1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Apple bringt neue iMacs mit Sandy-Bridge-Prozessoren

Dieses Thema im Forum "Mac News und Gerüchte" wurde erstellt von mateibasarab, 13. Mai 2011.

  1. mateibasarab
    Offline

    mateibasarab Hacker

    Registriert:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    BaWü
    Wie zu erwarten war, hat Apple seiner all-in-one-Serie heute mit neuer Technik ausgestattet. Neben besseren Prozessoren, mehr Arbeitsspeicher und Thunderbolt-Anschluss bestückt Cupertino ab Werk alle iMacs ab sofort mit einer FaceTime-HD-Kamera. Laut Apple soll der neue iMac „bis zu 70 Prozent schneller und die neue Grafik eine bis zu dreimal bessere Leistung als die vorhergehende Generation“ bieten.


    Der iMac mit 21,5 Zoll Bildschirmdiagonale wird für 1149 Euro mit einem 2,5 GHz Core i5 Vierkern-Prozessor angeboten*. Für 300 Euro mehr erhält man nicht nur einen iMac mit 2,7 GHz Prozessor, sondern an Stelle von 500 GB Festplattenspeicher 1 Terabyte. Zudem kommt im günstigsten iMac eine AMD Radeon HD 6750M mit 512 MB Arbeitsspeicher zum Einsatz, der nächst teurerer iMac wird ab Werk mit einer AMD Radeon HD 6770 mit ebenfalls 512 MB RAM ausgestattet.
    Hinsichtlich Arbeitsspeicher und Anschlüsse gibt es bei den kleinen Modellen keine Unterschiede. Allerdings kann nur die Festplatte des teureren Modells auf 2 TB beziehungsweise 256 GB bei der Wahl einer SSD-Festplatte aufgerüstet werden.

    iMac mit Thunderbolt-Anschluss: Während die Modelle mit 21,5 Zoll nur über einen Anschluss verfügen, sind in den 27-Zollern zwei Thunderbolt-Anschlüsse verbaut
    Den Mehrpreis* von mindestens 200 Euro für die 27-Zoll iMacs für 1649 Euro, beziehungsweise 1899 Euro, erklärt Apple ebenfalls durch einen schnelleren Prozessor. Während der günstigere iMac mit 27 Zoll einen 2,7 GHz Core i5 Prozessor mit vier Rechenkernen enthält, wird der teuerste iMac mit einem 3,1 GHz-Prozessor ausgestattet.
    Zudem verfügt die AMD Radeon HD 6970 Grafikkarte dieses Modells über 1 GB Arbeitsspeicher (aufrüstbar auf 2 GB) – doppelt so viel wie die 512 MB der 6770M des günstigeren 27-Zollers. Gleich dem zweitgünstigstem iMac lassen sich auch die Laufwerke der 27-Zoll-Reihe auf eine doppelt so große Festplatte beziehungsweise ein Flash-Laufwerk mit 256 GB aufrüsten



    Thunderbolt Die Schnittstelle Thunderbolt ist speziell dafür konstruiert, den Anforderungen von HD Videos gerecht zu werden und ist zudem extrem klein. Was besonders bei komplexen elektronischen Geräten äußerst vorteilhaft ist. In den MacBook Pro Modellen ist der Thunderbolt-Anschluss bereits Standard.Auch andere Hersteller sollen über Intels Entwickler-Kit den Hochgeschwindigkeitsanschluss in ihre Produkte einbauen und auf den Markt bringen können. Die Schnittstelle soll einen 100-prozentigen Geschwindigkeitszuwachs gegenüber USB 3.0 bieten.

    quelle:maclife
     
    #1

Diese Seite empfehlen