1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anonyme Smartcard für Astra-"HD+" kostet mehr - 55 Euro

Dieses Thema im Forum "HDTV News" wurde erstellt von kiliantv, 31. August 2010.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.067
    Zustimmungen:
    15.720
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Anonyme Smartcard für Astra-"HD+" kostet mehr - 55 Euro

    Kunden der umstrittenen "HD+"-Plattform von SES Astra, über die aktuell die hochauflösenden werbefinanzierten Kanäle von ProSiebenSat.1, RTL und Sport1 ausgestrahlt werden, müssen sich ihre Anonymität mit einem Extra-Obulus erkaufen.

    Im Oktober laufen die ersten kostenfreien Smartcards für das Angebot aus, danach will der Satellitenbetreiber jährlich 50 Euro für eine weitere Nutzung kassieren.

    Aber nicht von allen Kunden. Diejenigen, die ihre persönlichen Daten vor dem Zugriff von SES Astra und dessen Partnern schützen will, muss fünf Euro extra bezahlen. Die Karte kostet dann nicht mehr 50 Euro, sondern 55 Euro.

    Das geht aus einer "FAQ"-Antwort auf der Homepage von "HD+" hervor, in der es unter der Frage "Wie kann ich das Guthaben auf der HD+ Karte aufladen?" wörtlich heißt:

    Ab Mitte Oktober können Sie das Guthaben der HD+ Karte auf unserer Internetseite

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , über unser Callcenter oder im Handel für 50 Euro für weitere 12 Monate aufladen. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, anonym im Handel eine neue HD+ Karte zum Preis von 55 Euro zu erwerben.

    Offenbar schlägt der angesetzte Materialpreis für eine neue Smartcard mit fünf Euro zu Buche. Grundsätzlich ermöglicht die bei "HD+"-Receivern eingesetzte "CI+"-Schnittstelle umfassende technische Restriktionen. Aktuell bereits Gebrauch gemacht wird von der Sperrung des schnellen Vorlaufs, um Zuschauer vom Überspulen von Werbung abzuhalten. Auch die automatische Löschung von Festplatten-Dateien nach Ablauf einer vom Sender festgelegten Archivierungsfrist ist in den Spezifikationen vorgesehen.

    Immerhin: Bei einer Nichtmehrnutzung von "HD+" lässt sich der erworbene Receiver für SD- und HD-Sender weiter nutzen, die unverschlüsselt gezeigt werden. Die verbraucherfeindliche "CI+"-Schnittstelle ist jedoch weiter an Bord und kann bei digitalen Übertragungen auf Wunsch des Rechteinhabers in Zukunft zum Beispiel Aufnahmen auch anderer verschlüsselter Sender blockieren.

    Quelle: sat+kabel
     
    #1
    datamen und Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen