1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Androids KitKat blockiert alle Flash-Inhalte vollständig

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von josef.13, 4. Dezember 2013.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.600
    Zustimmungen:
    15.185
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Bislang war es noch möglich auf Android-Geräten Flash-Ínhalte über alternative Mobile-Browser abzuspielen. In Android 4.4, KitKat genannt, sind die entsprechenden Schnittstellen dafür entfernt worden, berichtete Dolphin. In der Folge ließen sich Flash-Inhalte nicht länger auf Android-Geräten wiedergeben – sofern auf Version 4.4 des Betriebssystems aktualisiert wurde. Jetzt besteht Abhilfe.

    Im offenen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    des alternativen Mobile-Browsers Dolphin beantworten die Anbieter eine entsprechende Anfrage wie folgt. "Der Adobe Flash Player ist nicht länger kompatibel mit Android 4.4-Geräten. Einige kritische APIs sind entfernt worden, so dass kein Browser mehr den Flash-Player aktivieren kann." Laut offiziellen Angaben wird der Flash Player für Android schon lange nicht mehr unterstützt. Bislang war es allerdings möglich, die Software direkt über die Webseite von Adobe herunterzuladen und zu installieren, auch wenn die Weiterentwicklung des Flash-Plugins für mobile Endgeräte seit dem 15. August 2012 nicht mehr fortgeführt wurde. Aus Google Play ist die Anwendung schon seit längerer Zeit verschwunden.

    [​IMG]
    Flash auf Android 4.4 via Modifikation.

    HTML 5 als neuer Mobile-Video-Standard?

    Ob damit der letzte Nagel in den Sarg für mobile Flash geschlagen wurde, ist noch nicht abschließend geklärt. Bislang ist allerdings keine ofiizielle Lösung bekannt, die Flash im "KitKat-Android" aktivieren kann. Entsprechende Anstrengungen seitens Adobe sollte man nicht erwarten. Schon Ende 2011 gab Adobe bekannt, dass die Zukunft auf mobilen Plattformen HTML5 gehört und nicht Flash. YouTube-Videos, die über Android-Apps ausgeliefert werden, arbeiten bereits mit HTML5, weshalb auch nur ein Teil der gewaltigen Video-Kollektion der Plattform zur Verfügung steht. Bislang sind (noch) nicht alle Videos in HTML5 konvertiert worden.

    Als Folge wird Adobe vermutlich weiterhin verstärkt auf die Entwicklung digitaler Medien, HTML5-Anwendungen und auf Online-Marketing setzen, wie das US-amerikanische Unternehmen mehrfach im Zusammenhang mit den zunehmenden Einschränkungen des Flash-Players deutlich gemacht hat. Die Umstrukturierung hat allerdings ihren Preis. Alleine im vergangenen Jahr musste Adobe mehr als 750 Stellen streichen.

    Damit Android 4.4 User wieder Flash-Inhalte abspielen können, bietet der Entwickler Jal Andrew einen modifizierten Flash-Player im XDA-Forum samt

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    an. Allerding räumt dieser ein, dass die Abwandlung Schwächen birgt und nicht flüssig laufen könnte.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Apple-Fans dürfte die Meldung eine gewisse Genugtuung verschaffen, wetterte Marketing-Guru

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    doch stets vehement gegen den Web-Player von Adobe und verwies auf die vielfachen Schwächen und Sicherheitslücken der Anwendung, weshalb Apple von Anfang an keinerlei Flash-Anwendungen auf mobilen Endgeräten zugelassen hat. Auch Microsoft hat bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass künftige Tablet-Betriebssyteme nur noch sehr eingeschränkt den Flash-Player unterstützen werden.

    Quelle: gulli
     
    #1

Diese Seite empfehlen