1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anschlag auf Til Schweiger - Bekenner-Schreiben eingegangen

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 26. März 2013.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Wer hat es auf "Tatort"-Star Til Schweiger abgesehen? In der Nacht zu Montag, 25. März, wurde das Hamburger Haus des 49-Jährigen mit Farbflaschen beworfen und das Auto von Freundin Svenja Holtmann, 26, abgefackelt. Jetzt ist ein Bekenner-Schreiben eingegangen.

    [​IMG]

    Die "Hamburger Morgenpost" erhielt heute, 25. März, ein Schreiben, in dem sich die Gruppe „die Tatortverunreiniger_innen“ zu dem Anschlag bekennt.

    Offenbar hat sich der "Tatort"-Star den Zorn der Attentäter mit seiner Einstellung zum Afghanistan-Krieg auf sich gezogen. Man habe das Anwesen des 49-Jährigen „mit ,krimineller‘ Energie heimgesucht“, heißt es darin.

    Schweiger würde mit seinen öffentlichen Äußerungen und seinem Film „Schutzengel“ den Einsatz der Bundeswehr in dem krisengeschüttelten Land verherrlichen:

    „Deutsche Kriegseinsätze mit allen ihren Folgen sollen als normal und gerecht empfunden und akzeptiert werden“, schreibt die Gruppe.

    Die „Opfer der deutschen Truppen“, wie beispielsweise die mehr als 140 Zivilisten, die am 4. September 2009 bei einem Luftangriff nahe Kunduz ums Leben gekommen waren, fänden in den Äußerungen und Produktionen des Schauspielers keinerlei Erwähnung.

    Schweigers Management wollte sich laut "Mopo" noch nicht zu dem Vorfall und den Vorwürfen äußern.

    Quelle: OK-Magazin
     
    #1

Diese Seite empfehlen