa sowie Zweiwege-Breitbanddienste für ganz Europa und den Mittleren Osten anbietet.

    Dank des neuen Satelliten Astra 3B wird SES Astra seine geografische Reichweite und seine Dienste ausbauen und Direct-to-Home (DTH) TV-Empfang von Spanien bis zum Schwarzen Meer anbieten können. Mit dem neuen Satelliten kann SES Astra darüber hinaus die Nutzung seines Spektrums auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost weiter optimieren.

    Astra 3B wird Astra 3A auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost ergänzen und ermöglicht die Nutzung von Astra 1E und Astra 1G, die sich derzeit auf 23,5 Grad Ost befinden, für andere Missionen.

    Quelle: DF
     
    #7
    Borko23 gefällt das.
  9. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Technische Probleme verschieben Start von Astra 3B nach hinten

    Technische Probleme verschieben Start von Astra 3B nach hinten

    Arianespace sagt Ariane5-Start ab

    Der neue SES-Satellit Astra 3B kann seine für den heutigen Freitagabend geplante Reise ins All nicht pünktlich antreten.

    Der Satellitenbetreiber gab am Nachmittag bekannt, dass der Dienstleister Arianespace den geplanten Launch wegen einer Anomalie an einem Teilsystem der Ariane5-Trägerrakete verschoben habe. Erst nach Durchführung der notwendigen technischen Änderungen in einigen Tagen soll ein weiterer Anlauf erfolgen. Ein neuer Termin steht aktuell nicht fest.

    Ursprünglich war die Mission bereits für diesen Mittwoch eingeplant, wegen zusätzlicher Überprüfungen aber aufgeschoben worden. Neben dem für die Orbitalposition 23,5 Grad Ost eingeplanten SES-Satelliten soll auch der Fernmeldesatellit COMSATBw-2 in der Erdumlaufbahn abgesetzt werden.

    Quelle: magnus.de
     
    #8
    Borko23 gefällt das.
  10. ersin70
    Offline

    ersin70 Elite User

    Registriert:
    7. März 2008
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    993
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    NGTM
    Ort:
    ZWISCHEN MX40 NANOXX9500HD MLBP-HD
    AW: Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

    [​IMG]
     
    #9
  11. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    AW: Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

    Astra 3B bleibt vorerst noch am Boden

    Der 42. Satellit der SES-Flotte, Astra 3B, bleibt vorerst weiter am Boden. Wegen einer Anomalie an einem Teilsystem der Trägerrakete wurde der 50. Start einer Ariane 5 und der erste Raketenstart in diesem Jahr vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana erneut verschoben. Die Zündung sollte ursprünglich bereits am 24. März erfolgen. Sie war dann auf Grund von „zusätzlichen Arbeiten“ an der Rakete auf den 26. März verschoben worden. Der dritte Startversuch soll nun in ein bis zwei Wochen stattfinden.

    Als Jean-Yves Le Gall, Präsident und CEO von dem Launch-Anbieter Arianespace, am 26. März im Jupiter-Kontrollzentrum in Kourou die Nachricht von der erneuten Startverlegung bekannt gab, war die Enttäuschung beim jungen Prinz Louis von Luxemburg, Kommunikationsminister François Biltgen, SES-Verwaltungsratspräsident René Steichen und Vizepräsident Jean-Paul Zens sowie Ferdinand Kayser, CEO von SES Astra, nur kurz. Alle Beteiligten waren umgehend darüber erleichtert, dass der für den Luxemburger Satellitenbetreiber wichtige Start nicht ohne 100-prozentige Sicherheit durchgeführt wurde. Die Rakete kann nur einmal gezündet werden, um den nach drei Jahren von EADS Astrium entwickelten und gebauten Satelliten ins All zu schießen. Sicherheit und Qualität stünden im Vordergrund, um die Serie von erfolgreichen Starts fortsetzen zu können, erklärte Arianespace-Chef Le Gall.


    Aufgeschoben heißt nicht aufgehoben

    Sowohl Arianespace, die im März ihren 30. Geburtstag feiert, als auch SES, die im April ihr 25. Firmenjubiläum begeht, müssen weiter auf ihr Geburtstagsgeschenk warten. Der Defekt kann nur im Startvorbereitungsgebäude behoben werden. Daher muss die Rakete jetzt von der Startrampe zurück in die wenige Kilometer weit entfernt gelegene Montagehalle hin- und wieder zurückgebracht werden. Das nimmt einige Tage in Anspruch, so dass frühestens nach einer Woche mit einem erneuten Startversuch gerechnet werden kann, hieß es im Kontrollzentrum in Kourou.

    Neben dem Astra-Satelliten sollte auch der Comsat Bw-2 der Deutschen Bundeswehr ins All befördert werden. Bei der deutschen Delegation rund um Brigadegeneral Thomas Franz und Oberst Pirmin Meisenheimer heißt es ebenfalls Abwarten bis zum nächsten Zündungsversuch.

    Der Start eines Satelliten sei ein wichtiger Meilenstein und immer ein aufregendes Ereignis, erklärte SES Astra-Chef Ferdinand Kayser. Die Verschiebung zeige aber, mit welchen Risiken die Industrie rechnen müsse. Qualität sei das oberste Gebot, betonte er.

    Einen weiteren Fehlstart – SES hatte bisher acht in seiner Unternehmensgeschichte – wolle man nicht erleben. Dafür sei die strategische Bedeutung von Astra 3B, dem insgesamt 18. Astra-Satelliten, zu groß, so Kayser weiter. Der Start des Erdtrabanten bildet den Auftakt eines ehrgeizigen Satelliten-Erneuerungs- und Erweiterungsprogramms. Neben 3B, der nach dem 2002 gescheiterten Start von 1K der größte Satellit in der SES-Flotte wäre, sind mit Astra 1N, Sirius 5, Astra 2F, 2E, 5B und 2G sechs weitere im Bau.

    Astra 3B soll die Satelliten 1G und 1E, die bereits seit 1997 bzw. seit 1995 in Betrieb sind, auf der wichtigen Orbitalposition 23,6 Grad Ost ersetzen. Neben der Übertragung von TV-Programmen für den Satelliten-Direktempfang und Zweiwege-Breitbanddiensten kann der Erdtrabant auch für Regierungsdienste eingesetzt werden.

    Als bisher einmaliges Angebot kann der Satellit Daten zwischen verschiedenen Ausleuchtungszonen austauschen. SES will mit den zusätzlichen Dienstleistungen neue Kunden ansprechen. Als neue Märkte für den Einsatz von Astra 3B nannte Kayser vor allem Tschechien und die Slowakei für die Übertragung von TV-Programmen sowie den Mittleren Osten, wo die Firma Artel schon im Vorfeld vier Ku-Band-Transponder aus 3B gemietet hat.

    Astra will seinen neuen Satelliten außerdem für Übertragungen von der Fußball-Weltmeisterschaft im Juni in Südafrika nutzen. Bis dahin ist es zwar noch eine Weile. Doch spätestens bis Ende April sollte Astra 3B auf der Reise sein, um nach der endgültigen Positionierung auf einer geostationären Umlaufbahn in 36 000 Kilometer Höhe und der mehrere Wochen dauernden Testphase rechtzeitig mit dem ersten Anpfiff zum Einsatz kommen zu können.


    Besuch bei der Galileo-Bodenstation

    Kommunikationsminister François Biltgen nutzte den Besuch in Kourou, um sich vor Ort über den Stand der Entwicklung des Galileo-Projektes zu informieren. In dem Antennenpark haben SES Astra Techcom – Tochterfirma von SES Astra – und Hitec ein Antennensystem für Telemetrie, Verfolgung und Kontrolle (TT&C) aufgebaut.

    Damit soll die Galileo-Satellitenflotte im Orbit vom Boden aus gesteuert werden. Eine zweite TTC-Antenne steht im schwedischen Kiruna. Das Antennen-Projekt hat ein Volumen von 4,2 Millionen Euro. 3,3 Millionen Euro davon werden in Luxemburg investiert. Damit sei fast die Hälfte der ESA-Zuwendung von insgesamt 7,6 Millionen Euro, die sich Luxemburg die Mitgliedschaft bei der ESA kosten lässt, bereits wieder zurückgeflossen, betonte der Minister.

    Quelle: magnus.de
     
    #10
    Borko23 gefällt das.
  12. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    AW: Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

    Arianespace gibt neuen Starttermin für Ariane-5-Trägerrakete bekannt – Satelliten Astra 3B und COMSATBw-2 an Bord

    Der europäische Raketendienstleister Arianespace hat einen neuen Starttermin für seine erste Ariane-5-Mission im Jahr 2010 bekanntgegeben. Die 194. Ariane-Mission wird in der Nacht zum 10. April, in einem Zeitfenster zwischen 18.59 Uhr und 19.48 Uhr Ortszeit (23.59 bis 00.48 Uhr MESZ), vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou (Französisch-Guayana) mit seinem 50. Start einer Ariane-5-ECA-Trägerrakete, die beiden Telekommunikationssatelliten „Astra 3B“ und „COMSATbw-2“ in den Orbit befördern. Der ursprünglich am 24. und 26. März geplante Start musste auf Grund von „zusätzlichen Arbeiten“ verschoben werden.

    Astra 3B wird auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost positioniert. Der von EADS Astrium auf dem Eurostar E3000-Satellitenbus gebaute Orbiter verfügt über 52 Transponder im Ku- und Ka-Band und ist auf die Übertragung von Direct-to-Home- (DTH) Diensten und Zwei-Wege-Breitbanddiensten für ganz Europa ausgelegt. Astra 3B wird mehr Flexibilität auf 23,5 Grad Ost ermöglichen. Laut Angaben des Satellitenbetreibers soll der Satellit langfristig sämtliche auf 23,5 Grad Ost vorhandene Kapazität ersetzen und damit auf dieser Orbitalposition Kapazität für mindestens 15 Jahre sichern.

    COMSATBw-2 ist der zweite Telekommunikationssatellit des deutschen Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg). Der erste eigene Kommunikationssatellit der Bundeswehr, „COMSATBw-1“, wurde ebenfalls mit einem Satellitendoppelstart, zusammen mit dem Hispasat-Satelliten „Amazonas 2“, im Oktober 2009 in den Orbit befördert. Mit dem Projekt will sich die Bundeswehr von kommerziellen Anbietern unabhängig machen. Unter anderem wurden für die Kommunikation der Truppen auf dem Balkan, in Afrika oder in Afghanistan mit dem Hauptquartier in Potsdam Kapazitäten eingekauft. Für die beiden Satelliten, die nur der Bundeswehr gehören, ist eine Nutzungsdauer von 15 Jahren vorgesehen. Sie sollen in einer geostationären Umlaufbahn so positioniert werden, dass sie ein Gebiet von
    Amerika nach Ostasien abdecken.

    Quelle: Infosat
     
    #11
    Borko23 gefällt das.
  13. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    AW: Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

    Neuer Astra-Satellit 3B bereit für Start am 9. April

    Der neue Satellit Astra 3B soll nun nach weiteren technischen Tests am 9. April starten, teilte SES Astra am 7. April mit. Der Satellit wird zwischen 18.59 und 19.48 Uhr Ortszeit vom Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guyana gestartet (nach mitteleuropäischer Zeit in der Nacht vom 9. auf den 10. April zwischen 23.59 und 0.48 Uhr, DM berichtete). Astra 3B wurde von EADS Astrium in Toulouse auf einer E3000-Plattform gebaut.

    Astra 3B wird auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost stationiert, über die Astra Direct-to-Home-Dienste (Satelliten-Direktempfang) hauptsächlich für die Beneluxländer und Osteuropa sowie Zweiwege-Breitbanddienste für ganz Europa und den Mittleren Osten anbietet. Dank des neuen Satelliten Astra 3B wird SES Astra seine geografische Reichweite und seine Dienste ausbauen und Direct-to-Home- (DTH) TV-Empfang von Spanien bis zum Schwarzen Meer anbieten können. Mit dem neuen Satelliten kann SES Astra darüber hinaus die Nutzung seines Spektrums auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost weiter optimieren. Astra 3B wird Astra 3A auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost ergänzen und ermöglicht, Astra 1E und Astra 1G, die sich derzeit auf 23,5 Grad Ost befinden, für andere Missionen zu nutzen.

    Quelle: Infosat
     
    #12
    Borko23 gefällt das.
  14. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    AW: Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

    Ariane-Rakete ist nach Problemen bereit - Satellit Astra 3B soll endlich ins Weltall

    Astra 3B: Startphase rückt näher

    Nach technischen Problemen soll der Satellit Astra 3B des luxemburgischen Satelliten-Betreibers SES in der Nacht zu Samstag endlich ins All befördert werden.


    Alle technischen Tests waren bereits Mitte der Woche erfolgreich verlaufen. Der Satellit wird zwischen 18.59 und 19.48 Uhr (Ortszeit) vom Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch Guyana gestartet. Astra 3B wurde von EADS Astrium in Toulouse auf einer E3000-Plattform gebaut und wird auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost stationiert.

    Er ist für Fernsehübertragungen hauptsächlich für die Beneluxländer und Osteuropa sowie Zweiwege-Breitbanddienste für ganz Europa und den Mittleren Osten vorgesehen. Astra 3B ergänzt den bereits kopositionierten 3A. Der Start wird live an dieser Stelle zu sehen sein. Auch im Fernsehen ist das Spektakel zu empfangen: Orbitalposition 23,5° Ost, Kanal: 3.224, Empfangs-Frequenz: 12168,00 Mhz, Polarisation: vertikal, Symbolrate: 27,50 MSym/s, FEC 3/4, Service-ID: 5250, Service-Name: Astra 3B Launch.

    Wegen einer Anomalie an einem Teilsystem der Ariane5-Trägerrakete war der Start Ende März verschoben worden.

    Quelle: magnus.de
     
    #13
    Borko23 gefällt das.
  15. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    AW: Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

    Start des Astra 3B-Satelliten erneut verschoben

    Der Start des neuen Astra 3B-Satelliten wurde erneut verschoben, teilte der Satellitenbetreiber SES Astra am 10. April mit. Diese Entscheidung habe Arianespace getroffen, nachdem eine Anomalie im Drucksystem der Trägerrakete auftrat. Ein neues Datum für den Start des Satelliten wird in Kürze bekanntgegeben. Astra 3B soll von Kourou in Französisch-Guyana mit einer Trägerrakete des Typs Ariane 5 gestartet werden.

    Quelle: magnus.de
     
    #14
    Borko23 gefällt das.
  16. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    AW: Arianespace verschiebt Start von Astra 3B nach hinten - technische Checks

    Astra 3B: Neuer Starttermin steht fest

    Kourou - Nach der Behebung technischer Probleme gibt es für Satelliten Astra 3B einen neuen Starttermin.

    Demnach soll der Start nun am 21. Mai 2010 erfolgen, so der englischsprachige Branchendienst "Rapid TV News". Der ursprüngliche Termin war aufgrund eines fehlerhaften Bauteils im Drucksystem der Trägerrakete Ariane verschoben worden.

    Das neue Ventil sei jedoch bereits im Französisch-Guayana eingetroffen, sagte Arianespace-Chef Jean-Yves Le Gall. Astra 3B soll auf der Orbitalposition 23,5 Grad Ost positioniert werden. Mit dem neuen Satelliten will SES Astra seine geografische Reichweite und Dienste ausbauen, um Direct-to-Home (DTH) TV-Empfang von Spanien bis zum Schwarzen Meer anbieten können.

    Quelle: DIGITALFERNSEHEN
     
    #15
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen