1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ARD und PW haben gute Karten....

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von perty, 18. September 2008.

  1. perty
    Offline

    perty Meister

    Registriert:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    139
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Allrounder
    Ort:
    oben bei Mutti
    (pk) Der Ligapräsident und Geschäftsführer des Fußballclubs Bayer Leverkusen, Wolfgang Holzhäuser, ist skeptisch, was die Vermarktung der Bundesliga im Fernsehen angeht. ARD und Premiere könnten aus dem Poker als Gewinner hervorgehen. "Wir haben eine durch das Kartellamt verursachte faktische Monopol-Situation im Free-TV und ein juristisches Monopol im Pay-TV. Das ist für jemand, der eine Ware verkaufen will, eine schlechte Verhandlungsposition", sagte Holzhäuser der "Financial Times Deutschland" (Donnerstagsausgabe). Es sei mehr als fatal für viele Vereine, wenn bei den zukünftigen Fernseh-Verträgen überhaupt keine Steigerung zu den 420 Millionen Euro jährlich herauskäme.

    Entscheidend sei indes, dass der Verbraucher die Bilder sehen könne und der Preis für die Vereine stimme. "Wer die Rechte kauft, ist aus unserer Sicht zweitrangig. Die Möglichkeiten der Vermarktung sind derzeit in Deutschland nicht optimal, weil wir nur drei Abspielstationen haben", erklärte der Ligapräsident. Eine strategische, die nicht gar nicht existiere, sei das IP-Fernsehen. Dann gebe es das Free-TV, da habe man mit der ARD faktisch einen Monopolisten. "Und es gibt im Pay-TV schließlich Premiere", sagte Holzhäuser. Ob der Münchner TV-Konzern ProSiebenSat.1 ein Mitspieler sei, wisse er nicht: "Es ist schwer zu beurteilen, inwieweit das Ernst zu nehmen oder reines Wunschdenken ist", betonte er.

    Durch den geplatzten Drei-Milliarden-TV-Vertrag mit der Agentur Sirius steht die Bundesliga unter enormem Druck: Der Deutschen Fußball Liga (DFL) bleibt derzeit nichts anderes übrig, als die aufwändige Vermarktung der Medien-Rechte kurzfristig selbst in die Hand zu nehmen. Und sie muss die Vereine auf eine jährliche Mindereinnahme von jeweils vier bis fünf Millionen Euro vorbereiten (SAT+KABEL berichtete). Konkret geht es dabei um die Saison ab 2009/2010. Derzeit halten Premiere, das Deutsche Sportfernsehen (DSF) und die ARD alle TV-Rechte.

    @uelle: SK
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. @nd1
    Offline

    @nd1 VIP

    Registriert:
    2. August 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: ARD und PW haben gute Karten....

    Die sollen mal schön ruhig sein, die verdienen genug Kohle dafür dass sie 90 Minuten nem Ball hinterherrennen müssen, nichts gegen Fußball, schau ich auch gerne, aber es reicht, die mit ihren Millionen, sollen betteln gehen wenns ihnen nicht reicht.
     
    #2
  4. chaosman3
    Offline

    chaosman3 Freak

    Registriert:
    29. Februar 2008
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    tief im osten
    AW: ARD und PW haben gute Karten....

    Ja das stimmt die verdienen genug Kohle, aber im gegensatz zu anderen Ländern wie England, Spanien und Italien liegen da Welten. Wenn ich mir dazu noch die UefaWertung ansehe wie Deutschland da steht dann gibt mir das doch zu denken. Die DFl hat da richtig scheiße gebaut weil gerade Vereine wie Bielefeld, Cottbus oder Bochum könnten die Gelder schon brauchen um anderen Vereinen konkurenz zu machen. Dann gibt es aber auch ne Kehrseite wo man sagen muß das die deutschen Vereine ab und an einen aktraktiven Fußball spielen und das ganz ohne Abramowitsch und wie die ganzen Milliardäre heißen...

    Hut ab und gutes gelingen dem deutschen Vereinen in den internationalen Wettbewerben...
     
    #3
  5. dirk73f
    Offline

    dirk73f Ist oft hier

    Registriert:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: ARD und PW haben gute Karten....

    Das ist Richtig. Die 420Mio.€ müssten doch reichen. Die müssten nur anders verteilen. Die großen Vereine wie FCB, oder Schalke und Dortmund und HSV weniger, weil die wieso genug verdienen und wenn es nicht reicht sollten sie bessere Werbeverträge aushandeln. Nicht unsere Problem. Dafür sollten die kleineren Vereine und dann auch die 2. Liga mehr Geld bekommen. Und wenn wieder mal FCB und Co einen "Star" an Land ziehen und zich Mill.€ dafür zahlen müssen sie schauen wovon das Geld kommt, nur das wir bei uns nicht so Deppen haben wie in England, Spanien oder Italien die ihr letztes Hemd geben, nur um 90Min. paar faule Spieler zu sehen die dann noch Mill.€ verdienen und dann doch nichts bringen und unter Umständen auf der Bank sitzen. Ne so wird das hier nichts. Dann müsst ihr eben mehr Werbung machen oder eben anders erwirtschaften, aber der dumme Fan soll immer zahlen und Schnauze halten. Das funzt so hier nicht. :16:
     
    #4
  6. pedder
    Offline

    pedder Newbie

    Registriert:
    13. August 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: ARD und PW haben gute Karten....

    Auch wenn ich diese "romantische" Vorstellung im Sinne von Robin Hood durchaus reizvoll finde das Geld von den "Reichen" zu nehmen um es den "Armen" zu geben würde ich mal behaupten, dass dies nicht dazu führen wird, das in Deutschland qualitativ besserer Fussball gespielt wird als jetzt. Höchstens spannenderer. Denn unterm Strich bleibt die Summe die Gleiche und das lockt die Armada der besten Spieler der Welt nicht nach Deutschland. Leider!!! Die haben nämlich nix für Romantik übrig... Ich glaube noch nicht mal, dass sie nur Geldgierig sind, sondern die wollen mit der Mannschaft erfolge. Und da geht man da hin, wo die Besten spielen. Und das ist halt Spanien und England! Mit mehr Geld könnte der Club-Fussball in Deutschland qualitativ besser werden, aber wer würde dafür schon mehr zahlen wollen? Ich nicht!
     
    #5

Diese Seite empfehlen